Erfolgreiche Aufstiegsrunde

 

bundesligalogo 370x215  

 

Rückblick Aufstiegsrunden

Am vergangenen Wochenende wurden im Partyhotel Landsknecht im nordrhein-westfälischen Uckerath die Aufsteiger in die Senioren und 2. Herren Bundesliga ausgespielt. Unter den 18 Teams, welche sich für das Abenteuer Bundesliga qualifizieren wollten, standen auch 2 saarländische Teams. Bei den Senioren und bei den Herren vertraten uns jeweils ein Team des TFC St. Wendel mit realistischen Chancen auf den erhofften Aufstieg.

Herren 2. Bundesliga

Die Verantwortlichen des TFC St. Wendel haben sich im Vorfeld die richtigen Gedanken gemacht und ein starkes Team zusammengestellt. Neben den beiden Routiniers Klaus Gottesleben und Giuliano Bentivoglio wurde der Stamm des Pokalsiegers mit den Juniorennationalspielern Adrian und Erik Brustein ergänzt. Diese explosive und motivierte Truppe nahm die Aufgabe sehr ernst und ging die Aufgabe dementsprechend an.

 

Giuliano Bentivoglio, Klaus Gottesleben, Dirk Schneider, Adrian Brustein, Erik Brustein, Maurice Klass, Nicolas Martellotta, Elias Messina, Leopold Nierengarten und Loic Weber

 

Nach dem die Los Fee unserem TFC St. Wendel in der ersten Spielrunde gut gewillt war und ein Freilos schenkte, konnte das Team sich den Gegner für die zweite Spielrunde in Ruhe ansehen und die Taktik ausarbeiten.

 

Spiel 2

TFC St. Wendel – Drehstange Bremen 9 : 3

D 1: Giuliano Bentivoglio / Maurice Klass 1 : 1

D 2: Nicolas Martellotta / Leopold Nierengarten 1 : 1

E 1: Klaus Gottesleben 2 : 0

E 2: Loic Weber 1 : 1

D 3: Nicolas Martellotta / Loic Weber 2 : 0

D 4: Klaus Gottesleben / Adrian Brustein 2 : 0

 

Der Gegner in der zweiten Runde konnte sich in der ersten Runde im Nordderby gegen den KMTV Kiel knapp mit 8:6 durchsetzen und für diese Runde qualifizieren. Hier erwartete unser TFC St. Wendel dann die Jungs aus Bremen. In den ersten beiden Doppeln wurden die Punkte leistungsgerecht geteilt. Dann kam der erste Akt des Einzelkönners Klaus Gottesleben. In seiner unnachahmlichen Art demonstrierte er seine Gier nach Erfolg und stellte mit seinen 2 Punkten die erstmalige Führung ein. Nach dem weiteren Punkt im zweiten Einzel durch Loic Weber stellte er im dritten Doppel an der Seite seines Partners Nicolas Martellotta mit 2 weiteren Punkten die Weichen auf Sieg. Mit der 7:3 Führung im Rücken lag es dann am vierten und letzten Doppel den Sieg perfekt zu machen. An der Seite des Routiniers Klaus Gottesleben stellte sich das Ausnahmetalent Adrian Brustein dieser Mammutaufgabe. Angespornt von der guten Teamleistung bis dahin und der Rückendeckung von seinem Partner fügte sich Adrian optimal in das Mannschaftsgefüge ein. Mit den letzten beiden Punkten konnte das Generationenduo den deutlichen 9:3 Sieg perfekt machen und das Team feierte einen Start nach Maß in diese Aufstiegsrunde.

 

Spiel 3

TFC St. Wendel – Sportfreunde Kickerfeld Bielefeld 8 : 4

D 1: Loic Weber / Nicolas Martellotta 2 : 0

D 2: Adrian Brustein / Leopold Nierengarten 1 : 1

E 1: Klaus Gottesleben 2 : 0

E 2: Giuliano Bentivoglio 1 : 1

D 3: Nicolas Martellotta / Loic Weber 1 : 1

D 4: Leopold Nierengarten / Adrian Brustein 1 : 1

 

In der dritten Spielrunde musste sich unser TFC St. Wendel den Sportfreunden Kickerfeld Bielefeld stellen. Die hatten sich mit den Siegen gegen die Golden Puppets aus Limburg (8:4) und den Altonaer Kicker Kollektiv (9:5) für diese Runde qualifiziert und strotzen vor Selbstbewusstsein. Beide Teams hatten die Möglichkeit mit einem weiteren Sieg den erwünschten Aufstieg perfekt zu machen. Mit ein paar kleineren Umstellungen stellte sich der TFC dem mit italienischen Nationalspielern gespickten Gegner aus Ostwestfalen. Bereits im ersten Doppel zeigte unser französisches Duo, dass sie sich von dem gut besetzten Gegner nicht beeindrucken lassen wollte und legte mit den zwei ersten Punkten den Grundstein. Im zweiten Doppel legte das gut aufspielende Juniorendoppel Adrian Brustein / Leopold Nierengarten mit einem weiteren Punkt nach. Klaus Gottesleben zeigte auch in seinem zweiten Einzel an diesem Tag seine spielerischen Qualitäten. Trotz eines Rückstandes gegen den italienischen Elitespieler Massimo Caruso drehte er das Spiel zu Gunsten des TFC St. Wendel und baute die Führung auf 5:3 aus. Im nächsten Einzel wurde auch der zweite Routinier in den Reihen der Domstädter Giuliano Bentivoglio seinem Ruf gerecht und duellierte sich mit dem nächsten italienischen Nationalspieler. Gegen Marco Bertelli schaffte Giuliano ein Unentschieden und verteidigte den 6:2 Vorsprung. Vor dem letzten Drittel des Spiels benötigte unser TFC nur noch 2 Punkte um den Aufstieg perfekt zu machen. Die Doppel Loic Weber / Nicolas Martellotta und Leopold Nierengarten / Adrian Brustein untermauerten die starke Leistung und ergattern jeweils ein 1:1 Unentschieden bei ihren Doppeln 5 und 6. Somit war mit diesem 8:4 der dritte Sieg im dritten Spiel perfekt und der Aufstieg geschafft. Die Jubeltraube schien fast zu explodieren. Neben den aktiven Spielern war vor allem der unerschütterliche Teamgeist und Zusammenhalt unter allen Beteiligten und Verantwortlichen des TFC St. Wendel ein Hauptbestandteil dieses Erfolges. Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga hat sich das Team einen Traum erfüllt und den ersten Schritt gemacht. Nun wartet das Team voller Spannung und Euphorie auf das Vorrunden Wochenende am 21./22. März im Hotel Seeblick im hessischen Kirchheim. Wir gratulieren der gesamten Mannschaft und den Verantwortlichen zu diesem Aufstieg und wünschen viel Erfolg für die Premierensaison in der 2. Herren Bundesliga.

 

TFC St. Wendel (Herren)

 TFC St. Wendel Team Herren

Nicolas Martellotta, Giuseppe Messina, Loic Weber, Elias Messina, Adrian Brustein, Giuliano Bentivoglio, Leopold Nierengarten, Dirk Schneider, Erik Brustein, Klaus Gottesleben und Maurice Klass (C).

 

Begleitet wird unser TFC St. Wendel von den Teams VfL Bückeburg (NTFV) und Pronto FC Berlin (TFVB). Hier nochmals die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde 2020:

 

Platz 1 TFC St. Wendel

Platz 2 VfL Bückeburg

Platz 3 Pronto FC Berlin

Platz 4 Sportfreunde Kickerfeld Bielefeld

Platz 5 Kixx`n Trixx Halle

Platz 6 TFC Kassel

Platz 7 Drehstange Bremen, Golden Puppets Limburg

Platz 9 Altonaer Kicker Kollektiv, KMTV Kiel, VfL Sindelfingen

 

Senioren Bundesliga

 

Am Sonntag startete dann das Senioren Team des TFC St. Wendel das Abenteuer Bundesligaaufstieg. Gestärkt durch das erfolgreiche Abschneiden des Herrenteams am vorangegangenen Tag, wollten die Senioren es den jungen Wilden nachmachen. Bei den Senioren musste unser saarländischer Vertreter einen der Plätze 1 bis 4 erreichen um sich den Traum zu erfüllen. Bei einem überschaubaren Teilnehmerfeld von 7 Teams eine machbare Aufgabe. Folgendes Team stellte sich dieser Herausforderung.

 

Karl-Heinz Horbach, Arno Lehmann, Jürgen Meyer, Heinrich Nagel, Christoph Seebald, Jürgen Sick, Eric Weiler und Hans-Jürgen Wiesen.

 

Die Auslosung im Vorfeld ergab, dass sich der TFC St. Wendel im ersten Spiel mit dem TFC Paderwahn Paderborn messen musste.

 

Spiel 1

TFC St. Wendel – TFC Paderwahn Paderborn 10 : 4

D 1: Christoph Seebald / Heinrich Nagel 1 : 1

D 2: Jürgen Meyer / Eric Weiler 1 : 1

E 1: Arno Lehmann 2 : 0

E 2: Hans-Jürgen Wiesen 2 : 0

D 3: Christoph Seebald / Heinrich Nagel 2 : 0

D 4: Eric Weiler / Jürgen Meyer 1 : 1

D 5: Hans-Jürgen Wiesen / Karl-Heinz Horbach 1 : 1

 

In der ersten Partie konnte sich das Team aus St. Wendel bestens präsentieren und ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nach zwei ausgeglichenen Doppel wurde die Spielstärke der Mannschaft in den beiden Einzeln mehr als deutlich. Mit 4 weiteren Punkten baute der TFC St. Wendel seine Führung auf 6:2 aus. Im Doppel 3 knüpfte das Doppel Seebald / Nagel an die vorangegangenen Einzel an und sicherte den umjubelten Sieg mit weiteren 2 Punkten. In den letzten beiden Dopple zeigten die Spieler des TFC St. Wendel, dass sie bei Bedarf die erforderlichen Punkte ebenfalls eingetütet hätten und spielten beide Unentschieden. So stand am Ende der ersten Spielrunde ein deutlicher 10:4 Sieg zu Buche.

Nach dieser beachtlichen Darstellung benötigten unsere Senioren des TFC St. Wendel noch einen zweiten Sieg, um den Aufstieg frühzeitig klar zu machen. Die Auslosung ergab ein Aufeinandertreffen des TFC St. Wendel mit dem hessischen Vertreter TSV Hollenstedt, welcher sein erstes Spiel gegen die Hanseaten des Hamburger TFC Privateers ebenfalls deutlich mit 10:4 gewinnen konnte.

 

Spiel 2

TFC St. Wendel – TSV Hollenstedt 10 : 4

D 1: Christoph Seebald / Heinrich Nagel 0 : 2

D 2: Jürgen Meyer / Eric Weiler 2 : 0

E 1: Arno Lehmann 2 : 0

E 2: Hans-Jürgen Wiesen 2 : 0

D 3: Christoph Seebald / Heinrich Nagel 2 : 0

D 4: Eric Weiler / Jürgen Meyer 1 : 1

D 5: Hans-Jürgen Wiesen / Karl-Heinz Horbach 1 : 1

 

Der Start in dieses wichtige Spiel verlief nicht ganz optimal als das Duo Seebald / Nagel die Punkte dem Gegner überlassen musste. Doch das Team zeigte seinen Spirit und Siegeswillen in den folgenden Spielen. Das Doppel 2 sowie die beiden Einzel drehten den Spieß mit 6 Satzerfolgen um und gingen dadurch mit 6:2 in Führung. Im Doppel 3 bügelten Christoph Seebald / Heinrich Nagel ihren Fehltritt aus dem Doppel 1 selber mit einem klaren 2:0 aus und sicherten wieder den endgültigen Sieg. Die beiden finalen Doppel knüpften an die erfolgreichen Spiele an und sicherten mit den beiden Unentschieden den erneuten deutlichen 10:4 Sieg. Mit diesem positiven Spielergebnis konnte das Team den verdienten Aufstieg in die Senioren Bundesliga bejubeln und feiern.

 

TFC St. Wendel (Senioren)

 TFC St. Wendel Team Senioren

Arno Lehmann, Karl-Heinz Horbach, Jürgen Meyer, Hans-Jürgen Wiesen, Eric Weiler, Heinrich Nagel und Christoph Seebald

 

Mit auf den Aufstiegszug aufgesprungen sind neben unserem TFC St. Wendel der KSC Kulmbach (BTFV), die Hamburger TFC Privateers (TFVHH) und die TFF Vulkaneifelshooters Gerolstein (RPTFV).

 

Platz 1 - KSC Kulmbach

Platz 2 - TFC St. Wendel

Platz 3 - Hamburger TFC Privateers, TFF Vulkaneifelshooters Gerolstein

Platz 5 - TFF Neudenau, TSV Hollenstedt

Platz 7 - TFC Paderwahn Paderborn

 

Mit etwas Abstand kann man dieses Wochenende getrost als ein gelungenes für den saarländischen TFC St. Wendel bezeichnen. Mit zwei Teams und dem gemeinsamen Traum in ihrer Disziplin den Aufstieg in die 2. Herren - Bundesliga sowie die Senioren Bundesliga zu schaffen wurde die Reise nach Uckerath angetreten. Mit 5 Siegen aus 5 Spielen und keiner einzigen Niederlage in den einzelnen Paarungen stehen die beiden Teams am Ende zu Recht als Aufsteiger fest.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Nun gilt es die Früchte dieses Erfolges zu ernten. Im März werden die Teams in der jeweiligen Bundesliga antreten und versuchen primär den Klassenerhalt zu sichern und sich im Haifischbecken des deutschen Tischfußballs zu behaupten. Eine schwierige aber nicht unlösbare Aufgabe. Auch wenn in beiden Ligen eine Vielzahl an Elitespieler aus ganz Europa antreten, müssen sich unsere Jungs nicht verstecken. Mit der entsprechenden Einstellung und sicheren Auftretens sollte das Primärziel erreicht werden. Hier nun vorab die Termine der beiden Vorrundenwochenende der Bundesliga Saison 2020.

 

Senioren Bundesliga

Vorrunden Wochenende

07. / 08. März 2020

Partyhotel Landsknecht“

 

Finalwochenende

08. / 09. August 2020

Partyhotel Landsknecht“

 

Herren 2. Bundesliga

Vorrunden Wochenende

21. / 22. März 2020

Hotel Seeblick“

 

Finalwochenende

15. / 16. August 2020

Maritim Hotel Bonn“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.