Classic Betrieb - Spieltag 14

 

Classic Bereich 2019 01

 

 

Spieltag 14

Die Sommerpause hat endlich ein Ende und es geht in das letzte Drittel der Saison 2019. Viele unserer Spielerinnen und Spieler haben sich diesen Freitag voller Tatendrang erwartet. Zwar wurde bereits am letzten Freitag der 4. Spieltag des Classic Cup ausgetragen, dennoch starten wir diesen Freitag erst wieder richtig in den Classic Spielbetrieb.

In allen Ligen, außer der Kreisliga West, starten die Teams mit dem 14. Spieltag. Die große Frage wird sein, wer kann an die Leistungen vor der Sommerpause anknüpfen, wer bricht unter dem Erwartungsdruck zusammen oder wer sorgt für die großen Überraschungen. Viele interessante Themen im Classic Bereich, welche in den kommenden Wochen beantwortet werden. Bis zu der nächsten kleinen Spielpause in den Herbstferien absolvieren unsere Teams die Spieltage 14 bis 18.

 

Nun aber zurück zum wesentlichen. Wir blicken auf einzelne Paarungen in den jeweiligen Ligen und durchleuchten die Chancen der jeweiligen Gegner. Hoffen wir, dass ihr euch als Leser auf die Vorberichte freut und sie eifrig liest.

Landesliga

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch in der wohl spannendsten Landesligasaison seit Jahren geht es an diesem Wochenende weiter. Einige eifrige Leser werden jetzt sagen, und täglich grüßt das Murmeltier, aber man kann meiner Meinung nach diesen Aspekt in dieser Spielzeit nicht ausreichend dokumentieren und hervorheben. Von Platz 1 bis Platz 8 kann jedes Team sich noch berechtigte Chancen auf den Meistertitel machen. Sage und Schreibe 5 Punkte liegen zwischen diesen Tabellenplätzen. Und die restlichen 4 Teams der Landesliga kämpfen um den Verbleib in dieser geilen Liga. Was will man eigentlich mehr. Eigentlich könnte ich jetzt aufhören und nur die Paarungen auflisten, das wären schon ausreichend Infos zu diesem Spieltag. Werde ich aber natürlich nicht tun. Hier nun ein paar kleine Infos zu den einzelnen Spielen der Landesliga.

TFC Braddock Burbach (P) – SG Köllerbach

Der amtierende Pokalsieger Braddock Burbach empfängt die SG Köllerbach im „Checkpoint“. Im Hinspiel konnte der Gast einen überraschenden, aber nicht unverdienten Sieg landen und würde liebend gerne auch an diesem Spieltag etwas Zählbares aus Altenkessel mitnehmen. Somit könnte die SG ihr Polster von derzeit 4 Punkten auf das Trio im Tabellenkeller ausbauen und weiter am Erreichen des Saisonziels arbeiten. Der Gastgeber musste sich zu Beginn der Saison erst einmal finden und konnte ab dem 7. Spieltag eine Siegesserie starten (6 Siege), welche ihn wieder zurück zu den Topfavoriten der Liga hievte. Die Erfahrungen zum Saisonbeginn haben sich eingebrannt in den Teamgeist, weshalb die Mannschaft wieder ganz nach alter Schule auftreten lässt.

Kickers Neunkirchen – TFC Blau-Rot Ensdorf

Die Kickers aus Neunkirchen empfangen den TFC Blau-Rot Ensdorf. Auch wenn der Abstand in der Tabelle zwischen Platz 8 und 10 knapp wirkt, sprechen die Punkte eine andere Sprache. Die Kickers haben mit 11 Verlustpunkten noch Außenseiterchancen auf den Titel, wobei die Ensdorfer selbst mit ihren 4 Punkten auf der Habenseite mitten im Abstiegskampf stecken. Der Gastgeber wird versuchen sich entsprechend seiner Favoritenrolle zu präsentieren und weiter fleißig Punkte sammeln. Man weiß in dieser Saison ja nicht, was bis zum Ende der Runde noch alles passieren kann, weshalb man primär als Titelaspirant seine Aufgaben erfüllen und auf die Ergebnisse der anderen warten muss. Der Gast aus Ensdorf kann entspannt in den „Lämmerhof“ reisen, da eigentlich dort nicht viel zu ernten sein wird. Aber genau dies ist die Chance für den Außenseiter. Vielleicht springt zumindest ein Unentschieden raus und man kann weiter eifrig Pünktchen sammeln, um in der Klasse zu bleiben.

TFC Roden – SG Spiesen (N)

Der TFC Roden empfängt den Aufsteiger SG Spiesen an diesem Spieltag. Nach dem Unentschieden im Nachholspiel gegen Lokalrivalen TFC Hülzweiler / Saarwellingen steht der Gastgeber auf Platz 3 voll im Meisterschaftsrennen. Nach Betrachtung der letzten beiden Jahre zwar etwas überraschend, aber nicht unverdient. Nun gilt es in diesem Spiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner ebenfalls die Leistung an die Platte zu bringen und den nächsten Sieg einzufahren, sonst wäre der Kampf letzte Woche nutzlos gewesen. Der Gast aus Spiesen konnte nach seiner Rückkehr mit seinem kämpferischen Einsatz glänzen, vermochte es aber nicht sich für die gezeigten Leistungen zu belohnen. Erschwerend kommt es in dieser Saison hinzu, dass man es in dieser starken Liga sehr schwer hat, wenn man nicht komplett durchgängig stark besetzt ist. Dennoch ist auch in Roden etwas zu holen, wer weiß vielleicht gelingt der SG eine kleine Überraschung.

TFC Illingen (N) – TFC Heusweiler

Der Aufsteiger aus Illingen empfängt an diesem Spieltag den aktuellen Tabellenführer TFC Heusweiler und wird diesem einen wahren Hexentanz liefern. Im Hexenkessel „Sam`s“ wird der Gastgeber neben seinem kämpferischen Einsatz versuchen die Stimmung in die Waagschale zu werfen, um den favorisierten Gast zu stürzen. Durch die Siege in den beiden Heimspielen gegen die SG Spiesen und den OTC Ottweiler hat der Aufsteiger Blut geleckt und will mehr davon. Der Gast aus Heusweiler kann seinen Aufstieg aus der Asche auch noch nicht richtig einordnen. Am Ende der Saison 2018 fast abgemeldet, steht das neuformierte Team nun bereits seit dem 3. Spieltag an der Tabellenspitze der Liga und träumt weiter seinen Traum vom 3. Titel nach 2009/2010. Die Zugänge haben der Mannschaft und dem Verein den richtigen und erforderlichen Impuls gegeben wieder an die eigenen Stärken zu glauben und sich als Spitzenteam zu präsentieren. Wenn es dem TFC Heusweiler in dieser Saison gelingen sollte die Meisterschaft zu erringen, wäre das im Hinblick auf die Stärke der Liga höher zu bewerten, als die beiden anderen Titeljahre. Aber das ist noch lange hin. An diesem Spieltag muss der Tabellenführer in Illingen bestehen und seine Stärken ans Brett bringen.

TFC Bliesen (M)TFC Hülzweiler / Saarwellingen (N)

Im Spitzenspiel der Landesliga empfängt der aktuelle Meister TFC Bliesen den Tabellenzweiten und starken Aufsteiger TFC Hülzweiler / Saarwellingen. Eine geballte Ladung an Technik und kämpferischem Willen trifft dort an der Platte aufeinander. Wer kann seine Stärken besser in Szene setzen und sein spielerisches Können ausschöpfen. In der Tabelle liegen beide Teams punktgleich 2 Punkte hinter dem TFC Heusweiler, wobei der Gastgeber noch ein Nachholspiel gegen Braddock hat. Im Hinspiel endete dieses Aufeinandertreffen 12:12 Unentschieden, was die voran geschriebenen Aspekte und Thesen untermauert. Der Gastgeber musste vor der Sommerpause in den letzten Spielen eine Heimniederlage gegen Heusweiler und ein Unentschieden in Ottweiler hinnehmen. Es wäre an der Zeit wieder gegen einen Mitkonkurrenten um den Titel zu besiegen und weiter an die Titelverteidigung zu glauben. Der Gast aus Saarwellingen kam im Nachholspiel gegen Roden nicht über ein Unentschieden und steckte vor der Sommerpause auch in einem kleinen Formtief. Es wird spannend, welches der beiden Spitzenteams besser aus der Sommerpause rauskommt und wer diese Punkte für sich erspielen kann.

