Saarlandpokal Pokal Classic - Viertelfinale

Saarlandpokal 2018

 

VIERTELFINALE

Bevor es in den Herbstferien in eine kleine Spielpause geht steht noch ein rasantes Wochenende an. Neben den Saarlandmeisterschaften im Classic Bereich am Samstag und Sonntag in der Mehrzweckhalle in Saarlouis steht am Freitag das Viertelfinale im Saarlandpokal Classic auf dem Programm.

Die 4 Landesligisten, 3 Verbandsligisten und der letzte verbliebene Bezirksligist ergeben die 8 Teams des Viertelfinales 2018. Wer den Sprung ins Halbfinale (10. November) und somit die Qualifikation zum Finalevent (08. Dezember) in der Talbachhalle in Limbach bei Schmelz schaffen wird, wird sich in den einzelnen Spielen zeigen. Lasst uns einen kleinen Ausblick auf die einzelnen Begegnungen werfen und abwägen wie sich die Chancen verteilen.

 

TFC Bliesen (LL) – SG Köllerbach (LL)

Schiedrichter: Heiko Fuchs

Im reinen Landesligaduell empfängt der sensationelle Aufsteiger und bisherige Überraschungsteam der Landesliga den Ligakonkurrenten aus Köllerbach. Laut der aktuellen Tabellensituationen der beiden Teams liegt die Favoritenrolle eigentlich klar beim Gastgeber aus Bliesen. Mit der bisherig gezeigten Leistung katapultiert sich der Aufsteiger an die Tabellenspitze und spielt um den Landesmeistertitel 2018 mit. Klar war allen bewusst, dass der TFC Bliesen ein starkes und eingespieltes Team hat, dass sie aber dermaßen durchstarten ist schon eine eindrucksvolle Darbietung der mannschaftlichen Stärke. Auch im Pokal hat das Team durch die Siege über Kickers Neunkirchen 1 und 2, sowie den TFC Schiffweiler seine Teilnahme am Viertelfinale mehr als verdient. Der Gegner aus Köllerbach steht schon traditionell am Tabellenende und kämpft um den Klassenerhalt in der Landesliga. Im diesjährigen Pokalwettbewerb konnte sich der Pokalsieger von 2012 mit Siegen über den TFF Eppelborn, TFC Ludweiler und den TFC Folsterhöhe Saarbrücken für das Viertelfinale qualifizieren. In den beiden Ligaspielen konnte der TFC Bliesen sich mehr als deutlich mit 18:06 und 19:05 durchsetzen, was die Favoritenstellung untermauert. Der Gast aus Köllerbach hofft auf die Chance durch Kampfgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit in einem Spiel für eine Überraschung zu sorgen. Eine interessante Aufgabe mit viel Spannung und hohen Erwartungen an beide Teams. Damit das Spiel in den geregelten Bahnen der geltenden Tischfußallregeln verläuft, wird das Spiel vom Schiedsrichter Heiko Fuchs geleitet.

SG Spiesen (VLSO) – TFC Illingen (VLNW)

Schiedsrichter:

Im Duell der Verbandsligisten stehen sich die beiden Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten gegenüber. Im „Alt Bildstock“ empfängt der Klassenprimus der Verbandsliga Süd-Ost SG Spiesen den Spitzenreiter der Nachbarliga TFC Illingen. Beide Teams haben ihr primäres Ziel, den Aufstieg in die Landesliga vor Augen und sind auf einem guten Weg. Der Gastgeber Spiesen liefert sich in seiner Liga einen packenden Kampf mit dem TFC FriBi und kann sich bisher souverän und selbstsicher an der Tabellenspitze halten. Mit ihren Siegen gegen den OTC Ottweiler, TFC Ludweiler 2 und RC Wiesbach ist die SG auf einem guten Weg neben der Rückkehr in die Landesliga sich mit dem guten Abschneiden im Saarlandpokal zu belohnen. Der Gast aus Illingen dominiert die Verbandsliga Nord-West nach belieben und strebt nach diversen Enttäuschungen und Rückschlägen endlich die Rückkehr in das Oberhaus an. Der TFC Illingen musste in dieser Saison erst ein Unentschieden gegen den ärgsten Verfolger TFC Hülzweiler hinnehmen, was die Stärke der Mannschaft unterstreicht. Auch im Pokal konnte sich die Kerpen – Elf gegen den TFC Heinitz-Elversberg, RC Berschweiler und den TFC Otzenhausen durchsetzen. Welches der beiden Spitzenteams muss das erste Negativerlebnis in der Saison 2018 hinnehmen und muss seinen Augenmerk auf den Aufstiegskampf reduzieren. Da das Spiel erst am 12. Oktober ausgetragen wird, steht der Schiedsrichter noch nicht definitv fest. Auf jeden Fall wird ein spannendes und emotionales Spiel zu erwarten sein.

TFC Lautenbach (VLSO) – TFF Burbach (LL)

Schiedsrichter: Christian Spaniol

Der Verbandsligist TFC Lautenbach empfängt am Freitag den Landesligisten TFF Burbach zum Viertelfinale in der Käschd. Beide Teams rangieren in ihren Ligen jeweils auf dem 5. Tabellenplatz und laufen ihren Saisonzielen etwas hinterher. Somit gilt es für beide Teams im Pokal einen versöhnlichen und erfolgreichen Abschluss in dieser Saison zu erreichen. Grundsätzlich ist der Gast aus Burbach natürlich in der Favoritenrolle und wird auch alles daran setzen dieser Gerecht zu werden. Mit dem Einzug in das Halbfinale könnte der TFF Burbach ein weiteres positives Kapitel in ihrer Vereinsgeschichte schreiben. Auf dem Weg bis ins Viertelfinale musste der TFF Burbach gegen den TFC Trier, TFC Saarwellingen und den TFC Limbach 2 bestehen. Der Gastgeber aus Lautenbach konnte sich bereits 1984 in die Siegerliste der Saarlandpokalsieger eintragen und wartet seit dieser Zeit auf den Einzug ins Halbfinale und ein weiteres Erfolgserlebnis in diesem Wettbewerb. Nach den Siegen gegen die Gut Stubb aus Neunkirchen, dem amtierenden Pokalsieger TFF Schiffweiler und dem TFC Riegelsberg soll nun ein Sieg gegen den TFF Burbach den Einzug ins Halbfinale bringen. Eine schwere aber nicht unrealistische Aufgabe, da der TFC Lautenbach für seine Heimstärke bekannt ist und diese gerne am Freitag wieder unter Beweis stellen würde. Dieses Spiel wird von Schiedsrichter Christian Spaniol geleitet.

TFC Limbach (BLN) – TFC Braddock Burbach (LL)

Schiedsrichter: Thomas Zimmer

Im letzten Viertelfinale steht für den Bezirksligisten TFC „Zack“ Limbach das Spiel des Jahres an. Das Team empfängt den Rekordpokalsieger und amtierenden Landesmeister TFC Braddock Burbach zum Pokalfight. Der TFC Limbach hat nach seinem Abstieg aus der Verbandsliga eine beeindruckende Leistung in der diesjährigen Saison gezeigt. In der Liga belegt man aktuell den 3. Tabellenplatz, welcher zur Relegation für die Verbandsliga qualifiziert. Aber hier ist die Entscheidung noch nicht endgültig gefallen, da der TFC Limbach mit dem TFC Saarwellingen und dem TFC Otzenhausen um die beiden direkten Aufstiegsplätze kämpft. Im Pokalwettbewerb konnten sie sich mit Siegen gegen TFCT Neunkirchen, TFC Bliesen 2 und die SG Primstal / Hasborn für dieses Highlight qualifizieren. Bedingt durch ihre Heimstärke (7 Siege und 1 Unentschieden) rechnet sich der Underdog schon ein paar Chancen aus und hofft auf die Überheblichkeit der scheinbar übermächtigen Gegner. Dieser kann eigentlich nur verlieren in diesem Pokalspiel. Der TFC Braddock Burbach kann sich nur selber schlagen, in dem sie mit Arroganz und Überheblichkeit in Limbach ans Brett gehen. Dann wird ihnen schnell ein rauher Wind der kampfwütigen und motivierten Limbacher entgegen wehen. Für den Landesligisten ist der Pokal die einzig verbliebene Chance auf einen Titel in dieser Saison. In der Liga liegt man kurz vor Saisonende mit 5 Punkten Rückstand auf Platz 4 und wird wohl nichts mehr mit der Meisterschaft zu tun haben. Im Pokal konnte man auf dem Weg nach Limbach mit dem TFC Hülzweiler 2, der SG Rappweiler / Mitlosheim und dem TFC Buprich bereits drei unterklassige Teams aus dem Wettbewerb werfen. Alles andere als ein weiterer Sieg und den Einzug ins Halbfinale wäre eine faustdicke Überraschung und würde die saarländische Tischfußballwelt schon erschüttern. Aber auch der Pokal im Tischfußball hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze und wir sind alle gespannt was am Freitag im „Vis a Vis“ geschehen wird. Das Spiel leiten wird Thomas Zimmer.

Wir wünschen allen Teams einen sportlich fairen und spannenden Abend und sind gespannt, ob wir Überraschungen erleben werden und welche Team sich endgültig für das Halbfinale und das Finalevent qualifizieren wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok