Heute Abend steigt der 13. Spieltag im Classic Spielbetrieb. Wieder einmal reisen etliche SpielerInnen quer durch unser kleines gallisches Bundesland, treffen sich in diversen Lokalen und fröhnen ihrem allseits geliebten Hobby. Nach Stunden voller Emotionalität und Kampf sowie spielerischen Finessen werden die einen hocherfreut und glücklich die Heimreise antreten und die anderen mit sich hardernd den Abend immer wieder aufs Neue in ihrem geistigen Heimkino abspielen, um die Ursachen für den Misserfolg zu analysieren. All dies treibt uns Woche für Woche voran, unserem traditionellen Hobby nachzugehen. 

Nun aber genug und lasst uns einen kleinen Ausblick auf die jeweiligen Topspiele der einzelnen Ligen werfen und schauen, ob alles so kommt wie man bzw. ich es erwartet hatte.

Landesliga

SG Köllerbach - TFC Roden

Beim Spiel zwischen der SG und dem TFC Roden ist nicht nur bzgl. der momentanen Tabellensituation mit Brisanz zu rechnen. Nach den etwas chaotischen und aufgehitzten Ereignissen im Hinspiel, wird die Begegnung heute von Heiko in geregelten Bahnen geleitet werden.

Start der Rückrunde

Heute steht im Classic Spielbetrieb der 12. Spieltag der Saison 2017 an und läutet die Rückrunde in den jeweiligen Ligen ein.  Es wird mit Spannung zu erwarten sein, ob die bisherigen Erfolgsteams ihre guten Leistungen aus der Hinrunde bestätigen und ihre sportlichen Ziele erriechen können. Ebenso wird es für die weniger erfolgreichen und enttäuschten Teams der Hinrunde spannend, ob sie die Wende einleiten und auch ihre Minimalziele für die Saison 2017 noch umsetzen können. Also alles in allem erwartet uns eine spannende und hoffentlich stets sportlich faire Rückrunde im Classic Spielbetrieb.

Landesliga

TFC Braddock Burbach - TFF Burbach

Zum Start in die Rückrunde empfängt der amtierende Meister Braddock Burbach den sensationell gestarteten Aufsteiger TFF Burbach zum Spitzenspiel und Lokalderby. Eine hochinteressante wie brisante Partie steht hier an, weshalb diese auch vom Schiedsrichterobmann Heiko Heil selbst geleitet wird. Es wird mit Spannung zu erwarten sein, ob der Aufsteiger seine gute Vorrunde auch bei dieser schweren Auswärtsaufgabe unter Beweis stellen und sich für die kanppe Niederlage (11:13) im Hinspiel revanchieren kann. Das Heimteam von Braddock muss in diesem Spiel auch sein bestes Tischi aufbieten um den Gegner auf Distanz zu halten. 

Plakat Challenger 15. Juli. 2017

WS Bonzini - St. Quentin (F)

 

Am Wochenende vom 18. – 21. Mai wurden im französischen St. Quentin die Weltmeisterschaften am Bonzini Tisch ausgetragen. Ca. 300 bis 400 SpielerInnen aus ganz Europa gingen nahe der belgische Grenze im Norden Frankreichs an den Start, um in den vielen Disziplinen den begehrten Platz 1 auf dem Siegerpodest zu ergattern.

Neben den Einzel und Doppel Disziplinen wurden auch der neue Team Cup und der Nationen Cup ausgetragen. Alles in allem konnte man aus deutscher Sicht ein durchwachsenes Ergebnis an dem, für die üblichen deutschen Soccerspieler ungeliebten Spieltisch attestieren.

Bei den Nationalteams mussten die Herren sich im Viertelfinale den starken Dänen geschlagen geben und mit dem 5. Platz zufrieden sein. Die Damen unterlagen ebenfalls den Dänen im Halbfinale und konnten sich am Ende über die Bronzemedaille freuen. Lediglich bei den Senioren konnten sich unsere „Jungs“ gegen den Gastgeber aus Frankreich durchsetzen und die Goldmedaille ergattern.

Herren - Platz 5

Damen - Platz 3

Senioren - Platz 1

Senioren Mannschaft

Detlef Freitag, Claus Cornelius, Uli Stoepel, Heinz Kiesling und Josef Cornelius

Bei den Damen konnte sich Lilly Andres im Einzel einen starken 3. Platz erkämpfen und im Doppel mit der Einzel Siegerin Estelle Jacquot (F) die Silbermedaille erspielen.

Bei den Herren schaffte unser German Wunderkind Felix Droese einen guten 5. Platz und bestätigte seine gute Mutlitable Performance in diesem Jahr.

Senioren

In den Seniorendisziplinen konnte lediglich Uli Stoepel sich im Einzel die Bronze Medaille gewinnen.

Dies war ein kurzer Überblick über das Abschneiden der restlichen deutschen Spieler bei diesem Event. Aber auch viele Saarländer gingen schon traditionell bei diesem schönen Turnier an den Start und konnten auch in den jeweiligen Disziplinen beachtliche Erfolge erreichen.

Cornelius Festspiele

Allen voran unsere Senioren um Josef und Claus Cornelius. Eigentlich müsste man dieses Event in die Cornelius WS umbenennen, wenn man sieht in welcher Art und Weise sie dieses Wochenende dominierten und die erfolgsverwöhnten Franzosen, das ein oder andere Mal auf die Plätze verwies.

Cornelius CJ

Mit der Senioren Nationalmannschaft konnten Josef und Claus neben ihren Mannschaftskollegen Uli Stoepel, Heinz Kiesling und Detlef Freitag die Goldmedaille erreichen.

Angespornt von diesem Teamerfolg fühlte sich Claus, in seinem ersten Jahr bei den Senioren, zu höherem angespornt und kam im Senioren Einzel auf Rang 5 und gewann an der Seite seines Bruders Josef die Disziplinen Senioren Doppel und Senioren Classic. Eine beachtliche Ausbeute, mit 3 Goldmedaillen aus 5 Disziplinen, Gratulation an die beiden.

Aber auch die anderen saarländischen Senioren demonstrierten wieder einmal ihr Können an diesem Tisch. Die Titelverteidiger im Doppel Frank Murer / Hans-Jürgen Wiesen unterlagen im Viertelfinale dem saarländischen Duo Wolfgang Lawall / Stephan Peter und belegte am Ende Platz 5. Das erfolgreiche Duo aus Ottweiler konnte erst im Halbfinale gestoppt werden und erreichte nach einem Sieg gegen Kircher / Stoepel einen sensationellen 3. Platz. Somit waren auf dem Treppchen 2 saarländische Doppel vertreten. Neben den bereits erwähnten Doppeln konnten sich Christian Schmid / Hans-Günther Sturmer in diesem starken Teilnehmerfeld Platz 9 sichern.

Senioren Doppel Siegerehrung   Senioren Doppel WS

Senioren Doppel Siegerehrung

Josef und Claus Cornelius - Platz 1

Wolfgang Lawall und Stephan Peter - Platz 3

Im Classic Doppel dominierten wieder die Cornelius Brüder das Teilnehmerfeld und konnten Platz 1 erreichen. Die anderen saarländischen Doppel Hans-Jürgen Wiesen / Frank Murer sowie Stephan Peter / Wolfgang Lawall mussten sich im Viertelfinale geschlagen geben und belegten am Ende Platz 5. Christian Schmid / Hans-Günther Sturmer konnten sich auch in dieser über einen guten 9. Platz freuen.

In der Disziplin Speedball schaffte es leider keines unserer Doppel auf das Siegertreppchen. Frank und Jogi führten unser Teilnehmerfeld mit dem guten 5. Platz vor den beiden Doppeln aus Ottweiler Josef / Claus und Wolfgang / Stephan mit jeweils dem 9. Platz an.

Gratulation an unserer erfolgsverwöhnten Senioren, welche zurzeit unser stärkstes Aushängeschild darstellen, zu den starken Platzierungen.

Junioren

Bei den Junioren ging in diesem Jahr lediglich unser neuer Ottweilerer Spieler Silas Reiman in den jeweiligen Disziplinen an den Start. Im Einzel belegte er einen beachtlichen 9. Platz und in den Doppel Disziplinen (Speedball / Classic) konnte er mit seinem belgischen Partner Mathis Nogara jeweils Platz 5 erspielen.

Damen

In den Damen Disziplinen waren wir mit den 4 Teilnehmerinnen Jennifer Veith, Vanessa Heisel, Elke Heinz-Thiry und Nicole Gabriel gut vertreten. Im Einzel schaffte Jennifer wieder einmal durch ihren kämpferischen Einsatz und Willen auf einen guten 9. Platz. Vanessa musste sich mit Platz 29 zufrieden geben.

Im Doppel zeigte Vanessa an der Seite der deutschen Nationalspielerin Pia-Susanne Merbach ihre Stärken und verpasste knapp den Sprung aufs Treppchen mit dem Platz 4. Direkt dahinter auf Platz 5 kamen Elke und Nicole nach einem guten Turnier und der Viertelfinalniederlage gegen Vanessa und Pia. Jennifer konnte mit ihrer französischen Partnerin Caroline Rebillard ebenfalls über einen guten 5. Platz freuen. Beim Speedball und Classic Wettbewerb rangierten unsere Damen in ihren Doppeln alle auf dem 9. Platz, wobei im Classic Doppel Vanessa mit Lilly Andres eine neue Partnerin an ihrer Seite hatte.

In der Disziplin Mixed glänzte Jennifer Veith an der Seite des französischen Elite Spieler Sebastian Meckes und musste sich am Ende mit einem sehr starken 4. Platz zufrieden geben und verpasste denkbar knapp den Sprung auf das Podest. Elke und Nicole erreichten mit Ihren Partnern Ulf Gabriel (Elke) und Claus Cornelius (Nicole) den gemeinsamen 17. Platz. Vanessa spielte diese Disziplin mit ihrem Partner Pascal und musste sich mit Platz 33 begnügen.

Herren

Bei den offenen und Herren Disziplinen starteten auch wieder viele saarländische Spieler und versuchten die Dominanz der Franzosen und Luxemburger mit unserer saarländischen Mentalität und Willenskraft zu durchbrechen. Sicher hören oder erscheinen die Platzierung rein zahlenmäßig nicht gerade erfolgreich, jedoch muss man die Leistungsstärke des Teilnehmerfeldes anerkennen. Trotzdem kann man an vielen Kleinigkeiten und einzelnen Erfolgen den Aufschwung und Entwicklung unserer Akteure erkennen. Es gilt sich immer wieder vor Augen zu halten, dass wir nicht sofort wieder in die Weltklasse oder auch nur in die nationale Elite eindringen werden, wir müssen diese positive Entwicklung Schritt für Schritt betrachten und auch realistisch einschätzen. Es fehlen uns einfach einige Jahre, in denen wir auf alte Erfolge zurückblickten und die Erfordernisse zur Entwicklung missachteten. Aber zurück zu den geleisteten Taten und Ergebnissen unserer männlichen Aktiven.

Offenes Doppel:

Platz 26 – Chuchrat Compaengjan / Ulf Gabriel

Platz 33 – Pascal Pütz / Peter Thiry

Platz 69 – Franco Lupusella / Julian Wortmann

Platz 99 – Florian Maisch / Steven Müller

Platz 123 – Silas Reiman / Mathis Nogara

Platz 134 – Alexander Becker / Carsten Both

Platz 148 – Dominik Moll / Lukas Philipp

Offenes Einzel:

Platz 65 – Pascal Pütz

Platz 121 – Alexander Becker

Platz 130 – Carsten Both

Platz 173 – Ulf Gabriel

Platz 206 – Chuchrat Compaengjan

Platz 233 – Giuseppe Messina

Platz 256 – Peter Thiry

Speedball

Platz 5 – Alexander Becker / Carsten Both

Platz 17 – Pascal Pütz / Peter Thiry

Platz 65 – Chuchrat Compaengjan / Ulf Gabriel

Platz 65 – Bodo Schanno / Benny Saß

Platz 65 – Silas Reiman / Mathis Nogara

Platz 65 – Giuseppe Messina / Claudio Polimen

Classic

Platz 33 - Pascal Pütz / Peter Thiry

Platz 33 – Chuchrat Compaengjan / Ulf Gabriel

Platz 65 – Silas Reiman / Mathis Nogara

Platz 65 – Alexander Becker / Carsten Both

Platz 65 – Bodo Schanno / Benny Saß

dtfbJuniorwnd

Am letzten Wochenende waren wieder viele saarländische Spieler auf Turnieren aktiv. Neben dem B-Ranglistenturnier des TFC Braddock Burbach waren auch etliche SpielerInnen auf der ITSF Pro Tour in Pfullingen am Start. Egal ob am traditionellen Hansberg oder am ITSF Tisch Leo zeigten unsere SpielerInnen ihr Können und repräsentierten unseren STFV wieder einmal vorbildlich.

Hier nun die Ergebnisse von den jeweiligen Turnieren:

B-Ranglistenturnier - Braddock Burbach

Zwar war die Anzahl der Teilnehmer nicht ganz so hoch wie erwartet, jedoch war die Qualität der Doppel sehr hochwertig, was ein spannendes Turnier in den beiden Disziplinen offenes Einzel und Doppel erwarten lies. Am Ende wurden alle Anwesenden mit gutem Tischfußball belohnt. Neben den üblichen starken Auftritten der einzelnen Favoriten kam es auch zu der ein oder anderen Überraschung. Diese Unbestimmtheit macht den Sport am Ende doch aus und spornt uns Woche für Woche wieder an

Offenes Einzel (28)                                    Offenes Doppel (26)

Platz 1 - Mehmet Kosar (Braddock Burbach)                  St. Müller / D. Pontius (TFC Saarwellingen)

Platz 2 - Stephan Schmidt (Braddock Burbach)               St. Schmidt / F. Lupusella (Braddock Burbach)

Platz 3 - Steven Müller (TFC Saarwellingen)                  C. Gerhards / Chr. Albert (TFC Heusweiler / SG Köllerbach)

 

Einzel Top 3       Finalisten Doppel

 

ITSF Pro Tour Pfullingen

 

Beim ITSF Turnier am Leo am Fuß der schwäbischen Alb stellten sich am Wochenende etliche saarländische Spieler der nationalen Konkurrenz und zeigten unseren stetigen Aufstieg am Soccertisch. Leider schaffte es niemand auf das Siegertreppchen, jedoch überraschten die neuen und etwas überraschenden Einteilungsgrenzen in Profi/Amateure/Neulinge alle Teilnehmer. Aber trotz dieser Randbedingung schaffte es lediglich Vanessa an der Seite ihrer Partnerin Debora Blessing (Kick It Stuttgart) den Sprung ins Profifeld, aber musste sich am Ende mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Im ersten Moment vielleicht enttäuschend, aber mit etwas Abstand eine gute Leistung, worauf sich aufbauen lässt. Auch die anderen saarländischen Teilnehmer können mit ihrer gezeigten Leistung zufrieden sein und demonstrieren auf dieser Plattform, dass mit dem Saarland wieder zu rechnen sein wird.

 

Offenes Doppel (52)

Platz 18 - Pascal Pütz / Peter Groß (TFC Heusweiler / KC Kaiserslautern)

Platz 24 - Dominik Moll / Philipp Lukas (TFC Saarwellingen)

Platz 38 - Giuseppe Messina / Carsten Both (TFC Limbach / TFC Saarwellingen)

Platz 41 - Jennifer Veith / Matthias Gietzen (TFC St. Wendel)

 

Offenes Einzel (59)

Platz 14 - Pascal Pütz (TFC Heusweiler)

 

Damen Doppel (13)

Platz 4 - Vanessa Heisel / Debora Blessing (TFC Roden / Kick It Stuttgart)

 

Damen Einzel (19)

Platz 17 - Vanessa Heisel (TFC Roden)

 

Nach diesem Turnierwochenende folgt am Samstag 27. Mai das A-Ranglistenturnier des TFC Rappweiler. An diesem Wochenende steht im klassischen Bereich die Pokal Zwischenrunde an, wo die Landesligisten in die Pokalsaison eingreifen. Es wird mit Spannung zu erwarten sein, welches Team für eine Überraschung sorgen kann und den Favoriten aus dem laufenden Wettbewerb zu katapultieren. Wir wünschen allen SpielerInnen bei den kommenden Aufgaben viel Erfolg.

 

World Series Bonzini

 

Plakat 1 

 

Ebenfalls in dieser Woche, vom 18. - 21.05.2017 wird im französischen St. Quentin das World Series Turnier am Bonzini ausgetragen. Auch dort werden wieder viele saarländische SpielerInnen am Start sein und schon traditionell um die Plätze auf den Siegerpodesten, vor allem bei den Senioren Disziplinen, kämpfen. Auch die saarländischen Teilnehmer in den vielen anderen Disziplinen werden alles daran setzen dem internationalen Feld Paroli zu bieten und unseren STFV vorbildlich zu präsentieren.

Folgende Spieler des STFV gehen bis dato in den diversen Disziplinen an den Start:

 

Offenes Einzel

Alexander Becker, Carsten Both, Chuchrat Compaengjan, Ulf Gabriel, Peter Thiry, Pascal Pütz, Giuseppe Messina

Damen Einzel

Vanessa Heisel, Jennifer Veith

Senioren Einzel

Josef Cornelius, Claus Cornelius, Wolfgang Lawall, Frank Murer, Stephan Peter, Hans-Jürgen Wiesen

Junioren Einzel

Silas Reiman

 

Mixed

Nicole Gabriel / Claus Cornelius, Elke Heinz-Thiry / Ulf Gabriel, Vanessa Heisel / Pascal Pütz, Jennifer Veith / Sebastian Meckes

 

Offenes Doppel

C. Both / A. Becker, Ch. Compaengjan / U. Gabriel, F. Lupusella / J. Wortmann, F. Maisch / St. Müller, D. Moll / L. Philipp, S. Reiman / M. Nogara, P. Pütz / P. Thiry, B. Saß / J. Steffen

Damen Doppel

E. Heinz-Thiry / N. Gabriel, V. Heisel / P.-S. Merbach, J. Veith / C. Rebillard

Junioren Doppel

S. Reiman / M. Nogara

Senioren Doppel

C. Cornelius / J. Cornelius, F. Murer / H.-J. Wiesen, St. Peter / W. Lawall, H.-G. Sturmer / Chr. Schmid

 

Zusätzlich werden in den Sparten Offene, Damen, Senioren und Junioren noch die Disziplinen Speedball und Classic angeboten, an denen auch einzelne saarländische SpielerInnen teilnehmen.

Wir wünschen allen aktiven Teilnehmern dieser Weltmeisterschaften am Bonzini ein schönes Wochenende auf diesem gut besetzten internationalen Turnier und hoffen, dass sich die Vorstellungen und Erwartungen jedes Einzelnen bzw. jedes Doppels erfüllen.

Zu Beginn der neuen Woche werden wir hier von den Ergebnissen unserer SpielerInnen berichten und ein paar Fotos liefern.

 

 

 

 

 

A Rang Rapp 2017

Bonzini Saarlandmeisterschaften 2017

Am vergangenen Wochenende fanden im Schützenhaus in Schwalbach die diesjährigen Landesmeisterschaften am Bonzini statt. An beiden Tagen kam es zu vielen interessanten Begegnungen und es wurde ansehnliches Tischfußball gezeigt. Aufgrund des Termins (Kommunionen), der aber aus organisatorischen Gründen nicht anders zu koordinieren war, blieb die Teilnehmerzahl im überschaulichen Rahmen. Die Qualität des Teilnehmerfeldes hingegen war sehr gut, was die Titelkämpfe in den einzelnen Disziplinen nochmals anheizte.

Hier nun die Ergebnisse zu den einzelnen Disziplinen:

Bezeichnung 1

Logo

 

Am Samstag veranstaltete der TFC St. Wendel im STFV Trainingszenter "Billard für Alle" als Vorbereitung für die Bundesliga ein Multitable Challenger. Den Ruf in diese Wohlfühloase des saarländischen Tischfußballs sind dann neben den üblichen saarländischen Spielern auch diverse Top-Spieler aus Frankreich. Trotz des Angebotes konnten keine Damen und Junioren Disziplinen gespielt werden, was etwas nachdenklich stimmt, da an anderen Stellen stets nach solchen Möglichkeiten gefordert wird. Aber dies ist ein anderes Thema.

Offenes Doppel (24 Teilnehmer)

Im offenen Doppel wurde nach der gemeinsamen Vorrunde (5 Runden) ein Profifeld mit den besten 12 Teams und ein Amateurfeld mit den restlichen Teams ausgespielt.

Am vergangenen Wochenende wurde in unserem Trainingszentrum "Billard für Alle" in St. Wendel wieder einmal Tischfußball auf höchstem Niveau zelebriert.

BONZINI Turnier / Mini & MAXI Serie

Leistungszentrum St. Wendel 01

Samstag 11.02.2017

Aufgrund der Absage des Bonzini Challengers haben sich Eddy und Giuseppe zusammengetan und in Zusammenarbeit mit Patrick kurzfristig ein hochklassiges Vorbereitungsturnier für das ITSF Masters in Hoenheim (F) organisiert und ausgerichtet. Diesem Ruf folgten neben den Elitespielern aus der Grande Nation auch viele saarländische Topspieler. Insgesamt starteten 14 Doppel in das Turnier. Nach den 4 Vorrundenspielen qualifizierten sich die besten 8 für das Pro und die restlichen 6 Doppel für die Amateure.

16716234 259050834522344 1659867555329424902 o

Bei den Amateuren setzen

 

Battle IV

Am vergangenen Samstag reisten unsere beiden saarländischen Top-Spieler im Multitable Bereich Pascal Pütz und Steven Müller zum Battles of Champions in Halle an der Saale. Bei diesem Qualifikationsturnier konnten Sie sich bereits für das Antreten eine Prämie von 200 € sichern, was die Kosten für die An- und Abreise deckeln sollte. Neben unseren Beiden Spielern gingen 15 der qualifizierten 16 Doppel an den Start und spielten um das ausgesetzte Preisgeld von 7.000 € (4.000 €, 2.000 € und 1.000 €).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok