Ligabetrieb Classic 2020

 Spielbetrieb Classic

 

Am 07. Februar startet die 53. Auflage unseres traditionellen Ligabetriebs. In 7 Spielklassen gehen in dieser Saison 77 Teams aus 56 Vereinen auf die Jagd nach Ruhm und Ehre. Den 5 Abmeldungen stehen 4 Neumeldungen gegenüber. Bevor wir weiter die aktuelle Saison beleuchten, noch eine wichtige Information an alle Teams:

 

Im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung ist mir beim Antrag Nr. 4 „SPO Classic §18“, gestellt vom STFV Vorstand, bei der Abstimmung ein Fehler unterlaufen. Innerhalb einer Mitglieder- bzw. Generalversammlung dürfen eingereichte Anträge nicht verändert und müssen entsprechend zur Entscheidung vorgelegt werden. Die dann ausgeführte Abstimmung zu Gunsten des Antrages ist aufgrund dieses Formfehlers nicht zulässig und darf dementsprechend nicht gewertet und umgesetzt werden.

Das bedeutet nun für die Saison 2020, dass Mannschaften welche die sportliche Qualifikation zum Aufstieg in die nächst höhere Klasse durch die Meisterschaft oder die aufstiegsberechtigte Platzierung (Platz 2 in der Bezirksliga z.B.) bei Verweigerung dieses Aufstieges nicht in der folgenden Saison 2021 in der Kreisliga spielen müssten.

Aufgrund der anregenden Diskussion auf der Mitgliederversammlung wird der STFV Vorstand diesen Antrag formell überarbeiten und in der geplanten Sitzung der Sport- und Regelkommission (März / April) zur erneuten Diskussion und Abstimmung einreichen. Die veröffentlichten „Modalitäten des Spielbetriebes STFV für die Saison 2020“ werden entsprechend angepasst und aktualisiert und dann in Kürze neu veröffentlicht und parallel den Vereinsvertretern übersendet.

 

 

Nun aber zurück zum alltäglichen Ligabetrieb in der Saison 2020. Wieder einmal werden Woche für Woche die Spielerinnen und Spieler aus den einzelnen Mannschaften in die Autos steigen, quer durch unser schönes Bundesland reisen und an den gegnerischen Spieltischen um Punkte für ihre Teams kämpfen. Jedes einzelne Team hat sich im Vorfeld dieser Saison seine Gedanken gemacht und Ziele gesetzt. Wer diese am Ende umsetzen kann oder welche Träume wie eine Seifenblase zerplatzen werden der Verlauf der Saison zeigen.

Nach der erstaunlichen Saison 2019 ist die gesamte Tischfußballgemeinde gespannt, ob sich ein solches Niveau wiederholt oder sogar getoppt werden kann. Starten wir einen kleinen Überblick mit Informationen zu den einzelnen Ligen und den beiden ersten Terminen bis zur Spielpause am Faschingswochenende:

 

 200207 Classic Spieltag 1  200214 Classic Spieltag 2

 07. Februar 2020                              14. Februar 2020

 

LL

 Klassenleiter: Lars Jost, 0160 – 905 98 666, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TFC Braddock Burbach (Landesmeister)

Kickers Neunkirchen (Pokalsieger Classic)

TFC FriBi (Aufsteiger)

TFC Ludweiler (Aufsteiger)

 

Nach der wohl spannendsten Saison in der Landesliga im vergangenen Jahr wird schon mit Spannung auf den Saisonstart gewartet. Können die Teams an die gezeigten Leistungen anknüpfen und erneut eine solch ausgeglichene Spielzeit abliefern. In der abgelaufenen Saison kämpften bis kurz vor dem Ende bis zu 6 Teams um den begehrten Titel, welcher sich am Ende der TFC Braddock Burbach sichern konnte. Mit dem TFC Illingen stieg einer der beiden Aufsteiger umgehend wieder ab, was die Frage aufwirft wie sich die beiden Aufsteiger TFC Ludweiler und TFC FriBi in dieser Saison schlagen können. Beide Teams haben schon einige Jahre in der Landesliga absolviert und kennen die Spielklasse. Ob dies die Chancen auf den Klassenerhalt erhöht, wird der Saisonverlauf zeigen. Sicher wird es wichtig sein für die beiden Aufsteiger sich primär gegen die favorisierten Teams zu behaupten und gegen die offensichtlichen Konkurrenten um den Verbleib in der Landesliga alles in die Waagschale zu werfen, um zu punkten. Werden sich die Favoriten wieder einen nervenaufreibenden Kampf bieten oder kann sich eines der Spitzenteams frühzeitig absetzen. Eine Unbekannte ist auf das neuformierte Team der SG Folsterhöhe / Burbach. Kann das durchaus gut besetzte Team sein Können abrufen und in die Spitze stoßen oder benötigt das Team eine etwas längere Eingewöhnungsphase. Eines ist auf jeden Fall klar, alle Teams sitzen in den Startlöchern und können es kaum erwarten am 07. Februar am ersten Spieltag wieder um Punkte zu kämpfen. Am Ende der Saison werden in der bevorstehenden Saison die Teams auf Platz 11 und 12 in die Verbandsliga absteigen. Das Team auf Platz 10 wird erstmals kein Relegationsspiel mehr machen, sondern verbleibt sicher in der Landesliga. Hier nochmals die Modalitäten bzgl. des Abstiegs in der Landesliga 2020

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1  Landesmeister

Platz 11 Absteiger in die Verbandsliga

Platz 12 Absteiger in die Verbandsliga

 

VLNW

Klassenleiter: Heinz Maus, 0170 – 841 40 31, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TFC Blau-Rot Ensdorf (Absteiger)

RC Tholey (Aufsteiger)

TFC Limbach (Aufsteiger)

 

Die Verbandsliga Nord-West wurde aus 9 Verbandsligateams aus dem vergangenen Jahr, dem Landesligaabsteiger TFC Blau-Rot Ensdorf und den beiden Aufsteiger aus der Bezirksliga RC Tholey und TFC Limbach gebildet. Kann der TFC Blau-Rot Ensdorf den Umbau im Team nach dem Abstieg rechtzeitig abschließen und wieder um den sofortigen Aufstieg mitspielen. Wie werden sich die beiden Aufsteiger in der Liga schlagen. Können sie an ihre erfolgreiche Saison 2019 anknüpfen und auch in der Verbandsliga für Furore sorgen. In dieser Saison wird erstmals nur der Meister in die Landesliga aufsteigen. Die Vizemeister der Verbandsliga Nord-West und Verbandsliga Süd-Ost werden nur ein vorsorgliches Entscheidungsspiel bestreiten für den Fall, dass ein Team aus der Landesliga abmeldet bzw. freiwillig in die unterste Liga meldet. Aber zurück zur Verbandsliga Nord-West. Die üblichen Verdächtigen für den Titelkampf sind der RC Berschweiler, TFC Theley und der TFC Otzenhausen, welcher im letzten Jahr als Aufsteiger lange um den Titel mitspielte. Hinzu kommt noch die zweite Mannschaft des TFC Hülzweiler / Saarwellingen, wobei man nicht die anderen Teams außer Acht lassen sollte, welche sich alle mit den richtigen Ergebnissen zum Saisonstart in einen Aufstiegsrausch spielen könnten. Es ist schwierig in dieser Liga klar abstiegsbedrohte Temas zu benennen, da der Grat zwischen Titelaspiranten und Abstiegskandidaten sehr schmal ist und von den jeweiligen Ergebnissen im ersten Saisondrittel abhängen wird.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister VLNW und direkter Aufsteiger in die Landesliga

Platz 2 Vizemeister vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Vize VLSO

Platz 11 Absteiger in die Bezirksliga

Platz 12 Absteiger in die Bezirksliga

 

VLSO

Klassenleiter: Lars Jost, 0160 – 905 98 666, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TFC Illingen (Absteiger)

TFC Remmesweiler (Aufsteiger)

TFV Saarbrücken (Aufsteiger)

TFF Schiffweiler (Aufsteiger)

TFG Bexbach (Aufsteiger)

 

In der Verbandsliga Süd-Ost starten 4 Aufsteiger aus der Bezirksliga und ein Landesligaabsteiger in die Saison. Komplettiert wird die Liga mit 7 Verbandsligateams, welche bereits 2019 in der Liga am Start waren. Der Absteiger TFC Illingen steht nach dem schwierigen Jahr in der Landesliga und den zahlreichen Abgängen vor einem Neuanfang. Kann sich in kürzester Zeit ein neues schlagkräftiges Team finden, um sich in der Liga zu behaupten oder muss es sich in Acht nehmen, nicht weiter nach unten gereicht zu werden. Gänzlich ganz andere Vorzeichen stehen bei den 4 Aufsteiger TFC Remmesweiler, TFV Saarbrücken, TFF Schiffweiler und TFG Bexbach an. Können diese sich von der Euphorie aus dem erfolgreichen Jahr 2019 in der neuen Liga antreiben lassen oder müssen sich die Mannschaften gegen einen direkten Wiederabstieg wehren. Welcher der Teams wie TFC Lautenbach, TFC Schiffweiler oder TFF Quierschied kann sich seiner Favoritenrolle stellen und um den Aufstieg mitspielen, oder wird eine aktuell noch nicht bedachte Mannschaft durchstarten. Die Frage, welche Mannschaften sich am Ende mit dem Abstieg abfinden müssen, ist nicht konkret vorauszusagen. In vielen Mannschaften wurden Umstellungen erforderlich und verhindern eine qualitative Einschätzung der spielerischen und sportlichen Klasse der Mannschaften. Alles in allem wird uns auch in dieser Verbandsliga eine spannende Saison erwarten.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister VLSO und direkter Aufsteiger in die Landesliga

Platz 2 Vizemeister vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Vize VLNW

Platz 11 Absteiger in die Bezirksliga

Platz 12 Absteiger in die Bezirksliga

 

BLW

Klassenleiter: Bernhard Waschbüsch, 0151 – 128 03 200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TFF Eppelborn (Absteiger)

TFK Schwalbach (Aufsteiger)

TFC Riegelsberg 2 (Aufsteiger)

TFC Roden 2 (Aufsteiger)

 

Mit einem Absteiger aus der Verbandsliga (TFF Eppelborn), 3 Aufsteigern aus der Kreisliga (TFK Schwalbach, TFC Riegelsberg 2 und TFC Roden 2) und der 8 Bezirksligisten aus dem Jahr 2019 wurde die Bezirksliga West zusammengestellt. Der Absteiger aus Eppelborn musste nach 4 erfolgreichen Jahren mit 2 Aufstiegen die erste Negativsaison in der noch jungen Vereinsgeschichte erleben. Nun wird es spannend wie der Verein bzw. die Mannschaft mit dieser Situation umgeht und wie die personellen Veränderungen sich auf das Teamgefüge auswirken werden. Die drei Aufsteiger konnten sich in der vergangenen Saison in der Kreisliga West durchsetzen und gemeinsam den nächsten Schritt machen. Schaffen es der TFK Schwalbach, TFC Riegelsberg 2 und TFC Roden 2 sich in der Bezirksliga zu etablieren, eventuell sogar durchzustarten oder müssen sie sich um den Klassenerhalt bemühen. Wer kann die Favoritenrolle in der Bezirksliga West übernehmen und sich auf die Aufstiegsplätze katapultieren und wer wird in den Abstiegsstrudel mit hereingezogen und muss den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister BLW und direkter Aufsteiger in die Verbandsliga

Platz 2 Vizemeister BLW und direkter Aufsteiger in die Verbandsliga

Platz 3 vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Drittplatzierten BLO

Platz 11 Absteiger in die Bezirksliga

Platz 12 Absteiger in die Bezirksliga

 

BLO

Klassenleiter: Dieter Grenner, 0177 – 494 03 57, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gut Stubb Neunkirchen (Absteiger)

TFF Bexbach (Aufsteiger)

RC Schiffweiler (Aufsteiger)

RC Neunkirchen (Aufsteiger)

TFC Schiffweiler 2 (Aufsteiger)

 

Die Bezirksliga Ost wird nach den Umstrukturierungen in den einzelnen Ligen und den vielen Auf- und Abstiegen ein völlig neues Gesicht bekommen. Neben der Gut Stubb aus Neunkirchen (Absteiger Verbandsliga) und den 4 Aufsteigern aus der Kreisliga Ost spielen noch 7 Bezirksligateams aus dem Jahr 2019. Nicht nur die Ligen wurden kräftig durchgemischt, auch in den einzelnen Teams gab es zahlreiche personelle Veränderungen. Welche Mannschaft am besten mit diesen neuen Umständen zurechtkommt werden die ersten Spiele zeigen. Können sich die etablierten Teams aufgrund ihrer Erfahrung in der Liga durchsetzen und die beiden direkten Aufstiegsplätze besetzen oder kann sich ein Überraschungsteam in den Vordergrund spielen. Ebenso spannend wird die Frage, wer sich im Tabellenkeller behaupten und den Weg ins Unterhaus antreten muss.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister BLO und direkter Aufsteiger in die Verbandsliga

Platz 2 Vizemeister BLO und direkter Aufsteiger in die Verbandsliga

Platz 3 vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Drittplatzierten BLW

Platz 11 Absteiger in die Bezirksliga

Platz 12 Absteiger in die Bezirksliga

 

KLW

Klassenleiter: Heinz Maus, 0170 – 841 40 31, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TFC Buprich (Absteiger)

RC Berschweiler 2 (Absteiger)

TFC Braddock Burbach 3 (Neumeldung)

RC Tholey 2 (Neumeldung)

 

In der Kreisliga West starten in diesem Jahr 9 Teams. Neben den beiden Absteigern der Bezirksliga TFC Buprich und RC Berschweiler 2 gehen auch die beiden neuen Teams des TFC Braddock Burbach 3 und RC Tholey 2 in die neue Saison der Kreisliga West. Komplettiert wird die Liga mit 5 weiteren Teams, welche schon letztes Jahr in der Kreisliga spielten. Können die beiden Absteiger aus Buprich und Berschweiler schnellstens wieder zurück in die Spur finden und mit einer neuformierten Mannschaften die Chance auf den direkten Wiederaufstieg zu wahren. Vielleicht können sich auch die beiden neuen Teams der Kreisliga ins Rampenlicht spielen und für eine Überraschung sorgen. Natürlich besteht auch für die anderen Teams der Kreisliga West die Möglichkeit den Traum von der Bezirksliga in die Tat umzusetzen.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister KLW und direkter Aufsteiger in die Bezirksliga

Platz 2 Vizemeister KLW und direkter Aufsteiger in die Bezirksliga

Platz 3 vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Drittplatzierten KLO

 

KLO 

Klassenleiter: Dieter Grenner, 0177 – 494 03 57, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TG Altstadt (Absteiger)

TFC Heiligenwald (Neumeldung)

TFC Fortuna Neunkirchen 2 (Neumeldung)

 

In der Kreisliga Ost gelten die gleichen Voraussetzungen wie in der parallelen Kreisliga West. Mit dem TFC Heiligenwald und der zweiten Mannschaft der TFC Fortuna Neunkirchen stehen auch in der Kreisliga Ost 2 Neuanmeldungen in der Liga. Hinzu kommt noch der Absteiger TG Altstadt, welche nach dem Aufstieg 2018 umgehend wieder aus der Bezirksliga abgestiegen ist. Hinzu kommen noch die restlichen 5 Kreisligateams, was eine ziemlich reduzierte Liga ergibt. Wer kann sich in dieser Liga durchsetzen oder wer muss dieses Jahr als Aufbausaison nutzen. Aufgrund der geringen Anzahl an Spielen und den daraus resultierenden freien Spieltagen in beiden Kreisligen haben die Verantwortlichen für den saarländischen Spielbetrieb mit dem Kreisliga Cup einen weiteren Wettbewerb für die Kreisligisten organisiert. Die entsprechenden Informationen werden in Kürze veröffentlicht.

 

Modalitäten des Spielbetriebs

Platz 1 Meister KLO und direkter Aufsteiger in die Bezirksliga

Platz 2 Vizemeister KLO und direkter Aufsteiger in die Bezirksliga

Platz 3 vorsorgliches Entscheidungsspiel gegen Drittplatzierten KLW

 

Das sollte uns allen einen Überblick über die einzelnen Ligen und die Teams verschafft haben. Nun geht es mit Euphorie und Spannung in die ersten beiden Spiele am 07. und 14. Februar, bevor am Faschingswochenende die erste kleine Pause ansteht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.