TFF Burbach – OTC Ottweiler

Im zweiten Spitzenspiel der Liga empfängt der TFF Burbach (Platz 7) den OTC Ottweiler (Platz 6) im Gasthaus Schank. Das punktgleiche Duo hat ebenfalls noch Chancen auf alles von Platz 1 (Meisterschaft) und Platz 8 in dieser Saison. Die spielerische Klasse der beiden Mannschaften steht außer Frage. Der einzige Makel ist vielleicht die Konstanz und Beständigkeit der Teams, dennoch ein Spitzentreffen mit offenem Ausgang. Auch hier endete das Hinspiel 12:12 Unentschieden. Eine weitere Parallele zum anderen Spitzenspiel in Bliesen. Eigentlich hätte man können den Ausblick auf das Spiel einfach kopieren und hier einfügen können. Die Ausgeglichenheit in der Liga und zwischen den Teams erschwert es einen detaillierten Ausblick auf die Spiele zwischen den Topteams zu gestalten. Es entscheiden Kleinigkeiten über den Ausgang und das Endergebnis, was auch auf diese Partie zutrifft. Je nach Aufstellung und Doppelkonstellation kann das Spiel in die eine oder andere Richtung driften. Schafft es der Gastgeber seine Punkte in der Landeshauptstadt zu halten oder gelingt dem Gast ein Paukenschlag. Fragen über Fragen, welche an der Platte beantwortet werden müssen.

Verbandsliga Nord – West

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Nord-West steht an diesem Wochenende ein Rumpfspieltag auf dem Plan. 2 der 6 angesetzten Spiele wurden verschoben und werden in Kürze nachgeholt werden. In der allgemeinen Tabellensituation hat sich an der Spitze ein Zweikampf zwischen den punktgleichen Teams aus Berschweiler und TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 entwickelt. Wer hier am Ende der Saison die Nase vorn hat und in die Landesliga aufsteigen wird, wird mit Sicherheit am 20. Spieltag beim direkten aufeinandertreffen in der „Bruche Wirtschaft“ entschieden. Im Tabellenkeller muss die abgeschlagene SG Primstal / Hasborn an das Form hoch vor der Sommerpause anknüpfen und eine lupenreine Siegesserie hinlegen, um den Verbleib in der Liga vielleicht noch realisieren zu können. Im Kampf um den zweiten Abstiegsplatz kämpfen auch in dieser Liga die Teams von Platz 11 bis 6, was für ausreichend Spannung sorgen wird.

RC Wiesbach – RC Berschweiler (A)

Der aktuelle Spitzenreiter muss in Wiesbach in der „Alten Scheune“ antreten. In diesem erweiterten Lokalderby kann der Gast unbeschwert auftreten und sich auf seine Heimstärke berufen. In der „Alten Scheune“ haben sich schon andere Favoriten die Zähne ausgebissen und sind an dem homogenen und ewig eingespielten Team des RC Wiesbach gescheitert bzw. über diese gestolpert. Auch der Gastgeber kann noch den einen oder anderen Punkt gebrauchen, um sich vom Abstiegsplatz zu distanzieren. Der Gast aus Berschweiler muss all seine Stärken aufbringen, um in Wiesbach zu bestehen und die Tabellenführung verteidigen zu können. Vielleicht ist es am Ende ein Vorteil für den Klassenprimus, dass ehemalige Wiesbacher Spieler nun in ihren Reihen stehen und sich in der „Alten Scheune“ bestens auskennen.

TFC Otzenhausen (N) – TFC Marpingen (verlegt)

TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (N) – TFF Eppelborn

Der Tabellenzweite TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 empfängt den TFF Eppelborn in Saarwellingen. Für den Gastgeber kann und wird es auch nur eine Richtung geben – Attacke, auf sie mit Gebrüll. Die zweite Garde des Gorillarudels hatte nach gutem Saisonstart in der Mitte der Vorrunde den Pfad etwas verloren und musste 2 Niederlagen infolge hinnehmen. Vor der Sommerpause konnten sie sich zwar wieder rappeln und siegen, aber die Dominanz vom Saisonstart ging etwas verloren. Es ist abzuwarten wie die Gorillas aus der Pause kommen, oder ob sie noch im Chillmodus verweilen. Der Gast aus Eppelborn steht vor seiner schwersten Saison seit dem Aufstieg 2017. Die Neuformierung der Mannschaft erwies sich schwerer als erwartet und der Lohn für gute Leistungen blieb aus. Nun steht man mit 2 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf Platz 10 der Liga. Ein Unentschieden oder vielleicht sogar ein Sieg beim Favoriten an diesem Wochenende würde ein Ausrufezeichen für die Liga setzen und dem Selbstwertgefühl der Mannschaft gut zu Gesicht stehen. Der TFF Eppelborn wird wohl unter dem Motto „Nichts muss, alles kann“ in diesen Spieltag gehen.

TFC Theley – TFC Ludweiler (A) (verlegt)

TFC Riegelsberg – SG Primstal / Hasborn

Der TFC Riegelsberg empfängt das Schlusslicht der Liga, die SG Primstal / Hasborn an diesem Spieltag. Nach diesem furiosen Start mit 4 Siegen und 2 Unentschieden begannen einige in Riegelsberg von der Landesliga zu träumen, Dann schlug die Realität jedoch gnadenlos zu und es folgten 6 Niederlagen am Stück. Vor der Sommerpause konnte das Heimspiel gegen Wiesbach gewonnen werden, was den Gang in diese Pause etwas versüßte. Nun will der Gastgeber an diese Leistung anknüpfen und den nächsten Sieg einfahren, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen. Der Gast aus Primstal / Hasborn hat ein einfaches Spiel vor sich. Sie müssen jetzt einfach alles gewinnen, gerade gegen die Teams die sich im weiteren Radius des Abstiegsstrudels befinden.

SG Rappweiler / Mitlosheim – RC Wustweiler

Die SG Rappweiler / Mitlosheim empfängt den RC Wustweiler im Hochwald. 2 Punkte trennen die Teams in der Tabelle voneinander, was eigentlich schon genügend aussagt, über die Brisanz und Wichtigkeit dieses Spiels für beide Mannschaften. Mit einem Heimsieg könnte der Gastgeber seinen Punkteabstand auf den Gegner verdoppeln und sich etwas Luft verschaffen. Der Gast aus Wustweiler hingegen könnte mit einem Sieg im Hochwald den Kreis der abstiegsbedrohten Teams noch enger zusammenschnüren. Auch in diesem Spiel ist ausreichend Zündstoff vorhanden, was auf einen spannenden aber dennoch fairen Verlauf hoffen lässt.

Verbandsliga Süd – Ost

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch, Tel.: 0151 - 12803200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Süd-Ost hat sich der Spitzenreiter TFC Schiffweiler, bei einem noch ausstehenden Spiel in Hühnerfeld, ein kleines Polster von 4 Punkten auf das Verfolgertrio herausgespielt. Wie immer ist es in den Verbandsligen ja allgemein interessant zu sehen, ob die Spitzenteams diesen Willen zum Aufstieg auch durchziehen werden. Die Verfolger müssen nun schon auf Ausrutscher oder den totalen Einbruch hoffen. Im Tabellenkeller sieht es ähnlich aus. Das Schlusslicht TFC Wiebelskirchen liegt abgeschlagen am Tabellenende und im Kampf um den 2. Abstiegsplatz sind die Teams von Platz 11 bis 7 involviert.

TFC Heinitz / Elversberg – TFC Fortuna Neunkirchen (N)

TFC Lautenbach – Gut Stubb Neunkirchen

Der Tabellendritte TFC Lautenbach empfängt die Gut Stubb aus Neunkirchen zum Auftakt nach der Sommerpause. In der Vergangenheit war dies stets eine explosive Paarung. Aktuell haben sich die Vorzeichen für dieses Spiel gewandelt. Der Gastgeber geht als klarer Favorit in dieses Spiel und sollte es auch gewinnen, um den Kontakt zur Spitze nicht abreißen zu lassen. Der Gast aus Neunkirchen steckt voll und ganz im Abstiegskampf und wehrt sich gegen den Gang in die Bezirksliga. Sollte es dem Gast gelingen zumindest ein Unentschieden zu erreichen, würde dies das richtige Signal gegenüber den Konkurrenten im Abstiegsstrudel bedeuten.

TFC Hühnerfeld – TFCT Neunkirchen

TFC Ludweiler 2 – TFC FriBi

Der Tabellenzweite TFC FriBi reist heute in den Warndt und trifft im Gasthaus „Zur Sonne“ auf den TFC Ludweiler 2. Nach der Heimniederlage gegen Hühnerfeld darf sich der TFC FriBi, als ärgster Verfolger des Spitzenreiter TFC Schiffweiler, keinen Ausrutscher mehr erlauben. Nur mit einem Sieg kann man seinen Relegationsplatz behaupten und vielleicht wieder über eine Rückkehr ins Oberhaus nachdenken. Der Gastgeber hat zwar 3 Punkte Vorsprung auf die Gut Stubb, könnte sich jedoch mit einem Heimsieg vom Tabellenende distanzieren und in eine geruhsame Restsaison schippern.

TFF Quierschied (N) – TFC Schiffweiler

Der Spitzenreiter TFC Schiffweiler muss zum Spitzenspiel des Spieltages in den „Saloon“ nach Quierschied reisen und sich dort dem heimischen TFF stellen. Der Gastgeber und Aufsteiger kann auf eine bisher sehr gute Saison in der Verbandsliga Blicken und wird sich selbstbewusst und engagiert dem favorisierten Gästeteam stellen. Mit einem Unentschieden oder sogar Heimsieg würde die TFF Quierschied seinem Ziel frühzeitiger Klassenerhalt erheblich nähern. Der Gast aus Schiffweiler zeigte sich bisher von der Favoritenbürde wenig beeindruckt und meistert seine Aufgaben stets erfolgreich. Außer bei der einzigen Niederlage der Saison in Lautenbach konnte die motivierte Truppe um Jenet und Co alle Spiele erfolgreich gestalten. Mit einem weiteren Sieg käme man dem Ziel Aufstieg in die Landesliga wieder ein Stückchen näher.

TFC Folsterhöhe Saarbrücken (A) 2 – TFC Wiebelskirchen

Das Schlusslicht der Liga TFC Wiebelskirchen muss an diesem Spieltag in den Deutsch-Französischen Garten reisen und dort dem Absteiger aus der Landesliga TFC Folsterhöhe Saarbrücken gegenübertreten. In diesem Duell geht es um den reinen Abstiegskampf. Der Gastgeber benötigt einen Heimsieg um nicht in Gefahr zu geraten den nächsten Abstieg zu erleben bzw. weiter in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Der Gast aus Wiebelskirchen steht mit dem Rücken zur Wand und hat nichts zu verlieren. Mit nur einem Sieg auf der Habenseiten kann man nicht behaupten, dass Team strotz vor Selbstbewusstsein. Dennoch sind angeschlagene oder abgeschlagene Teams gefährlich, da sie ja unbeschwert aufspielen und eventuell für eine Überraschung sorgen können.

Bezirksliga Nord

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Nord scheint es im Aufstiegskampf bereits zu einer Vorentscheidung gekommen zu sein. Das Spitzenduo RC Tholey und TFC Remmesweiler haben sich ein fettes Punktepolster von 7 bzw. 8 Punkte auf die Verfolger aufgebaut. Dennoch ist es noch etwas hin bis zum Aufstieg und das Duo müssen seine Hausaufgaben machen und ihre bisherige Dominanz mit guten Ergebnissen untermauern. Im Abstiegskampf der Bezirksliga Nord ist es weitaus spannender. Zwar steht der RC Berschweiler 2 etwas abgeschlagen am Tabellenende, dennoch kämpfen 4 bis 5 Teams noch um den zweiten Abstiegsplatz.

RC Berschweiler 2 (A) – TFC Limbach

OTC Ottweiler 2 – TFC Remmesweiler

Der Tabellenzweite TFC Remmesweiler muss nach der Sommerpause im Sportheim in Ottweiler beim OTC 2 antreten. Mit dem ausreichenden Punktepolster und dem Selbstbewusstsein aus einer bisher sensationellen Saison wird der Gast bei der zweiten Mannschaft des OTC anreisen, um seinen Aufstiegsplatz zu verteidigen. Der Gastgeber aus Ottweiler liegt schon etwas abgeschlagen auf dem 5. Platz. Dies gilt aber nur für die direkten Aufstiegsplätze, denn zum Relegationsplatz befindet sich das Team in Schlagdistanz und hat noch realistische Chancen. Im Hinspiel gab es für den OTC eine deutliche Klatsche, was natürlich noch etwas Öl ins Feuer gießt für dieses Spiel.

RC Tholey – TFC Bliesen 2 (N)

Der Tabellenführer RC Tholey empfängt an diesem Spieltag den Aufsteiger aus Bliesen. Der Gastgeber hat das Ziel Verbandsliga klar vor Augen und ist auf einem guten Wege zurück in diese Liga. Bei normalen Verlauf dürfte es für den Gastgeber eine Routineaufgabe sein, diese Punkte zu behalten. Aber gerade diese Ausgangslage und das bekanntlich kämpferische Auftreten des Gastes lässt etwas Spannung erwarten. Der Gast aus Bliesen kann dieses Spiel unbekümmert angehen und dem Favoriten das Leben schwer machen. Alles andere als eine Niederlage wird vom Rest der Liga als Sensation gewertet und dem Gastgeber eventuell die Tabellenführung kosten.

TFC Buprich (N)TFC Siersburg (A)

Im Abstiegskampf empfängt der Aufsteiger TFC Buprich den Absteiger TFC Siersburg. Beide Teams haben so ihre lieben Probleme mit der Liga, gingen aber mit unterschiedlichen Grundlagen und Saisonzielen in diese Saison. Der Aufsteiger aus Buprich hat sich nach etlichen Versuchen endlich den Wunsch von der Bezirksliga erfüllt und will alles daran setzen diese Liga auch zu halten. Der Gast aus Siersburg musste erst einmal nach den erfolgreichen Jahren zuvor diesen Abstieg verdauen und sich sammeln. Das primäre Ziel war jedoch nicht im Abstiegskampf zu versinken, sondern eine gute Rolle in der Liga einnehmen mit Tendenz nach oben. Der Gastgeber hat seine Ziele immer noch im Auge, muss aber die Berg- und Talfahrt in der Leistungskurve ablegen, um sich schnell zu sichern. Hierzu würde ein Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten sicher helfen. Der Gast aus Siersburg muss allmählich zu alter Stärke finden und auch punkten, damit man nicht in die Kreisliga durchgereicht wird.

TFC St. Wendel – TFF Trier (N)

TFF Marpingen – TFC Wahlen

Bezirksliga Süd

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Süd haben sich 2 Fünfkämpfe entwickelt. Die Platzierungen 1 bis 5 kämpfen um den Aufstieg und die Plätze 8 bis 12 stecken im Abstiegskampf. In beiden Bereichen der Tabelle trennen die betroffenen Teams nur wenige Punkte. Dies alles verspricht einen spannenden Verlauf für die restliche Saison.

TG Altstadt (N) – TFC Braddock Burbach 2

Im Duell zwischen dem Aufsteiger TG Altstadt und der zweiten Mannschaft von Braddock Burbach treffen sich zwei Teams aus dem unteren Mittelfeld. In der Hinrunde konnte das Team aus der Landeshauptstadt seinen ersten Saisonsieg feiern und würde diesen gerne wiederholen. Der Gastgeber konnte nach seinem Aufstieg noch nicht wirklich Fuß fassen in der Liga und steckt im Abstiegskampf. Mit einem Heimsieg könnte sich die TG etwas vom Tabellenende absetzen. Dies gilt auch für den Gast aus Burbach, der sich ebenfalls mit einem Erfolg vom Tabellenkeller entfernen könnte.

TFG Neunkirchen – TFF Burbach 2 (N)

Der Tabellendritte und Aufsteiger kann im Großen und Ganzen mit der bisherigen Saison zufrieden sein und will weiter an seinen Aufstieg glauben. Der Gast aus der Landeshauptstadt geht als Favorit in dieses Spiel und wird alles daran setzen dieser Favoritenrolle auch in Neunkirchen gerecht zu werden. Mit einem Auswärtssieg könnte der TFF Burbach 2 seinen derzeitigen Relegationsplatz verteidigen und getrost den Ausgang des Spitzenspiels abwarten. Der Gastgeber wird in diesem Spiel auch nicht als Zaungast agieren, da er die Punkte für den Klassenerhalt benötigt. Mit einem Heimsieg gegen den Favoriten könnte man sich etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen.

TFF Schiffweiler – TFV Saarbrücken

Im Spitzenspiel der Liga empfängt der Klassenprimus TFF Schiffweiler den ärgsten Verfolger TFV Saarbrücken im Saalbau. Im Hinspiel musste der Gastgeber seine erste von zwei Saisonniederlagen hinnehmen. Der Gast schaffte nach einem verpassten Saisonstart nach diesem Sieg gegen Schiffweiler den endgültigen Start in die Saison. Mit 9 weiteren Siegen und 1 Unentschieden kletterte der TFV Saarbrücken bis auf Rang 2 der Tabelle und kann mit einem weiteren Sieg an die Tabellenspitze springen. Der Gastgeber hingegen kann sich mit dem Heimsieg für die Hinspielniederlage revanchieren und den Abstand auf die Verfolger ausbauen. Der Spieltisch ist gedeckt für ein Spektakel, nun müssen die Teams ihr Können an die Platte bringen und das erwartete Spitzenspiel abliefern.

RC Hüttigweiler – TFF Viktoria Spiesen

TFC Frankenholz – TFC Hühnerfeld 2

TFG Bexbach (A) – Kickers Neunkirchen 2

Kreisliga West

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Mannschaften der Kreisliga West dürfen sich über eine verlängerte Sommerpause freuen. Aufgrund der verringerten Anzahl an Mannschaften entfällt der 14. Spieltag im Spielplan der Kreisliga West und die Teams steigen erst nächste Woche in den regulären Spielbetrieb Classic ein.

Kreisliga Ost

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, dtgrenn@aol.com

In der Kreisliga Ost kämpfen 5 bis 6 Teams um den Aufstieg in die Bezirksliga. Hierbei dominieren die beiden Topteams TFC Schiffweiler 2 und RC Neunkirchen das Geschehen und stehen zurecht punktgleich an der Tabellenspitze und auf den Aufstiegsplätzen. Ein Verfolgertrio lauert in den Startlöchern auf Fehler des Spitzenduos.

TFC Lautenbach 2 ist spielfrei

TFF Bexbach – TFC Heinitz / Elversberg 2

TFC Ommersheim (A) – DK Marpingen

TFC Schiffweiler 2 (A) – TFC St. Wendel 2

RC Neunkirchen – TFC Illingen 2

Der Tabellenzweite RC Neunkirchen empfängt den Verfolger TFC Illingen 2. Der Gastgeber könnte mit einem Heimsieg den Abstand auf den Gast vergrößern und dessen Ambitionen auf den Aufstieg zerstören. Der Gast kann hingegen mit einem Auswärtssieg näher an die Spitze heranrücken und den Kampf um die Aufstiegsplätze anheizen.

TFG Namborn – RC Schiffweiler

Der Tabellendritte muss an diesem Spieltag in Namborn beim heimischen TFG antreten. Laut Tabellenkonstellation eine klare Sache. Da es aber das erste Spiel nach der Sommerpause ist, kommt es darauf an, wer die Pause am besten verkraftet hat und wieder punktgenau auf der Leistungshöhe ist. Der Gastgeber Namborn könnte mit einem Heimsieg für eine Überraschung sorgen und das Spitzenduo unterstützen. Der Gast aus Schiffweiler muss dieses Spiel eigentlich gewinnen, um dem Spitzenduo weiter auf den Fersen zu bleiben und seinen Traum vom Aufstieg weiter am Leben zu erhalten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok