ITSF Masters Bonzini 2018 - Rückblick

9. Deutsch – Französische Tischufßballtage

18090809 Banner ITSF Masters 2018

Am vergangenen Wochenende fanden in der Mehrzweckhalle in Steinbach bei Ottweiler die Deutsch-Französischen Tischfußballtage statt. Der OTC Ottweiler veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem STFV und der Stadt Ottweiler die 9. Auflage dieses ITSF Masters Turnier auf saarländischem Boden. Dieses Turnier ist der Startschuß zu einer Woche voller sportlicher Höhepunkte in unserem kleinen gallischen Bundesland. Nach diesem tollen Event am letzten Wochenende erwarten wir ab dem kommenden Donnerstag die 3. Auflage des World Series Turnier am deutschen Leonhart-Tisch im Sportzentrum in St. Wendel.

 

WS Leo 2018

 

Aber nun erst einmal zurück zum ITSF Masters in Ottweiler. In dem traditionell optimal vorbereiteten Turnier empfing der OTC Ottweiler die nationalen und internationalen Spieler und Spielerinnen in der Mehrzweckhalle in Steinbach. Das Motto „Zu Gast bei Freunden“ kann das ganze Ambiente nicht treffender formulieren. Wie eine große Familie präsentierten sich die Akteure im Rahmen dieses Masters Turnier und zeigten, dass sie sich in unserem beschaulischen Bundesland Pudelwohl fühlen.

18090809 Catering ITSF Masters 2018  41441511 1965905413477207 3259084251504574464 n

Mit 72 Doppel und 85 Einzel war das Teilnehmerfeld in den Disziplinen Damen, Junioren, Senioren und Offenes optimal besetzt, damit die vorhandenen 16 Spieltische nicht zur Ruhe kommen sollten. Es war alles angerichtet, damit sich die Protagonisten ins Rampenlicht (hier in die Finale Area) spielen konnten. Unter den vielen Meldungen fanden sich auch etliche saarländische Spieler und Spielerinnen und stellten sich dem Kräftemessen mit der nationalen und internationalen Elite.

Am Ende des Doppel Wettkampftages am Samstag kamen die Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr raus. Im Offenen Doppel präsentierten sich die saarländischen Doppel sensationell und konnten das ein oder andere Elite Doppel besiegen. Sage und schreibe 3 reine saarländische Doppel erreichten das Viertelfinale und spielten sich in einen wahren Rausch. Für Pascal Pütz / Peter Thiry war im Viertelfinale dann leider im saarländischen Duell gegen Patrick Didion / Patrick Glocker Endstation und belegte am Ende einen starken siebten Platz in der Abschlusstabelle. Die beiden Patricks standen dann im Halbfinale und mussten gegen das französische Doppel Pierron / Chicheportiche antreten, was an diesem Abend keine wirkliche Hürde darstellte. Somit hatte sich das erste saarländische Doppel für das Mastersfinale qualifiziert. Im anderen Ast stand ein weiteres saarländisches Doppel im Viertelfinale. Florian Maisch und Steven Müller standen dort dem Favoriten Yannick Correia / Giuliano Bentivoglio gegenüber. Trotz eines 0:1 Satzrückstandes zeigten sich die Saarwellinger Gorillas unbeeindruckt und wuchsen über sich hinaus. Mit 3:1 entschieden sie das Viertelfinale für sich und bejubelten den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete schon das nächste Top Duo. Das deutsch-französische Doppel Sebastian Meckes / Thomas Haas zählte auch zum Favoritenkreis und rechnete sich gute Chancen auf den Einzug ins Finale aus. Aber da hatten sie die Rechnung ohne unsere Gorillas gemacht. Beschwingt von dem Sieg über Correia / Bentivoglio fegten Flo und Steven auch über dieses Doppel hinweg und standen im Finale. Eine beachtliche und sensationelle Leistung der Beiden, aber nicht wirklich überraschend, wenn man die sportliche Entwicklung vor allem von Steven im letzten Jahr betrachtet. Dennoch eigentlich eine Sensation, mit 2 saarländischen Doppel im Finale. Gemäß den Ergbenissen aus den vorangegangenen Runden waren die Saarwellinger leichte Favoriten, aber die Patricks konnten sich auf ihre jahrelange Erfahrung hoffen. Flo und Steven konnten ihren Schwung aus dem Viertel und Halbfinale mitnehmen und auch das Finale letztendlich für sich entscheiden. Nach dem Matchball konnten sie ihren ersten Sieg auf einem internationalen Turnier feiern und die anerkennenden Glückwünsche der Konkurrenz entgegen nehmen.

180908 Finale Offenes Doppel  180908 Siegerehrung offenes Doppel 01

Aber neben diesem tollen Abschneiden haben auch andere saarländische Spieler und Spielerinnen in den Doppel Disziplinen für Furore gesorgt. Bei den Junioren verpassten Silas Reimann und Maurice Klass leider das Siegerpodest und mussten sich mit dem 4. Platz zufrieden geben.

180908 Sieger Junioren Doppel Platz 1 3 01

Bei den Damen zeigten die saarländischen Kickerinnen ebenfalls beachtliche Leistungen. Im Viertelfinale standen 5 Doppel mit saarländischer Beteiligung. Anja Lempas und Tanja Port erreichten den 7. Platz vor Nadine Kunkel mit ihrer Partnerin Aly Maryam, welche den 8. Platz. Katrin Hinsberger schaffte mit ihrer Partnerin Christine Trabert den 5. Platz und verpassten auch das Halbfinale. In diesem unterlagen Nicole Gabriel / Elke Heinz-Thiry der Topfavoritin Blagovesta Gerova mit der Saarländerin Jennifer Veith, welche sich für das Finale qualifizieren. Im anderen Halbfinale setzten sich Wendy Huybrechts und Nina Schütz gegen die Französinnen Severine Tran-Thanh / Mathilde Florenson durch und zogen ebenfalls ins Finale ein. Im Finale konnten sich Jenny mit ihrer gut aufgelegten bulgarischen Elitespielerin Blagovesta dann gegen das belgisch – deutsche Doppel Huybrechts / Schütz durchsetzen und den Sieg feiern.

180908 Siegerehrung Damen Doppel 01

Bei den Senioren zeigten die saarländischen Vetreter traditionell gute Leistungen und erreichten Platzierung. Zwar sprang am Ende keine Goldmedaille für ein saarländisches Doppel heraus, aber die Plätze 2 bis 9 wurden von STFV Doppel bzw. Doppel mit saarländischer Beteiligung belegt. Ausser auf Platz 6 mogelte sich das Duo Junggeburth / Töller in das saarländische Umfeld.

 180908 Siegerehrung Senioren Doppel 01

In den Einzelwettbewerben konnten die Erfolge vom Samstag in der offenen Disziplin leider nicht wiederholt werden. Einzig Pascal Pütz konnte sich bis ins Viertelfinale spielen und musste sich dort dem späteren Drittplatzierten Daniel Kelovic geschlagen geben. Als zweitbester Saarländer schaffte es Patrick Didion auf Platz 11. Das Siegerpodest teilten sich die Franzosen unter sich. Der Pariser Olivier Covos konnte sich im Finale gegen Sebastian Meckes durchsetzen und den Sieg erringen. Im kleinen Finale setzte sich Daniel Kelovic gegen seinen Landsmann Julien Pierron durch und ergatterte den letzten Platz auf dem Siegerpodest.

180909 Siegerehrung Offenes Einzel

Bei den Damen wurde die Bulgarin Blagovesta Gerova ihrer Favoritenrolle gerecht und machte den Doppelsieg perfekt durch den Sieg im Finale gegen das aufstrebende Talent Golshan Chamani. Im Spiel um Platz 3 setze sich die Nationalspielerin Nina Schütz gegen Sara Rezmann durch und durfte ebenfalls auf das Siegerpodest. Beste Saarländerin wurde Daniela Gerhardt mit einem guten 6. Platz.

180909 Siegerehrung Damen Einzel

Bei den Junioren gingen mit Elias Messina, Felix Dachs, Maurice Klass und Silas Reimann 4 saarländische Spieler an den Start. Elias Messina konnte sich über einen guten 10. Platz freuen und das neue Talent Felix Dachs erreichte bei seinem ersten Masters Turnier einen beachtlichen 8. Platz. Der Routinier Maurice Klass musste sich im Viertelfinale einem der Brustein Brüder geschlagen geben und belegt am Ende den Platz 5. Silas Reimann wurde seiner aufsteigenden Form im Multitable Bereich gerecht und konnte sich für das Finale qualifizieren. Dort stand ihm das französische Talent Leopold Nierengarten gegenüber, der an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für Silas war. Trotzdem konnte er sich am Ende über die Silbermedaille freuen.

180909 Finale Junioren Einzel Silas R. vs. L. Nierengarth  180909 Siegerehrung Junioren Einzel

Im Seniorenwettbewerb konnten die saarländischen Spieler wieder ihrer Favoritenrolle gerecht werden und die Plätze unter sich ausspielen. In den Top 8 standen am Ende 5 Saarländer, wobei sich nur der Sieger im Doppel Roberto Diercks (Platz 3), der französische Topspieler Rene Kurtz (Platz 5) und Ulrich Stoepel (Platz 8) eindringen konnten. Im saarländischen Finale standen Frank Georg und Thomas Pütz und machten den Sieger unter sich aus. Thomas hatte an diesem Tage das bessere Händchen und nahm den obersten Platz auf dem Treppchen einnehmen.

180909 Siegerehrung Senioren Einzel

Alles in allem ein gelungenes Wochenende für unseren STFV. 8 Platzierungen auf dem Siegertreppechen mit 3 Gold-, 4 Silber- und 1 Bronzemedaille bei einem ITSF Masters kann man getrost als gelungene Veranstaltung einstufen.

Wir gratulieren allen Spieler und Spielerinnen, auch die nicht auf dem Treppchen gelandet sind, für ihre guten Leistungen und die positive Darstellung unseres Verbandes. Dazu gehört natürlich die lobenswerte und sensationelle Leistung des OTC Ottweiler bzw. seiner Mitglieder, die es wieder einmal schafften, den saarländischen Tischfußball dem Rest der Welt gebührend zu präsentieren. Vergessen wollen wir hierbei natürlich nicht das Catering von Feinkost Jacob, welches sich um das leibliche Wohl der Anwesenden sorgte. Ebenso danken möchten wir dem Schirmherrn Holger Schäfer, welcher als Bürgermeister der Stadt Ottweiler stets die Veranstaltungen des OTC und STFV optimal unterstützt und im Rahmen seiner Möglichkeiten fördert. Zu guter Letzt wollen wir auch unserer Turnierkommission um Patrick Didion danken, welche neben dem aktiven Geschehen den Ablauf dieser Veranstaltung reibungslos und zu aller Zufriedenheit durchgeführt hat.

So genug der Lobduselei. Die erste Etappe der Weeks of Tabelsoccer ist erledigt und die nächste steht schon vor der Tür. Wir freuen uns alle auf das lange Wochenende im Sportzentrum der Stadt St. Wendel beim WS Leonhart. Die entsprechenden Infos werden wir natürlich noch liefern, nicht dass jemand behaupten kann, er hätte nichts von diesem Mega Event gewusst. Als kleines Aufwärmprogramm veranstaltet der TFC St. Wendel in traditioneller Manier das Warm Up am Mittwoch, wo viele Spieler und Spielerinnen erwartet werden im Billard für Alle.

Plakat Warm Up

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok