ITSF Masters Hoenheim 2018 - Ergebnisse

ITSF Masters Hoenheim 2018

Am vergangenen Wochenende fand im französischen Hoenheim das erste Bonzini Masters des Jahres statt. Der BAB Hoenheim veranstaltete wiederholt im Sportzentrum ein familiäres Turnier. Neben den üblichen Einzel und Doppel Disziplinen wird in diesem Jahr erstmals auch ein Wettbewerb im Mixed angeboten.

Aufgrund des guten Verhältnisses zwischen dem STFV und dem BAB Hoenheim machten sich auch in diesem Jahr viele saarländische SpielerInnen auf den Weg nach Frankreich, um den französischen Kickerspieler und Spielerinnen das Leben an ihrem Heimtisch maximal zu erschweren.

  • Offenes Doppel          97 Meldungen                   11 STFV - Doppel

  • Damen Doppel           12 Meldungen                   4 STFV - Doppel

  • Senioren Doppel        15 Meldungen                   5 STFV - Doppel

  • Junioren Doppel          5 Meldungen                   1 STFV - Doppel

  • Mixed                          22 Meldungen                   5 STFV - Doppel

  • Offenes Einzel         135 Meldungen                   5 STFV - Einzel

  • Damen Einzel            22 Meldungen                   4 STFV - EInzel

  • Senioren Einzel         27 Meldungen                   3 STFV - Einzel

  • Junioren Einzel         11 Meldungen                   2 STFV - Einzel

    Wieder einmal zeigten viele saarländische Doppel, dass dieses Bonzini Masters in Hoenheim zu einer sehr beliebten Veranstaltung unserer Spieler gehört. Ein weiteres Indiz für die positive Entwicklung unserer SpielerInnen zeigt, dass nicht nur reine saarländische Doppel antraten, sondern sich auch SpielerInnen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz einen saarländischen Partner bzw. Partnerin suchten und auch fanden.

    Am Ende dürfen wir mit voller Stolz auf die gezeigten Leistungen und die erzielten Ergebnisse der saarländischen SpielerInnen sein, da sie den STFV positiv und sportlich erfolgreich repräsentierten.

    Unter folgendem Link könnt ihr euch einzelne Videos von Spielen aus Hoenheim ansehen und die Ergebnisse und Verläufe der einzelnen Disziplinen nachlesen:

    https://extranet.fast4foos.org/fast/tournament/players_station/players_station_home.jsp?tournamentId=0&originalTournamentId=157254304&lang=de&playerId=0&screenIndex=-1&noTimeout=true&barCode=null&display=competitions

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLoXrY116rCKsvsppdugDlyC8fUdLsXjpm&app=desktop

    Ergebnisse:

    Offenes Doppel:

    Auch in diesem Jahr zeigte die Formkurve unserer Spieler nach oben und demonstrierten die positive Entwicklung des saarländischen Tischfußballsports. Eine sensationelle Leistung zeigte unser Küken Maurice Klass mit seinem französischen Parten David Elbaz im starken Teilnehmerfeld und erreichte nach dem Scheitern im Achtelfinale einen starken 9. Platz. Ebenso beachtlich ist die Ausbeute von 3 weiteren Doppel unter den Top 32. Eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung unserer Aktiven im nationalen und internationalen Vergleich. Hier die einzelnen Platzierungen unserer Doppel:

    Platz 9           Maurice Klass / David Elbaz (F)

    Platz 17         Steven Müller / Florian Maisch

                            Ulf Gabriel / Peter Thiry

                            Dominik Moll / Lukas Philipp

    Platz 33         David Sturmer / Johnny Steffen

                            Patrick Glocker / Patrick Didion

                            Pascal Pütz / Ryan Merrifield

    Platz 65         Alexander Becker / Peter Gross

                            Alfred Schreiner / Dirk Schneider

                            Nicole Gabriel / Heiko Heil

                            Giuseppe Messina / Elias Messina

    Damen Doppel:

    Bei den Damen trat Jennifer Fuchs mit der Schweizerin Samantha Di Paolo zur Titelverteidigung an und musste sich erst im Halbfinale den späteren Siegerinnen in einem 5-Satz Krimi geschlagen geben. Im Viertelfinale scheiterten Vanessa Pütz mit ihrer deutschen Partnerin My Linh Tran (Roter Stern Bremen) an dem Doppel Fuchs / Di Paolo und Jennifer Veith mit ihrer französischen Partnerin Maguy Ohayon am Schweizer Duo Dao / Gäumann, was für beide ein guter 5. Platz bedeutete. Unser neuformiertes und strebsames Duo Gerhardt / Gross hat sich tapfer bei ihrer erstmaligen Teilnahme geschlagen und einen guten 9. Platz erspielt.

    Platz 3       Jennifer Fuchs / Samantha Di Paolo (CHE)

    Platz 5           Jennifer Veith / Maguy Ohayon (F)

                            Vanessa Pütz / My Linh Tran

    Platz 9           Daniela Gerhardt / Hanna Gross

    Senioren Doppel:

    Bei den Senioren sind die deutschen bzw. auch unsere saarländischen Spieler das Maß aller Dinge. Die Cornelius Brüder konnten ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen und sicherten sich das oberste Podest des Siegertreppchens. Aber auch die restlichen saarländischen Doppel zeigten ihre Stärke an diesem Tisch. 3 weitere Doppel unterlagen erst im Viertelfinale und nahmen den daraus resultierenden Platz 5 ein und das fünfte Doppel durfte sich über einen guten 9. Platz freuen.

    Platz 1       Josef Cornelius / Claus Cornelius

    Platz 5           Michael Haag / Thomas Pütz

                            Rüdiger Treinen / Wolfgang Lawall

                            Hans Jürgen Wiesen / Frank Murer

    Platz 9           Hans Günther Sturmer / Stephan Peter

    Junioren Doppel:

    Unser einsamer Kämpfer im Junioren Doppel Silas Reiman vom OTC Ottweiler erreichte mit seinem französischen Partner Léopold Nierengarten das Finale und unterlag dort in einem wahren Krimi über 5 Sätzen dem französischen Favoriten. Jedoch darf sich Silas über die Silbermedaille freuen und hat unseren STFV würdig vertreten.

    Platz 2       Silas Reiman / Léopold Nierengarten (F)

    Mixed:

    In der erstmals ausgetragenen Mixed Disziplin konnte Steven Müller an der Seite der deutschen Spitzenspielerin Sabine Brose von den Hamburger Piranhas den Sprung aufs Treppchen schaffen. Leider mussten die beiden sich mit dem 3. Platz zufrieden geben, nachdem man im Halbfinale am Lokalmatador Loic Weber und seiner Partnerin Delphine Sandalinas scheiterte. Wenn man jedoch bedenkt, dass Sabine und Steven erstmals gemeinsam an der gleichen Seite der Platte standen, ein sehr gutes Ergebnis. Im Viertelfinale scheiterten Vanessa und Pascal Pütz an den beiden, was die gute Leistung nochmals unterstreicht, da Vanessa und Pascal in den ersten Monaten des Jahres 2018 die lokale Turnierserie im Multi Table Bereich klar dominierten und im Achtelfinale die beiden deutschen Lilly Andres (Bears Berlin) und Niklaas Westermann (VfB Rodheim / Horloff) besiegten. Ebenfalls mit einem 5. Platz zufrieden geben muss sich Jennifer Veith mit ihrem französischen Partner Mohamed Nasri. Daniela Gerhardt konnte sich über einen 9. Platz und das saarländische Duo Hannah Gross / Alexander Becker über den 22. Platz freuen. Alles in allem ein gelungenes Debut dieser Disziplin mit einer erfolgreichen Ausbeute unserer Akteure.

    Platz 3       Steven Müller / Sabina Brose

    Platz 5           Vanessa Pütz / Pascal Pütz

                            Jennifer Veith / Mohamed Nasri (F)

    Platz 9           Daniela Gerhardt / Jérémy Ansermoz (F)

    Platz 22         Hannah Gross / Alexander Becker

    Offenes Einzel:

    Im offenen Einzel war der spätere Sieger Oliver Covos aus Paris an diesem Tag der Stolperstein für unsere saarländische Riege. Nacheinander mussten Steven Müller und Lukas Philipp sich dem französischen Einzelkönner geschlagen geben. Die Siege von Covos gegen Yannick Correia im Viertelfinale und Sebastian Meckes im Finale unterstreicht die Stärke des Parisers an diesem Tag. Neben dem 9. Platz von Lukas und dem 17. Platz von Steven konnten sich auch Pascal Pütz, Dominik Moll und Maurice Klass in der Finalrunde beweisen und auf Platz 65 platzieren.

    Platz 9           Lukas Philipp

    Platz 17         Steven Müller

    Platz 65         Maurice Klass

                            Dominik Moll

                            Pascal Pütz

    Damen Einzel:

    Im Einzel dominierten die deutschen Damen das Turnier und konnten die Plätze 1 (Lilly Andres) und 3 (Sabine Brose) auf dem Podest belegen. Aber auch unsere saarländischen Spielerinnen zeigten ihre Kämpferqualitäten. Jennifer Veith unterlag im Viertelfinale Sabine Brose und Vanessa Pütz im Achtelfinale der Stuttgarterin Irma Del Grosso. Daniela und Hannah schnupperten auch in dieser Disziplin internationale Luft und markierten ihre Chancen in Zukunft sich weiter oben zu platzieren.

    Platz 5           Jennifer Veith

    Platz 9           Vanessa Pütz

    Platz 17         Daniela Gerhardt

                            Hannah Gross

    Senioren Einzel:

    Auch im Senioren Einzel demonstrierte Claus Cornelius seine Stärke und konnte den Platz an der Sonne auf dem Siegerpodest einnehmen. Ein gelungenes Wochenende für Claus mit 2 Siegen in 2 Disziplinen. Sein Vereinskollege Stephan Peter erreichte nach seinem zweiten Platz 2017 auch in diesem Jahr wieder das Podest, musste sich aber letztendlich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Josef Cornelius rundete den Tag mit seinem 13. Platz ab.

    Platz 1       Claus Cornelius

    Platz 3       Stephan Peter

    Platz 13         Josef Cornelius

    Junioren Einzel:

    Bei den Junioren hatte das gute Abschneiden im Doppel bei Silas eine weitere Leistungssteigerung bewirkt und er konnte bis ins Halbfinale vordringen. Dort musste er sich seinem Doppelpartner und späteren Sieger Léopold Nierengarten geschlagen geben. Am Ende gewann er im kleinen Finale und schaffte auch in dieser Disziplin den Sprung aufs Treppchen. Unter dieser euphorischen Stimmung von Silas musste leider Elias Messina leiden, da er im Achtelfinale gegen Silas antreten musste und unterlag. Aber auch von Elias eine gute Leistung in der Gesamtübersicht an diesem Tag.

    Platz 3       Silas Reiman

    Platz 9           Elias Messina

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen