Rückblick Spielbetrieb Classic 2018

Classic liga

Mit dem Pokalfinale am 08. Dezember endete die Saison 2018 im Classic Spielbetrieb. 84 Teams starteten am 16.02.2018 in den 7 Ligen die Saison und gingen auf die Jagd nach den erforderlichen Tore und Punkte, um die selbst gesteckten Saisonziele zu erreichen.

Dass diese nicht immer umgesetzt werden konnten, macht den Reiz des Spiels genau so aus, wie die Teams, welche die Szene mit ihrer Leistungsstärke und Motivation überraschten. Alles in allem konnten wir uns einer weiteren interessanten und spannenden Saison erfreuen und uns nun auf die Planungen für die neue Saison 2019 konzentrieren.

Nun werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Geschehnisse in den einzelnen Ligen und werden die Top 3 der jeweiligen Rangliste ehren.

 

Landesliga

Klassenleiter: Ulf Gabriel

In der Landesliga schrieb in dieser Saison der TFC Bliesen Geschichte und feierte seinen ersten Landesmeistertitel seit 1969. Das Gründungsmitglied aus dem St. Wendeler Land wirbelte die Liga als Aufsteiger kräftig durcheinander und sicherte sich am Ende des Jahres aufgrund einer tadellosen und sensationellen Mannschaftsleistung den verdienten Titel des Saarlandmeisters. Mit dem direkten Konkurrenten und punktgleichen Vizemeister aus Neunkirchen lieferte sich der TFC Bliesen ein Duell auf Augenhöhe. Die Kickers aus Neunkirchen haben sich zu Beginn der Saison punktuell verstärkt und das Team in der Breite noch konkurrenzfähiger gemacht. Jedoch mussten sich die Jungs aus dem Lämmerhof am Ende der Saison aufgrund der beiden Niederlagen im direkten Vergleich mit dem TFC Bliesen mit dem undankbaren 2. Platz zufrieden geben. Mit einem Abstand von satten 5 Punkten konnte der Rekordmeister aus Braddock den 3. Platz belegen und musste nach 4 Jahren als Meister die Krone dem TFC Bliesen überlassen.

TFC Bliesen 3

 

Landesliga

Platz 1

TFC Bliesen (N)

38 : 06

Platz 2

Kickers Neunkirchen

38 : 06

Platz 3

TFC Braddock Burbach (M)

33 : 11

Platz 10

SG Köllerbach

12 : 32

Platz 11

TFC Ludweiler (N)

08 : 36

Platz 12

TFC Folsterhöhe Saarbrücken (N)

02 : 42

Im Abstiegskampf mussten die beiden Aufsteiger TFC Ludweiler und die TFC Folsterhöhe Saarbrücken den bitteren Gang in die Verbandsliga postwendend wieder antreten. Die jungen Wilden aus dem Deutsch-Französischen Garten konnten die Premierensaison im saarländischen Oberhaus mit einem Sieg beginnen, was aber auch das einzige Erfolgserlebnis bleiben sollte. Abgeschlagen beendete die Folsterhöhe dann die Saison auf dem letzten Tabellenplatz und wird im Jahre 2019 wieder neu starten. Der zweite Absteiger aus Ludweiler kennt dieses Auf- und Ab zu genüge und musste den dritten Abstieg in den letzten 5 Jahren hinnehmen. Auch der TFC Ludweiler wird im neuen Jahr in der Verbandsliga wieder antreten und ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden.

Über die Saison hinweg konnten sich folgende 3 Spieler in der Rangliste an die Spitze der Landesliga spielen. Mit 66 bzw. 67 Punkten in den 22 absolvierten Spielen schafften die Spieler einen Schnitt von über 3 Punkte pro Spiel. Eine beachtliche Leistung der Spieler. In der Top Ten der Ranglisten konnten sich 4 Spieler der Kickers, 3 Spieler des Meisters aus Bliesen sowie 2 Spieler des TFC Heusweiler und 1 Spieler von Braddock positionieren und untermauerten die Stärke der Spitzenteams.

Rangliste Landesliga 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Antonio Coppola

TFC Heusweiler

67

22

3,05

1

Stephan Schmidt

Braddock Burbach

67

22

3,05

3

Jörg Köhler

Kickers Neunkirchen

66

22

3

Mit der Rückmeldung des RC Berschweiler (Platz 6) verliert die Landesliga zwar eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel, kann sich aber auf die Aufsteiger aus Illingen und Spiesen, sowie dem fusionierten Team Hülzweiler / Saarwellingen freuen. Mit diesen Mannschaften können wir uns mit Sicherheit auf eine spannende Saison mit vielen Überraschungen freuen.

Verbandsliga Nord-West

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch

In der Verbandsliga Nord-West konnte sich der TFC Illingen nach etlichen Versuchen endlich für die erbrachten Leistungen mit dem Meistertitel und dem Aufstieg in die Landesliga belohnen. Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga im Jahre 2015 gehörten die Illinger stets zur Spitzengruppe. Mit der Niederlage in der Relegation 2016 gegen den TFC Hülzweiler und dem 4. Platz 2017, dominierte der TFC diese Saison die Liga und sicherte sich den Titel. Einzig wahrer Gegner und Konkurrent war der Absteiger TFC Hülzweiler, der den Illinger die einzigste Niederlage der Saison beifügen konnte. Der TFC Hülzweiler darf als Vizemeister ebenfalls die direkte Rückkehr in die Landesliga feiern und kann sich auf eine spannende und interessante Zukunft freuen. Durch die Fusion mit dem TFC Saarwellingen wird sich eine spielstarke Mannschaft in der Landesliga unter Beweis stellen können. Das routinierte und erfahrene Team des TFC Theley schloss die Saison auf dem 3. Platz ab und bewies wieder einmal ihre spielerische Klasse. Es wäre wünschenswert, dass es dieses erfolgreiche Team schaffen würde, sich punktuell mit Neuzugängen in der Breite zu verstärken. Somit hätte der TFC Theley auch wieder mal die Möglichkeit ihre sportlichen Ergebnisse mit dem Aufstieg in die Landesliga realisieren zu können. Denn eines ist absolut sicher, dass diese Spieler und diese Mannschaft stets eine Bereicherung für die Landesliga wäre und dem gesamten Spielbetrieb mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement gut zu Gesicht stehen würde.

TFC Illingen 1 

 

Verbandsliga Nord-West

Platz 1

TFC Illingen

41 :03

Platz 2

TFC Hülzweiler (A)

37 : 07

Platz 3

TFC Theley

30 : 14

Platz 11

TFC Siersburg (N)

13 : 31

Platz 12

RC Berschweiler 2

01 : 43

 

Im Abstiegskampf musste das Tabellenschlusslicht RC Berschweiler 2 die Zeche für die Querelen im Verein bezahlen und den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten. Begleitet wird die Zweite des RC vom Aufsteiger aus Siersburg. Das Team konnte sich nach den erfolgreichen Jahren und beiden Aufstiegen 2015 und 2017 in der Verbandsliga nicht wirklich akklimatisieren und bezahlte einiges an Lehrgeld.

Auch in der Rangliste dominierten die Teams des TFC Illingen und TFC Hülzweiler und belegen 9 von 10 Plätzen in den Top Ten. Lediglich Pascal Gläser von der SG Primstal / Hasborn konnte diese Machtdemonstration der beiden Spitzenteams durchbrechen und einen starken 6. Platz belegen. Mit 62 Punkten in 21 Spielen erspielte Pascal einen Durchschnitt von 2,95 Punkten pro Spiel und schnupperte am Podium.

Rangliste Verbandsliga Nord-West 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Karsten Volz

TFC Illingen

74

22

3,36

2

Sascha Grimm

TFC Illingen

64

21

3,05

3

Dieter Lambert

TFC Illingen

64

22

2,91

 

Verbandsliga Süd-Ost

Klassenleiter: Heinz Maus

In der Verbandsliga Süd-Ost spiegelten sich die Verhältnisse der Verbandsliga Nord-West. Auch hier dominierten 2 Teams das Geschehen und machten den Meistertitel unter sich aus. Mit der SG Spiesen und dem Landesliga Absteiger TFC FriBi traten zwei etablierte Teams an, um die Rückkehr zu ermöglichen. Die SG Spiesen erreicht nach ihrem Abstieg 2016 der fünfte Platz im ersten Verbandsligajahr. In dieser Saison wollte die SG die Rückkehr in die Landesliga klar machen und ging von Beginn an konzentriert zu Werke. Am Ende konnten der Meistertitel und der Aufstieg gesichert werden. Der Tabellenzweite und Vizemeister TFC FriBi hat nach reichlich Überlegung die Teilnahme am Relegationsspiel gegen den TFC Hülzweiler und der Möglichkeit zur Rückkehr ins Oberhaus abgelehnt. Eigentlich eine bedauerlich aber zu respektierende Entscheidung des Vereins. Tabellendritter und erster Nachrücker bei eventuellen Abmeldungen in der Landesliga wurde der TFC Schiffweiler, der nun noch hoffen kann.

 

Verbandsliga Süd-Ost

Platz 1

SG Spiesen

39 : 05

Platz 2

TFC FriBi (A)

37 : 07

Platz 3

TFC Schiffweiler

32 : 12

Platz 11

TFG Bexbach

09 : 35

Platz 12

TFC Bexbach

01 : 43

Im Abstiegskampf wurden durch die Abmeldung des TFC Bexbach im Laufe der Saison die Karten neu gemischt. Wer steht am Ende der Saison auf dem 11. Platz und steigt in die Bezirksliga ab. Am Ende konnte die TFG Bexbach diese Misere nicht mehr abwenden und wagt im Jahre 2019 einen Neuanfang in der Bezirksliga.

In Rangliste der dominierten die beiden Spitzenteams folgerichtig auch das Geschehen. Lediglich Frank Breit vom TFC Schiffweiler (Platz 7) und Jürgen Strauß vom TFC Hühnerfeld (Platz 10) konnten in das Feld der Spieler aus Spiesen und FriBi in den Top Ten eindringen.

Rangliste Verbandsliga Süd-Ost 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Timo Jung

SG Spiesen

73

22

3,32

2

Horst Braun Sen

SG Spiesen

71

22

3,23

2

Horst Braun

SG Spiesen

71

22

3,23

Es wird spannend zu sehen sein, wer in der Saison 2019 in den Verbandsligen das Zepter in die Hand nehmen wird und wer den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten muss. Mit den Absteigern aus der Landesliga TFC Ludweiler und TFC Folsterhöhe Saarbrücken, sowie den Aufsteigern aus der Bezirksliga TFC Saarwellingen, TFC Otzenhausen, TFC Fortuna Neunkirchen und den TFF Quierschied wird eine spielerische Starkes Mannschaftsfeld antreten. Hinzu kommt noch der RC Berschweiler, der in der Verbandsliga einen Neustart anstrebt.

 

Bezirksliga Nord / Süd

Klassenleiter: Heinz Maus / Bernd Waschbüsch

In beiden Bezirksligen dominierten die Aufsteiger TFC Saarwellingen und TFC Fortuna Neunkirchen den Ligaalltag und sicherten sich am Ende den Titel und den Aufstieg in die Verbandsliga. Starkes Spielermaterial und Schwung und Euphorie durch den Titel 2017. Trotz des letztendlichen Titels und Aufstiegs mussten die Spitzenteams und Favoriten ihr ganzes Können aufrufen, um am Ende den Platz an der Sonne zu behalten. In der Bezirksliga Nord konnte der TFC Saarwellingen einen 3 Punkte Vorsprung vor dem TFC Otzenhausen über die Runde bringen. Die Fortuna aus Neunkirchen schaffte mit 4 Punkten Vorsprung auf den Verbandsligaabsteiger TFF Quierschied die Meisterschaft. Neben den Meistern konnten auch der TFF Quierschied und das Überraschungsteam aus Otzenhausen den Aufstieg feiern. In dem vorsorglichen Relegationsspiel zwischen den beiden Drittplatzierten setzte sich der TFC Limbach gegen die TFF Viktoria Spiesen durch und hofft auf eine Ab- bzw. Rückmeldung eines Verbandsligateams.

TFC Fortuna Neunkirchen

 

Bezirksliga Nord / Süd

Platz 1

TFC Saarwellingen (N)

TFC Fortuna Neunkirchen

Platz 2

TFC Otzenhausen

TFF Quierschied

Platz 3

TFC Limbach

TFF Viktoria Spiesen

Platz 11

TFC Morscholz (N)

TFC Ommersheim (N)

Platz 12

TFC Roden 2

TFC Schiffweiler 2 (N)

Im Abstiegskampf mussten in beiden Ligen die Aufsteiger ihr Lehrgeld bezahlen und den Gang in die Kreisliga wieder antreten. Der TFC Roden hat seine zweite Mannschaft bereits während der Saison vom Spielbetrieb abgemeldet und es bleibt noch offen, ob das Team einen Neuanfang in der Kreisliga angeht. Die Teams aus Morscholz, Ommersheim und des TFC Schiffweiler 2 konnten die Euphorie aus dem Aufstieg nicht mit in den Ligaalltag retten und rangierten zum Ende der Saison abgeschlagen im Tabellenkeller der jeweiligen Bezirksliga.

In den Ranglisten wird die Dominanz der Spitzenteams ebenfalls mehr als deutlich. In der Bezirksliga Süd wurde die Kontinuität der Spitzendoppel der Fortuna aus Neunkirchen und dem TFV Saarbrücken mit den Positionen 1 bis 4 unterstrichen. In der Rangliste der Bezirksliga Nord wiederholte der Spieler Dennis Pontius vom TFC Saarwellingen seine Leistung mit einem Schnitt von 3,62 Punkten pro Spiel. Nach dem Schnitt von 4,0 in der Kreisliga eine erneute beachtliche Leistung. Mal sehen was in der Saison 2019 am Ende rausspringt.

Rangliste Bezirksliga Nord 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Dennis Pontius

TFC Saarwellingen

76

21

3,62

2

Stefan Schweig

TFC Otzenhausen

71

22

3,23

3

Philipp Lukas

TFC Saarwellingen

70

20

3,5

 

Rangliste Bezirksliga Süd 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Rainer Sitzmann

TFC Fortuna NK

74

22

3,36

1

Markus Sroka

TFC Fortuna NK

74

22

3,36

2

Nikolaus Henrici

TFV Saarbrücken

65

21

3,1

2

Dieter Szymanski

TFV Saarbrücken

65

21

3,1

In der Saison 2019 wird die Bezirksliga durch die Aufsteiger TFF Burbach 2, TG Altstadt, TFF Trier und der TFC Bliesen 2 verstärkt. Hinzu kommen noch die Absteiger TFG Bexbach und dem TFC Siersburg was auf eine spannende Saison hoffen lässt. Offen ist immer noch die Frage, ob der TFC Limbach in die Verbandsliga nachrückt und ob der TFC Buprich ebenfalls in die Bezirksliga aufsteigt.

Kreisliga Nord / Süd

Klassenleiter: Dieter Grenner / Eduard Schlaup

In den beiden Kreisligen kam es zu erbitterten Kämpfe zwischen den Spitzenteams in der Kreisliga Nord tobte ein munterer Dreikampf zwischen dem TFF Trier, TFC Bliesen 2 und dem TFC Buprich. Am Ende trennten die 3 Teams 2 Punkte voneinander. Der TFF Trier sicherte sich mit seinem Sieg am letzten Spieltag beim direkten Konkurrenten den Titel und den direkten Aufstieg in die Bezirksliga. Als Tabellenzweiter darf sich auch der TFC Bliesen 2 über den direkten Wiederaufstieg freuen und rundete das durchaus erfolgreiche Jahr des TFC Bliesen ab. Der Tabellendritte TFC Buprich verblieb am Ende auf dem undankbaren 3. Platz und konnte das vorsorgliche Relegationsspiel gegen den TFC Hühnerfeld 2 für sich entscheiden und erhofft noch den nachträglichen Aufstieg.

In der Kreisliga Süd wurde der Titel zwischen dem TFF Burbach 2 und dem neugegründeten TG Altstadt ausgespielt. In beiden Teams tummeln sich erfahrene Landesligaspieler, welche ihre spielerische Klasse darlegten und ihre Teams vorantrieben. Die Landesligareserve aus der Landeshauptstadt hatte am Ende das bessere Ende für sich und konnte mit einem Punkt Vorsprung den Titel feiern. Tabellendritter wurde mit einem Abstand von 6 Punkten der TFC Hühnerfeld 2, der sein vorsorgliches Relegationsspiel gegen den TFC Buprich verloren hatte und schon auf mehrere Abmeldungen in den oberen Ligen hoffen muss, um doch noch in die Bezirksliga nachrücken zu können.

TFF Burbach 2

Kreisliga Nord / Süd

Platz 1

TFF Trier

TFF Burbach 2

Platz 2

TFC Bliesen 2 (A)

TG Altstadt

Platz 3

TFC Buprich

TFC Hühnerfeld 2

Die Platzierungen und Punkteschnitte der Topspieler zeigen, dass auch in unseren untersten Ligen ernsthaft und konzentriert zu Werke gegangen wird. Neben den Routiniers, welche schon erwartungsgemäß in der Spitzengruppe der Ranglisten anzutreffen sind, drängen auch die jungen Wilden ins Spitzenfeld der Kreisligen.

Rangliste Kreisliga Nord 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Kevin Zimmer

TFC Buprich

78

23

3,39

2

Emil Peifer

TFC Buprich

74

23

3,22

3

Sven Meiser

TFC Bliesen 2

74

24

3,08

 

Rangliste Kreisliga Süd 2018

Platz

Name

Verein

Punkte

Spiele

Schnitt

1

Wolfgang Schmitt

TFF Burbach 2

59

18

3,28

2

Karl-Heinz Heldberg

TG Altstadt

59

19

3,11

3

Manuel Schneider

TFF Burbach 2

58

17

3,41

Auch in der Kreisliga wird es spannend werden, welche Teams in die neue Saison gehen werden. Gibt es Neuanmeldungen oder werden andere Teams aus dem Spielbetrieb abgemeldet, das alles steht noch nicht 100% fest. Also lassen wir uns überraschen und freuen uns auf die neue Saison.

Nun können wir die Saison 2018 abschließen und können auf ein ereignisreiches Spieljahr zurückblicken. Den erfolgreichen Meisterteams gratulieren wir zu ihrem Erfolg und wünschen allen Mannschaften, ihren Spielern und Spielerinnen sowie den Angehörigen ein frohes und besinnliches Fest.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok