Classic Bereich - Spieltag 20

Spieltag 20 – Classic Bereich

An diesem Wochenende steht neben den Deutsch-Französischen Tischfußballtagen in Ottweiler am Freitag noch der 20. Spieltag im Classic Bereich an. Es wäre eine interessante Sache, wenn sich der ein oder andere nationale oder internationale Spieler oder Spielerin eines der Spitzenspiele im Classic Bereich ansehen würde, um sich mal live ein Bild von unserem geliebten Spiel zu machen. Je nachdem wo man im Saarland untergebracht ist an diesem Wochenende wird sich mit Sicherheit ein Spiel finden, welches man sich anschauen könnte. Nur dann würde der Rest der Nation vielleicht verstehen, warum wir alle das funkeln in die Augen bekommen, wenn wir von unserem traditionellen Ligabetrieb erzählen, auch wenn er nicht mehr annähernd so ist, wie in den Hochzeiten zwischen 1980 und 1999. Aber sie würden auch erkennen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden, da auch in unserem Classic Bereich immer mehr der sportlich faire Umgang trotz aller Rivalität Einzug erhalten hat und sich entwickelt. Damit die Entscheidung für unsere Besucher im Saarland leichter fällt, hier schon einmal ein paar Informationen zu den Highlights in den jeweiligen Ligen.

Landesliga

Klassenleiter: Ulf Gabriel

Kickers Neunkirchen : TFC Braddock Burbach (M)

Schiedsrichter: Thomas Zimmer

Nach den etwas überraschenden Ergebnissen des 19. Spieltages scheint die Endphase der diesjährigen Saison spannender als die letzten Jahre zu werden. Passend dazu steht im Lämmerhof das absolute Topspiel des Spieltages an. Der Klassenprimus Kickers Neunkirchen empfängt den amtierenden und Serienmeister Braddock Burbach. Eine interessante Partie wird erwartet, weshalb mit Thomas Zimmer ein guter Schiedsrichter das Spiel leiten wird. Nach den Unentschieden beider Teams bei ihren Auswärtsspielen letzte Woche werden die Siegersensoren wieder sensibilisiert sein auf das Wesentliche in diesen Spielen. Es wird spannend zu sehen, wer diesen kleinen Dämpfer besser verdauen wird. Der Gastgeber aus Kickers muss zeigen, dass er jetzt nicht nervös wird als Tabellenführer der Landesliga und aktueller Favorit auf den Titel. Beim Gast aus Burbach kann man erwarten, dass sie dieses unerwartete Unentschieden in Ludweiler bereits am Freitag auf der Heimreise als Betriebsunfall abgestempelt und sich auf das Spitzenspiel vorbereitet hat. Die Spannung weiter anheizen wird sicher noch die Erinnerung an das Hinspiel, dass beim Stand von 12:09 und 5:4 für die Kickers gemäß dem Schiedsgerichtsurteil noch zu Ende gespielt werden muss. Es wäre also angerichtet für ein sportliches Highlight. Können Kickers sich mit einem Sieg den Traum vom Meistertitel nähern, oder kann Braddock mit dem Sieg das Rennen um den Titel wieder anheizen.

TFC Bliesen (N) : TFC Roden

Der ärgste Verfolger und bärenstarke Aufsteiger TFC Bliesen empfängt den TFC Roden an diesem Spieltag. Der Gast aus Roden muss eine ihre schwersten Spielzeiten in der Vereinsgeschichte durchleben und hat nach der Sommerpause zwei Niederlagen gegen Berschweiler und Ottweiler hinnehmen. Trotzdem wird sich der Gast nicht als Punktelieferant präsentieren und versuchen an die Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen. Dort konnte der TFC Roden das hart umkämpfte Spiel mit 13:11 für sich entscheiden. Der Gastgeber aus Bliesen musste seit seiner Niederlage am 6. Spieltag gegen Roden am vergangenen Freitag beim TFF Burbach seine dritte Saisonniederlage hinnehmen. Eine schmerzliche Schlappe, wenn man sich den Spielverlauf betrachtet. Jedoch sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass man als Aufsteiger eine solch imposante Saison spielt keine alltägliche Leistung ist. Der starke Gastgeber wird versuchen sich für besagte Hinspiel Niederlage zu revanchieren und weiter an den Kickers dran zu bleiben. Je nach Ausgang des Spiels im Lämmerhof steigt beim Nachholspiel zwischen Bliesen und den Kickers am 14.09. ein wahres Gipfeltreffen.

TFC Folsterhöhe Saarbrücken (N) : TFC Ludweiler (N)

Im Kellerduell empfangen die jungen Wilden der Folsterhöhe die erfahrene Truppe aus Ludweiler im Ehrental. Nach den Leistungen der letzten Woche und den erzielten Ergebnissen ist auch hier ein spannendes Spiel zu erwarten. Der Gast aus Ludweiler hat die vermeintlich besseren Karten, da er auch mit einem Unentschieden leben könnte, um den Abstand auf die Folsterhöhe zu halten und den Anschluss an Köllerbach herzustellen. Natürlich wäre ein Sieg umso wertvoller, sollten die Köllerbacher ihr Heimspiel gegen den TFF Burbach verlieren und die Teams in der Tabelle die Plätze tauschen. Der Gastgeber TFC Folsterhöhe hat bei seinem Spiel in Heusweiler eine beachtliche Leistung gezeigt, wurde aber letztlich nicht dafür belohnt. Sollte es dem jungen Team jedoch gelingen diese Leistung auch in diesem wichtigen Heimspiel abzurufen, wäre es möglich, dass die Folster das Spiel für sich entscheiden kann. Eigentlich die letzte minimale Chance den Klassenerhalt oder zumindest den Relegationsplatz zu erreichen. Dafür müssen aber Punkte her. Also auch hier ein Spiel mit Ambitionen und dem erforderlichen Druck.

OTC Ottweiler : TFC Blau-Rot Ensdorf (N)

Im Sportheim empfängt der OTC Ottweiler den Aufsteiger TFC Blau-Rot Ensdorf an diesem Freitag. In diesem Duell stehen sich zwei Siegerteams der letzten Woche gegenüber. Der Gast aus Ensdorf konnte sein Spiel gegen den RC Berschweiler mit 14:10 und der Gastgeber aus Ottweiler sein Auswärtsspiel in Roden mit 13:11 gewinnen. Für die Ensdorfer läuft die Saison als Aufsteiger eigentlich in ruhigen Bahnen und man kann sich getrost auf die Saison 2019 in der Landesliga vorbereiten. Dieses Spiel in Ottweiler gegen den Tabellennachbarn kann das Team aus Ensdorf ungezwungen angehen und versuchen weiter Punkte zu sammeln. Der Gastgeber aus Ottweiler hat nach Betrachtung der Ergebnisse der Konkurrenten einen wichtigen Sieg in Roden eingefahren und würde diesen gerne mit einem Heimsieg vergolden. Ein weiterer Sieg könnte dem Heimteam helfen im Abstiegskampf einen Schritt nach vorne zu machen. Ein weiteres interessantes Spiel an diesem Spieltag in der Landesliga.

Verbandsliga Nord-West

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch

TFC Illingen : TFC Marpingen

Das Rennen um den direkten Aufstiegs- sowie den Relegationsplatz dürfte in der Verbandsliga Nord-West entschieden sein. Wer jetzt am Ende die Schale und den Aufstieg in die Landesliga bejubeln und wer den Gang über die Relegation gehen muss, entscheidet sich zwischen den beiden Ausnahmeteams der Liga Illingen und Hülzweiler. Der aktuelle Klassenprimus TFC Illingen empfängt an diesem Spieltag den TFC Marpingen im heimischen „Sam`s“. Der Gast aus Marpingen kann auch durch die Stimmung und Platzsituation nicht aus der Ruhe gebracht werden, da die Spieler bereits fast alle Drehbücher im Tischfußball durchspielt haben. Bedingt durch die Tabellenkonstellation kann das Gästeteam unbeschwert auftreten und wird dem Tabellenführer mit Sicherheit einen wahren Fight liefern. Der Gastgeber TFC Illingen gilt schon seit Beginn der Saison als absoluter Topfavorit und hat sein Nervenkostüm gut im Griff und freut sich auf die Aufgabe. Das Team wird sich bewusst sein, dass dies kein Spaziergang wird und eine Topleistung erfordert um auch gegen diesen Gegner gewinnen zu können. Dies wird aber auch der eigene Anspruch schon verlangen, dieses Spiel hochkonzentriert anzugehen und sich keine Blöße in Richtung Hülzweiler zu geben.

TFC Hülzweiler (A) : RC Berschweiler 2

Der Tabellenzweite und Landesligaabsteiger erwartet mit dem RC Berschweiler das aktuelle Schlusslicht der Verbandsliga Nord-West an diesem Spieltag in der „Dorfschenke“. Laut der Tabellenpositionen eine klare Sache für den Gastgeber, welcher in jedem Spiel punkten muss, um seinen Abstand auf die Verfolger halten zu können. Der Gast aus Berschweiler 2 hat eine sehr schwierige Saison hinter sich und will sich eigentlich nur anständig aus der Verbandsliga verabschieden, da der Abstand auf den rettenden Platz 10 mit 9 Punkten doch außerhalb des möglichen scheint. Aber gerade deshalb ist es ein Einfaches spiel für die Gäste, da niemand etwas erwartet. Diese Unbekümmertheit gepaart mit ein paar Prozent Konzentrationsschwäche der Gastgeber kann dazu führen, dass auf einmal das Spiel in ungeahnte Bahnen verläuft und am Ende doch etwas rausspringen kann.

RC Wustweiler (N) : SG Rappweiler / Mitlosheim

Im Mittelfeld der Tabelle empfängt der Aufsteiger RC Wustweiler die SG aus Rappweiler / Mitlosheim in der heimischen „Destille“. Der Gastgeber hat bisher eine beachtliche Saison als Aufsteiger absolviert und wird die letzten 7 Spiele gelassen und in Ruhe angehen. Der Gast aus dem Hochwald hat bisher 5 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und müsste einen wahren Endspurt hinlegen und alle ausstehenden 6 Spiele gewinnen, um die letzte Chance auf diesen zu wahren. In der Hinrunde konnte die SG einen mehr als deutlichen 21:3 Sieg einfahren und würde diesen gerne auch knapper wiederholen. Sollte der SG an diesem Wochenende ein Sieg in Wustweiler gelingen und die bevorstehenden Spiele gegen die Mitkonkurrenten aus Theley (19.10.) und Hülzweiler (26.10.) erfolgreich gespielt werden, könnte man am Ende noch auf den Relegationsplatz rutschen.

Verbandsliga Süd-Ost

Klassenleiter: Heinz Maus

Spielfrei: Gut Stubb Neunkirchen

TFC FriBi (A) : TFC Heinitz / Elversberg

Der Tabellenzweite und Verfolger TFC FriBi empfängt an diesem Spieltag den Vierten der Liga TFC Heinitz/Elversberg im „Wiesenmatz“. Durch die aktuelle Tabellenkonstellation kämpfen die Mannschaften von Platz 1 bis 5 um die begehrten Aufstiegs- bzw. Relegationsplätze. Da darf sich niemand mehr einen Ausrutscher erlauben, den einer der Verfolger mit Sicherheit gnadenlos ausnutzen wird. In diesem direkten Duell gilt es für den Gastgeber seine Erfahrung ins Spiel zu werfen und in diesem sicher umkämpften Spiel die Nerven zu bewahren, damit der erhoffte und wichtige Sieg eingetütet werden kann. Der Gast aus Heinitz/Elversberg ist natürlich zusätzlich motiviert, da er im Hinspiel schon eine klare 9:15 Niederlage einstecken musste. Als Revanche für diese Heimpleite und in Betracht der Tabellensituation wäre dieser Auswärtssieg wichtig. Mit diesen Punkten könnte man den Abstand auf FriBi auf 2 Punkte verkürzen und den Aufstiegskampf zusätzlich anheizen.

TFC Schiffweiler : TFCT Neunkirchen (N)

Im Derby empfängt der TFC Schiffweiler den Aufsteiger TFCT Neunkirchen im Saalbau. Nach anfänglichen Startproblemen hat sich der Gastgeber allmählich gefunden und hat sich an die Tabellenspitze ran gepirscht. Derzeit belegt der TFC Rang 5 in der Tabelle, hat aber lediglich 3 Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten TFC FriBi. Aus diesem Grunde wäre ein Sieg gegen den Aufsteiger nicht unvorteilhaft. Im Hinspiel musste man eine 10:14 Niederlage einstecken, welche man gerne mit einem klaren Sieg vergessen machen würde. Der Gast aus dem „Schellemanns“ hat sich als Aufsteiger gut in die Verbandsliga integriert und durch seine guten Leistungen die Verbandsligatauglichkeit unter Beweis gestellt. Die Torpedos würden natürlich ihren Heimsieg aus der Hinrunde wiederholen und auch im Saalbau was mitnehmen.

TFC Ludweiler 2 : TFC Hühnerfeld

Nachdem der TFC Ludweiler 2 wegen krankheitsbedingter Ausfälle das Spiel in Bexbach am letzten Spieltag absagen musste, brennt das Team auf Rehabilitation und zu beweisen, dass es ein verbandsligataugliches Team ist. An diesem Wochenende empfängt der TFC Ludweiler 2 den Tabellendritten aus Hühnerfeld zum 20. Spieltag. Der Gastgeber steht gesichert auf dem 7. Tabellenplatz mit einem ausreichenden Polster zu den Abstiegsrängen. Der Gast aus Hühnerfeld steht da seinerseits mehr unter Spannung, da er zum Siegen verdammt ist. Alles andere als ein Erfolg hilft dem Team im Kampf um Platz 2 nicht weiter.

Bezirksliga Nord

Klassenleiter: Heinz Maus

Spielfrei: TFC Otzenhausen

TFC Saarwellingen (N) : RC Hüttigweiler (N)

Der Tabellenführer TFC Saarwellingen empfängt den RC Hüttigweiler in ihrem Gehege. Für den Gast aus Hüttigweiler eine undankbare Aufgabe, da sie bereits in der Hinrunde nach der ersten Pleite der Saarwellinger gegen die Gorillas antreten mussten und den Zorn der Affen über sich ergehen lassen musste. Auch an diesem Spieltag reisen die Gäste aus Hüttigweiler nach Saarwellingen und müssen für die Niederlage der Gastgeber in Limbach am letzten Spieltag gerade stehen. Da sie ja bereits ausreichend Erfahrung in ihren Reihen haben, werden die Gäste auch diese Aufgabe in Ruhe angehen und vielleicht auch etwas ernten können. Der Gastgeber ist zum Siegen verdammt, da die Niederlage in Limbach das Spitzentrio wieder enger zusammenrücken hat lassen. Die beiden Konkurrenten haben heute spielfrei und werden sich das Geschehen in Saarwellingen genau betrachten und alle, zumindest heute, Fans des RC Hüttigweiler sein.

TFC St. Wendel : TFF Marpingen

Im Mittelfeldduell der Bezirksliga Nord empfängt der TFC St. Wendel den TFF Marpingen zum Lokalkampf im „Billard für Alle“. Zwei gleichstarke Mannschaften mit Potential nach oben stehen sich dort an diesem Wochenende gegenüber und kämpfen um die Punkte. Der Gastgeber St. Wendel könnte mit einem Sieg in die obere Tabellenhälfte springen. Der Gast aus Marpingen steht etwas mehr in der Pflicht, da man nur mit einem Sieg die minimale Hoffnung auf die Aufstiegs- bzw. den Relegationsplatz am Leben halten kann. Denn abhängig von den Ergebnissen des Spitzentrios beträgt der aktuelle Abstand zu den Plätzen 2 und 3 nur 3 Punkte, was bei den ausstehenden 6 Spielen noch machbar wäre. Erst recht, wenn man sieht, dass der TFF noch Saarwellingen (21.09.) und Limbach (26.10.) im heimischen „Treff am Brunnen“ empfängt.

Bezirksliga Süd

Klassenleiter: Bernhard Waschbüsch

TFG Neunkirchen (A) : Kickers Neunkirchen 2 (N)

Der Verbandsligaabsteiger TFG Neunkirchen empfängt im Vereinslokal der Borussia den Stadtrivalen und Aufsteiger Kickers Neunkirchen 2. Ein Derby in den Hallen der heimischen Borussia, was kann es schöneres geben für die Neunkircher Jungs. Der Gastgeber muss in diesem Derby seine spielerische Qualität an den Tag legen, um mit einem Erfolg weiter im Kampf um die Aufstiegsplätze mitmischen zu können. Der Gast aus dem Lämmerhof hat sein Primärziel Klassenerhalt schon erreicht und wird sich ungezwungen in dieses Spiel reinkämpfen. Es wird ein spannendes und umkämpftes Spiel erwartet im Borussenheim.

TFC Braddock Burbach 2 : TFF Viktoria Spiesen

Die TFF Viktoria Spiesen treffen im Checkpoint auf die Reserve von Braddock Burbach. Tabellarisch eine klare Angelegenheit. Der Gast aus Spiesen geht als Favorit in dieses Spiel und muss sein ganzes Können aufbringen um seinen Anspruch auf den Aufstieg zu verteidigen. Eine schwere Aufgabe, wenn man bedenkt, dass in der Bezirksliga Süd der Abstand zwischen Platz 2 und Platz 7 gerade mal 2 Punkte beträgt. Eine Niederlage oder ein Punktverlust würde den Konkurrenten in die Karten spielen und die Situation weiter anheizen. Der Gastgeber aus Burbach kann die Sache locker angehen, da sich das Team einen Puffer von 7 Punkten auf die Abstiegsränge erspielt hat.

Kreisliga Nord

Klassenleiter: Dieter Grenner

Spielfrei: OTC Ottweiler 3

TFC Limbach 2 : TFC Bliesen 2 (A)

Der aktuelle Tabellenzweite TFC Bliesen 2 muss an diesem Spieltag beim Tabellenvierten TFC Limbach 2 antreten. Zwei Plätze und 11 Punkte trennen diese beiden Teams, dennoch wird es für den vermeintlichen Favoriten aus Bliesen kein Spaziergang im „Vis a Vis“ werden. Für das Gästeteam gilt es aber mit einem weiteren Sieg den Aufstiegsplatz gegenüber den direkten Konkurrenten Buprich und Trier zu verteidigen. Der Gastgeber aus Limbach würde seine bisherige gute Saison mit einem Sieg gegen einen Titelaspiranten versüßen.

TFC Buprich : TFC Illingen 2

Der TFC Buprich empfängt den TFC Illingen 2 an diesem Spieltag. Hier sind die Rollen auch klar abgesteckt und der Gastgeber sollte mit einem Sieg weiter im Aufstiegsdreikampf mit Bliesen 2 und Trier mitwirken können. Der Gast aus Illingen spielt auch eine gute Saison und findet sich derzeit auf dem 5. Platz der Kreisliga Nord wieder. Alles andere als eine Niederlage in Buprich kann man als Achtungserfolg verbuchen und würde dem Team für den Rest der Saison weiter den Rücken stärken.

Kreisliga Süd

Klassenleiter: Eduard Schlaup

Spielfrei: TFC Hühnerfeld 2

TFF Bexbach : TG Altstadt

Der Tabellenzweite muss an diesem Wochenende zum kleinen Derby beim TFF Bexbach antreten. Laut Tabelle scheinbar eine klare Angelegenheit, aber die Erfahrung zeigt, dass diese Spiele ihren eigenen Reiz haben. Dennoch sollte es dem Gast auch in diesem Spiel gelingen, seine individuelle Stärke und Erfahrung in Punkte umsetzen zu können. Der Gastgeber hat ein relativ einfaches Spiel vor sich und kann eigentlich nur überraschen. Alles andere als eine Niederlage ist als Erfolg zu bewerten und wird den Gegner im Aufstiegsrennen mächtig unter Druck setzen.

TFF Burbach 2 : TFC Hülzweiler 2

Der Tabellenführer TFF Burbach empfängt an diesem Spieltag die Verbandsligareserve des TFC Hülzweiler. Auch hier sind die Vorzeichen eindeutig, aber die dünne Personaldecke beim Gastgeber sowie das junge und forsche Auftreten des Gästeteams lassen ein spannendes Spiel erwarten. Sollte der TFF seine Erfahrung und Souveränität an die Platte bekommen, dürfte einem Sieg und der Verteidigung der Tabellenspitze nichts im Wege stehen. Der Gast aus Hülzweiler kann auf eine solide Premierensaison zurückblicken. Sicher werden jetzt einige die Stirn runzeln und sich fragen, was meint der mit solide bei 4 Punkten und Platz 10 in der Kreisliga. Man sollte bedenken, dass in diesem Team viele junge Spieler und Spielerinnen erstmals Woche für Woche im aktiven Spielbetrieb mitwirken und immer noch dabei sind, obwohl es nicht immer positiv verlief. Dies sollte man lobend erwähnen und den TFC Hülzweiler beglückwünschen zu diesem Nachwuchs.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok