Rückblick Länderpokal der Herren 2018

Länderpokal der Herren 2018

Im Rahmen der Ballsportmesse in der Westfalenhalle in Dortmund veranstaltete der DTFB in Zusammenarbeit mit dem NWTFV den Länderpokal der Herren. 6 Teams aus der Republik fanden sich in der riesigen Halle zusammen um den Nachfolger des Seriensiegers aus Hessen (2009, 2010 und 2011) auszuspielen.

Vorab muss man den Verantwortlichen attestieren, dass sie einen würdigen Rahmen für diesen Teamevent aufgestellt und organisiert haben. Im Umfeld von vielen Ballsportarten wurde eine Spielarena aufgebaut, in der die einzelnen Spielpaarungen in unmittelbarere Nähe zueinander ausgetragen wurden.

 

Bei näherer Betrachtung der einzelnen Teams muss man sagen, dass dieser Länderpokal auch einen gebührenden Stellenwert bei den Teilnehmer hat, welches sich in der spielerischen Qualität der Mannschaftsmeldungen widerspiegelte.

Auch unser STFV hat eine schlagkräftige Auswahl zusammengestellt und in den Pott entsendet. Leider wurde seitens des DTFB entschieden diesen Länderpokal nur am Leonhart auszutragen. Bei den Events 2009 bis 2011 wurde der Länderpokal noch als Multitable Veranstaltung, was uns schon ein wenig in die Karten gespielt hätte. Aber auch am Soccer haben sich unsere Jungs verbessert und sind wettbewerbsfähig.

Sicher werden jetzt die ewigen Nörgler und Pessimisten mit den Augen rollen und sich bei der Betrachtung der Ergebnisse fragen, was schreibt der da bloß. Klar am Ende der Veranstaltung landete unser Team nach 5 Niederlagen in 5 Spielen auf dem 6. und letzten Tabellenplatz. Klar ist dies nicht zufriedenstellend für uns alle, aber man muss das Gesamte betrachten. Bei diesem Race Modus spielen 2 Doppel und 1 Einzel, wobei das erste Doppel spielt bis ein Team 7 Treffer hat. Das folgende Einzel muss dann an die Platte und endet mit dem Treffer Nr. 14 eines Teams. Zum Ende spielt dann das Doppel 2 bis ein Team 21 Tore und somit den Sieg errungen hat. Wenn man nun die einzelnen Ergebnisse betrachtet, war unser Team lediglich im letzten Spiel gegen Hessen klar unterlegen. Bei den anderen Spielen konnten wir in der Regel die Doppel offen und eng gestalten, hatten aber in den jeweiligen Einzeln unsere Schwächen, wobei man bei diesen Spielen durch die Bank auf Nationalspieler und Soccer Spezialisten traf.

Hier nun die Ergebnisse unserer Mannschaft mit den entsprechenden Links zu den Spielberichten

Spiel 1:          Nordrhein-Westfalen (NWTFV) : STFV                       21 : 16

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6950

Spiel 2:          Hamburg (TFVHH) : STFV                                             21 : 13

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6952

Spiel 3:          STFV : Rheinland-Pfalz (RPTFV)                                 16 : 21

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6965

Spiel 4:          Niedersachsen (NTFV) : STFV                          21 : 16

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6956

Spiel 5:          STFV : Hessen (TFVH)                                        06 : 21

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6968

So fand sich unser Team nach der Vorrunde am unteren Ende der Tabelle wieder und hatte nichts mit dem Sieg des Länderpokals zu tun. In die Halbfinalspiele schafften es die Hessen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Niedersachsen. Hier konnten sich die Hamburger in einem wahren Krimi mit 21:20 gegen die Heimmannschaft aus Nordrhein-Westfalen und zog ins Finale ein. Der Gegner der Hamburger wurde der Seriensieger und Titelverteidiger aus Hessen, welche sich deutlich mit 21:15 durchsetzten.

HF 1: Nordrhein-Westfalen (NWTFV) : Hamburg (TFVHH)           20 : 21

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6974

HF 2: Niedersachsen (NTFV) : Hessen (TFVH)                                15 : 21

http://dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6975

Im spannenden Finale setzte sich dann das erfahrene Team aus Hamburg gegen die jungen Wilden aus Hessen mit 21:19 durch und feierte den ersten Gewinn beim Ligapokal für den starken norddeutschen Landesverband.

Finale: Hamburg (TFVHH) : Hessen (TFVH)                                     21 : 19

http://www.dtfb.de/index.php/tabelle?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=238&id=6976

Wir bedanken uns bei folgenden Spielern, welche unseren saarländischen Tischfußballverband würdig auf diesem Event vertreten haben und freuen uns auf die kommenden Auftritte unserer Auswahlteams (Damen, Herren, Senioren und Junioren).

Patrick Didion, Patrick Glocker, Philipp Lukas, Steven Müller, Pascal Pütz und David Sturmer.

Als Teamkapitän sprang nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Giuseppe Messina unsere Vanessa Pütz ein, auch hierfür nochmals Danke.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok