2. Herren Bundesliga - Vorrunde

2. Herren Bundesliga

Auch die zweite Bundesliga absolvierte am vergangenen Wochenende ihre Vorrundenspiele im Hochsauerlandpark in Medebach. 3 Teams vertraten unseren STFV bei diesem Event und gingen mit unterschiedlichen Zielsetzungen ins Rennen. Bedingt durch die Änderungen im Spielmodus hatte das Wochenende von Beginn an die entsprechende Brisanz und forderte unsere saarländischen Mannschaften.

TFC Bliesen

Der TFC Bliesen ging nach der Viertelfinalniederlage in der vergangenen Saison und dem achten Platz in der Abschlusstabelle optimistisch in diese Vorrundengruppe. Das Team wurde durch gezielte Neuzugänge verstärkt, um das Ziel Aufstieg zu realisieren.

Am Ende des Wochenendes und nach Ablauf der Vorrunde musste sich das Team leider mit dem 3. Platz in der Gruppe A zufrieden geben und hat knapp ihr Saisonziel verpasst.

Bester Spieler beim TFC Bliesen war Guido Kraus mit einer Quote von 65 %.

Spiel 1 – TFC Bliesen : TFC Bamberg 5 : 9

Spiel 2 – TFC Bliesen : TFF Kickerparadies Berlin 9 : 5

Spiel 3 – TFC Bliesen : Foosvolk Dortmund 7 : 7

Spiel 4 – TFC Bliesen : TFC Staufenberg 10 : 4

Spiel 5 – TFC Bliesen : TFC Paderwahn Paderborn 7 : 7

Nur gegen den Gruppenprimus TFC Bamberg mussten die Bliesener eine klare Niederlage hinnehmen im 1. Spiel. Gegen die direkten Konkurrenten Foosvolk Dortmund und TFC Paderwahn Paderborn erreichte das Team jeweils ein Unentschieden. Komplettiert wurde die Vorrunde mit den beiden Siegen gegen Staufenberg und das Berliner Kickerparadies.

Trotz der Enttäuschung im ersten Moment kann die Mannschaft auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken. Man muss einfach realisieren, dass die Leistungsdichte auch in der 2. Herren Bundesliga immer enger wird, die Vorrundenspiele analysieren und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Für den TFC Bliesen gilt es nun sich auf die Zwischenrunde optimal vorzubereiten, um die erforderlichen Punkte in der Gruppe A 1 einzufahren, damit man nichts mit dem Abstieg zu tun hat.

 

OTC Ottweiler

Der OTC Ottweiler ist noch im Soll und hat sein primäres Ziel Klassenerhalt vor Augen. Auch wenn die Ergebnisse in der Vorrundengruppe B nicht ganz zufriedenstellend waren, konnte man die Leistungen der eingesetzten jungen Spielern wohlwollend verfolgen.

Am Ende der Vorrunde steht das Team mit 3 Punkten auf dem Tabellenplatz 5 in der Gruppe B.

Beim OTC führt Ulf Gabriel die interne Spielerstatistik mit einer Quote von 50 % an.

Spiel 1 – OTC Ottweiler : TFC Berlin 4 : 10

Spiel 2 – OTC Ottweiler : TFC Saarwellingen 9 : 5

Spiel 3 – OTC Ottweiler : BSC Überbande HH 7 : 7

Spiel 4 – OTC Ottweiler : KC Deggendorf 5 : 9

Spiel 5 – OTC Ottweiler : TSC Fränkisch-Crumbach 6 : 8

Nach der klaren Niederlage gegen den TFC Berlin konnten der OTC im Saarderby gegen den Neuling TFC Saarwellingen seine Klasse ausspielen und deutlich gewinnen. Das Team schien sich gefunden zu haben, was mit dem Unentschieden gegen die Überbande Hamburg untermauert wurde.

Leider konnte man in den ausstehenden Spielen am Sonntag nicht anknüpfen und gegen das ambitionierte Team des KC Deggendorf eine herbe Niederlage hinnehmen. Im finalen Spiel der Vorrunde musste der OTC gegen den TSC Fränkisch-Crumbach antreten und wollte die Vorrunde mit einem Sieg beenden. Trotz aufopferungsvollem Kampf gelang dies nicht und man musste auch hier eine knappe Niederlage hinnehmen. Am Finalwochenende im Juli spielt der OTC in der Gruppe A 2und wird alles geben, um den Abstieg zu verhindern.

 

TFC Saarwellingen

Der TFC Saarwellingen ging seine Premierensaison in der 2. Herren Bundesliga gewohnt motiviert und selbstbewusst an. Mit einer gut zusammengestellten Truppe und der erforderlichen Euphorie starteten die Gorillas das Abenteuer Bundesliga. Am Ende des Wochenendes steht das Team in der Gruppe B an der Tabellenspitze und freut sich weiter den Traum vom Durchmarsch zu träumen.

Nicht ganz unerwartet führt Steven Müller seine Käfigfreunde mit einer Quote von 65 % an.

Spiel 1 – TFC Saarwellingen : KC Deggendorf 10 : 4

Spiel 2 – TFC Saarwellingen : OTC Ottweiler 5 : 9

Spiel 3 – TFC Saarwellingen : TFC Berlin 9 : 5

Spiel 4 – TFC Saarwellingen : TSC Fränkisch-Crumbach 8 : 6

Spiel 5 – TFC Saarwellingen : BSC Überbande Hamburg 9 : 5

Von Beginn an dominierten die Saarwellinger ihre Gegner und fegte mit einem klaren Sieg über die Deggendorfer hinweg. Im Saarderby musste man sich dann dem OTC und dessen Erfahrung geschlagen geben. Aber das Team konnte diese Niederlage richtig analysieren und einordnen. Zum Abschlussspiel am Samstag schüttelte sich das Team kurz und bestrafte den TFC Berlin für die erlittene Niederlage. Sonntags waren die Gorillas auch nicht zu stoppen. Mit den beiden Siegen gegen TSC Fränkisch-Crumbach und der Überbande HH rundete der TFC Saarwellingen ein gelungenes Wochenende ab und darf sich auf den zweiten Teil der Saison freuen. In der Playoff Gruppe 2 kämpfen die Gorillas weiter um die Plätze für das Halbfinale der 2. Liga.

Die Ergebnisse und Platzierungen zeigen, dass sich auch in der 2. Herren Bundesliga die Leistungsstärke verdichtet haben. Es entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. Zwar ist der Bonzini für viele andere Spieler dieser Liga ein schwieriges und unbekanntes Brett, aber durch ihre antrainierten Automatismen finden sie schnell ins Geschehen und spielen ihr Programm herunter. Aber auch unseren Spieler merkt man die Entwicklung an und sieht das mühevolle Trainingsarbeit belohnt wird und man sich im Haifischbecken Bundesliga behaupten kann.

Wir wünschen unseren drei Teams eine gute Vorbereitung und viel Erfolg beim finalen Spieltag im Juli im Maritim Hotel in Bonn. Es wäre eine enorme Geschichte, wenn Ottweiler und Bliesen frühzeitig den Klassenerhalt eintüten könnten. Sollte der TFC Saarwellingen eventuell sogar den großen Wurf mit dem Aufstieg in die Bundesliga schaffen, würde dies dem Erfolg die Krone aufsetzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok