Spielbetrieb Classic - Spieltag 1

200207 Classic Spieltag 1 

 

Am 07. Februar beginnt mit dem 1. Spieltag die Saison 2020 im Spielbetrieb Classic. Auch in der neuen Spielzeit gibt es 7 Spielklassen, in welchen sich 77 Teams bekämpfen werden. Welches Teams ihre Saisonziele erreichen können und welche ihren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden können wird sich im Laufe des Jahres zeigen. Wie werden sich die Aufsteiger in den neuen Ligen etablieren und schaffen die Absteiger den Neuanfang in der jeweiligen Liga. Viele offene Fragen, welche wir im Laufe des Jahres erst beantworten können. Hoffen wir also auf eine ähnlich spannende Saison wie 2019 und freuen uns auf interessante Spiele.

Nun starten wir mit einem kleinen Ausblick auf die Geschehnisse in den einzelnen Ligen und die anstehenden Paarungen mit den entsprechenden Informationen zur Saisoneröffnung.

 

LL

 

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 905 98 666, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Landesliga steht erneut vor einer spannenden Saison. Nach der sensationellen Spielzeit im vergangenen Jahr sind die Erwartungen in die Mannschaften hoch. Können sich die üblichen Verdächtigen im Titelkampf behaupten oder schafft es ein Außenseiter sich in die Spitzengruppe zu spielen. Werden sich die Aufsteiger aus FriBi und Ludweiler behaupten und ihre Erfahrung in den Abstiegskampf positiv einbringen können. Welche Teams können ihre Saisonziele realisieren und welche werden enttäuscht und niedergeschlagen die Saison liebend gerne schnell beenden. Viele offene Fragen, welche im Laufe der Spielzeit beantwortet werden.

SG Köllerbach – SG Spiesen

Die SG Köllerbach konnte im letzten Jahr relativ früh das Saisonziel Klassenerhalt erreichen. Ausschlaggebend hierfür war sicher die Heimstärke der SG mit ihren 4 Siegen. Hinzu kamen noch 3 Auswärtserfolge, was am Ende zum Platz 9 in der Abschlusstabelle und den sicheren Klassenerhalt führte. Zum Saisonstart erwartet die SG nun den Konkurrenten SG Spiesen im heimischen „Waldeck“. Der Gast aus Spiesen konnte sich als Aufsteiger mit dem Sieg im letzten Spiel den Relegationsplatz sichern und profitierte von den Absagen der Verbandsligisten ihr Relegationsspiel auszutragen. Traurig für den sportlichen Aspekt und glücklich für die SG, die so kampflos die Liga halten konnte. Für beide Teams steht als Saisonziel der Klassenerhalt ganz oben, weshalb dies ein wahres Pflichtspiel für die beiden Teams sein wird. Kann der Gastgeber sich für die Heimniederlage aus der Saison 2019 revanchieren und einen optimalen Saisonstart feiern, oder wiederholt der Gast aus Spiesen seinen Auswärtssieg und sammelt wichtige Punkte.

 

SG Folsterhöhe / Burbach – TFC Braddock Burbach (M)

Schon traditionell treten die beiden Teams aus der Landeshauptstadt zum Saisonstart aufeinander. Bisher konnte der vermeintliche Favorit Braddock die Eröffnungsspiele jeweils für sich entscheiden. In dieser Saison reist der TFC Braddock Burbach als amtierender Landesmeister ins Gasthaus “Schank” und will dort wieder seiner Favoritenrolle gerecht werden. Das Team aus dem Checkpoint hatte eine sensationelle Aufholjagd gestartet im letzten Jahr, was mit der Meisterschaft belohnt wurde. Mit einigen Zugängen wird das Team noch stärker einzuschätzen und der Topfavorit auf den Titel sein. Die neuformierte SG aus dem TFF Burbach und dem TFC Folsterhöhe Saarbrücken ist so etwas wie eine Überraschungstüte. Wie setzt sich das Team und die einzelnen Doppel zusammen und wie harmoniert die neuformierte Mannschaft. Die SG geht als große Unbekannte in die Saison und würde gerne mit einem positiven Saisonstart und Sieg gegen den Lokalrivalen für Aufsehen sorgen. Der Gast aus Braddock Burbach will seiner Favoritenrolle gerecht werden und die Siegesserie gegen den ehemaligen TFF Burbach weiterführen.

TFC FriBi (N) – TFC Heusweiler

Der Meister der Verbandsliga Süd-Ost und Aufsteiger TFC FriBi empfängt zum Saisonstart den TFC Heusweiler im heimischen “Wiesenmatz”. Nach dem Abstieg in der Saison 2017 erreichte der Gastgeber 2018 den Vizemeistertitel hinter der SG Spiesen und verzichtete auf das Relegationsspiel um den Aufstieg. Im vergangenen Jahr konnte sich dann der TFC FriBi über das Jahr hinweg durchsetzen und die Meisterschaft erringen, was die Rückkehr in die Landesliga bedeutete. Primär wird der TFC FriBi alles daran setzen den Klassenerhalt zu schaffen. Ein Sieg zum Saisonauftakt wäre zur Umsetzung dieser Aufgabe sicher förderlich. Der Gegner aus Heusweiler will auch in diesem Jahr ein Wörtchen im Titelkampf mitreden und gilt deshalb auch in diesem Spiel als Favorit. In der vergangenen Saison führte der Gast aus Heusweiler die Tabelle in der Landesliga größtenteils des Jahres an und musste sich am Ende jedoch mit dem 3. Platz in der Abschlusstabelle zufrieden geben. Aber der Erfolg der abgelaufenen Saison bringt in diesem Jahr keine Punkte und das Team muss wieder bei null anfangen. Mit einigen Neuzugängen hat der Gast versucht noch mehr Stabilität in seine Mannschaft zu bringen und das klare Saisonziel Meisterschaft zu realisieren. Hierzu muss der TFC Heusweiler seine Aufgabe zum Saisonauftakt beim erfahrenen Aufsteiger TFC FriBi erfolgreich bewältigen.

OTC Ottweiler – TFC Hülzweiler / Saarwellingen

Der Vizemeister TFC Hülzweiler / Saarwellingen muss zum Saisonstart ebenfalls auswärts antreten beim OTC aus Ottweiler. Im Jahr 1 nach der Fusion konnte sich der TFC Hülzweiler / Saarwellingen im Titelkampf behaupten und musste nur dem Meister Braddock Burbach in der Tabelle passieren lassen. Eine beachtliche Leistung für das Team, welche in dieser Saison wieder in das Meisterschaftsrennen eingreifen und eventuell auch erfolgreich beenden will. Das spielerische Potential ist definitiv vorhanden, nun muss es nur in den entscheidenden Momenten umgesetzt werden. Eine erste Herkulesaufgabe steht zum Auftakt im „Sportheim“ in Ottweiler an. Der Gastgeber kann ebenfalls auf eine spielerisch starke Saison 2019 zurückblicken und hat durch die Neuzugänge die erforderlichen Schritte für weitere Erfolge eingeleitet. In der vergangenen Saison konnte der OTC im Heimspiel den TFC Hülzweiler / Saarwellingen mit einer deftigen 19:5 Pleite abfertigen. Auch den Auftakt zur diesjährigen Spielzeit würde der OTC Ottweiler gerne mit einem Sieg beginnen, um seine Saisonziele zu realisieren. Für beide Teams steht eine spannende Saison bevor, welche natürlich nicht an diesem ersten Spieltag entschieden werden. Dennoch kann das Ergebnis dieses Auftaktspiels einen Schub auslösen.

TFC Roden – TFC Ludweiler (N)

Der zweite Aufsteiger TFC Ludweiler konnte nach seinem Abstieg 2018 mit der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr seinen direkten Wiederaufstieg feiern. Aufgrund der Verweigerung des Meisters RC Berschweiler rückte der TFC Ludweiler als Vizemeister nach und wollte sich dem Abenteuer Landesliga stellen. Zum Saisonauftakt muss der Aufsteiger zum TFC Roden ins “Pils Pub am Markt” reisen. Der TFC Ludweiler wird seinen Willen und die Euphorie aus dem Aufstieg in die Waagschale werfen, um sein Saisonziel vom Klassenerhalt zu realisieren. Der Gastgeber aus Roden konnte einer erfolgreiche Saison 2019 feiern und diese mit einem guten 5. Platz in der Abschlusstabelle beenden. Auch der TFC Roden hat zum Jahreswechsel ein paar neue Spieler hinzugewinnen können und scheint gut aufgestellt zu sein. Nun gilt es aus der Bandbreite an Spielern eine Mannschaft zu formen, welche ihr Potential abrufen und das Saisonziel erreichen kann. Mit dem Auftakt gegen den Aufsteiger aus Ludweiler steht dem Gastgeber zwar eine schwere Aufgabe bevor, aber dennoch geht der Gastgeber als klarer Favorit in dieses Spiel.

TFC Bliesen – Kickers Neunkirchen (P)

In der letzten Begegnung des 1. Spieltages in der Landesliga treffen die beiden Pokalfinalisten aus dem Jahre 2019 aufeinander. In diesem wohl einzigartigen Finale zeigten beide Teams ihr spielerisches Potential und die Kickers aus Neunkirchen durften am Ende mit dem letzten Ball den Pokalsieg bejubeln. Zum Saisonauftakt kommt es zur Neuauflage des Finalspiels und der Chance für den Gastgeber TFC Bliesen sich für die knappe Niederlage zu revanchieren. Beide Teams prägten in den beiden vergangenen Jahren die Landesliga. Im Jahre 2018 kämpften die Teams um den Landesmeistertitel und der TFC Bliesen hatte am Ende das bessere Ende auf seiner Seite. Im vergangenen Jahr konnten die Kickers im Zweikampf mit dem TFC Bliesen den Pokalsieg für sich sichern. Nun starten die beiden Teams die neue Saison gegeneinander. Beide Teams gehören auch dieses Jahr zum Favoritenkreis und wollen im Titelkampf eingreifen. Kann sich der Gastgeber Bliesen seinen Heimvorteil nutzen oder wird es laufen wie im vergangenen Jahr, wo jeweils das Gästeteam die Punkte für sich sichern konnte. Ein spannender und aufregender Saisonauftakt mit offenem Ausgang.


VLNW

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Nord – West ersetzt der Absteiger TFC Blau-Rot Ensdorf den Aufsteiger TFC Ludweiler. Hinzu kommen noch die beiden Aufsteiger aus der Bezirksliga TFC Limbach (Platz 3 – BLN) und RC Tholey (Meister BLN), welche die Plätze der beiden Absteiger TFF Eppelborn und SG Primstal / Hasborn einnehmen werden in diesem Jahr. Wird sich der RC Berschweiler erneut an die Tabellenspitze setzen können oder sich ein anderes Team ins Rampenlicht spielen. Die beiden Aufsteiger werden mit Sicherheit primär alles daran setzen die Liga zu halten, wobei beide Mannschaften das Potential für eine Überraschung haben.

RC Berschweiler – TFC Limbach (N)

Der amtierende Meister RC Berschweiler empfängt zum Saisonauftakt den Aufsteiger TFC Limbach in der „Bruche Wirtschaft“. In der letzten Saison steckte der freiwillige Landesligaabsteiger RC Berschweiler den Neuanfang sensationell weg und marschierte durch die Verbandsliga. Nach Verweigerung wieder in der Landesliga zu spielen folgte der nächste personelle Umbruch. Den 6 Zugängen stehen 19 Abgänge gegenüber, was das Personalkarusell in den beiden Mannschaften rotieren lässt. Schafft es das Team den zweiten Umbruch in kürzester Zeit erneut so gut wegzustecken, oder wird die Saison in diesem Jahr erheblich schwieriger. Mit dem Aufsteiger aus Limbach stellt sich zum Saisonstart eine homogene und ehrgeizige Mannschaft vor, welche sich mit ihren Zugängen punktuell und gezielt verstärkt hat. Egal wer sich am Freitag durchsetzen kann, diese beiden Mannschaften werden mit Sicherheit in dieser Saison von sich reden machen und im Fokus stehen.

RC Tholey (N)TFC Blau Rot Ensdorf (A)

Der zweite Aufsteiger und Meister der Bezirksliga Nord RC Tholey empfängt den Landesligaabsteiger TFC Blau-Rot Ensdorf „Beim Buddy“. Neben der Dominanz in der Liga konnte sich der Gastgeber auch im Saarlandpokal bis ins Viertelfinale vorkämpfen, wo man dann letztlich am Finalisten und Landesligisten TFC Bliesen scheiterte. Ein Indiz für die homogene Mannschaft, welche durch die Neuzugänge noch verbessert wurde. Mit der Euphorie der Meisterschaft und dem Enthusiasmus und Ehrgeiz wird der RC Tholey seine kämpferischen Eigenschaften ins Rennen werfen, um erfolgreich in die Saison zu starten. Der Gast aus Ensdorf muss nach zweijähriger Zugehörigkeit in der Landesliga wieder den Gang in die Verbandsliga verkraften und steht erneut vor einem Neuanfang. Gegenüber den vorherigen Auf- und Abstiegen hat sich die Personaldecke in diesem Jahr verändert. 4 Abgängen stehen 2 Neuzugänge gegenüber. Es wird spannend wie das erfahrene und eingespielte Team diesen Neustart umsetzt. Da ist der Start bei einem Aufsteiger sicher nicht die einfachste Aufgabe, dennoch eine gute Chance, um sein Team auf Herz und Nieren zu prüfen. Wenn die Gäste in diesem Hexenkessel bestehen, können sie beruhigt und optimistisch in die bevorstehende Saison gehen.

TFC Theley – TFC Marpingen

Im Spiel der Traditionsvereine empfängt der TFC Theley den TFC Marpingen in der „Alten Ziegelhütte“. Das Spiel wurde auf den 20. März verlegt, da beide Teams in der Vorrunde des Saarlandpokal Classics spielfrei sind. Für welches der beiden Mannschaften es ein Vorteil sein wird, bereits 4 Spiele absolviert zu haben vor diesem Gipfeltreffen, werden die erzielten Ergebnisse zeigen. Schafft es der Gastgeber wieder sich in der Spitzengruppe festzusetzen oder wird es ein sportlich schwieriges Jahr, wie beim TFC Marpingen im vergangenen Jahr.

SG Rappweiler / Mitlosheim – RC Wustweiler

Im „Hochwaldtreff“ empfängt die SG Rappweiler / Mitlosheim den RC Wustweiler. Beide Teams waren in der vergangenen Saison im Abstiegskampf involviert, wobei der Gastgeber sich durch seine Auswärtssiege zum Ende der Saison doch noch rechtzeitig sichern konnte. Der Gast aus Wustweiler profitierte von seinen Erfolgen gegen die direkte Konkurrenz aus Marpingen und Eppelborn und schaffte so den Sprung auf den rettenden 10. Tabellenplatz. In der vergangenen Saison konnte sich die SG zweimal gegen den RC Wustweiler mit 14:10 und 13:11 durchsetzen. Nun gehen beide in die neue Saison und wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wer dieses Vorhaben umsetzen kann wird das Ergebnis zeigen. Die personellen Veränderungen in den Mannschaften halten sich in Grenzen, womit eigentlich mit 2 eingespielten Teams zu rechnen sein wird.

TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 – TFC Riegelsberg

Die zweite Mannschaft des TFC Hülzweiler / Saarwellingen empfängt zum Auftakt den TFC Riegelsberg im „Pils Pub am Markt“. In der vergangenen Saison konnten die Gastgeber lange im Meisterschaftsrennen und mussten erst zum Ende der Saison abreisen lassen und den Traum vom Aufstieg begraben. Auch in der neuen Saison wird der TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 zu den Titelkandidaten zählen und seine Chance suchen. Ob dann am Ende wirklich der letzte Schritt gemacht wird, steht noch in den Sternen und hängt von vielen Rahmenbedingungen ab. Interessante Aussichten für eine spannende Saison. Der Gast aus Riegelsberg konnte sich in der abgelaufenen Spielzeit bereits besser in der Verbandsliga akklimatisieren und startete mit 6 Spielen ohne Niederlage. Nach einer Durststrecke im Mittelteil der Saison konnte sich das Team wieder finden und Stabilität in die Teamleistung bringen. Dies wird auch in dieser Saison das große Ziel sein, denn wenn es der TFC Riegelsberg schafft Kontinuität und Stabilität in ihre Leistung zu bekommen, könnte sich die Mannschaft als Außenseiter Chancen auf die begehrten Aufstiegsplätze machen oder lange im Kampf darum mitwirken. Da kommt das Auftaktspiel in Saarwellingen gerade recht und man kann seine Stärken direkt unter Beweis stellen.

RC Wiesbach – TFC Otzenhausen

Der Traditionsverein RC Wiesbach empfängt zum Saisonstart den TFC Otzenhausen in der „Alten Scheune“. Der Gastgeber greift schon seit etlichen Jahren auf den gleichen Spielerstamm zurück und ist wahrhaftig eingespielt. In der vergangenen Saison wurde das Team zum Ende der Runde immer stärker und sammelte eifrig Punkte. Letztlich belegte das Team mit Platz 7 einen guten und sicheren Mittelfeldplatz in der Liga. Diesen Tabellenplatz zu wiederholen wird das primäre Saisonziel der Gastgeber sein. Mit einem erneuten Heimsieg gegen das Team aus dem Hochwald könnte sich der RC Wiesbach mit Sicherheit anfreunden. Die Gäste aus Otzenhausen schnupperten 2019 als Aufsteiger erstmals Verbandsligaluft und haben sich beachtlich aus der Affäre gezogen. Schlechteste Platzierung war der 6. Platz, wobei man sich zeitweise dem Relegationsplatz näherte und schon ein wenig vom Durchmarsch träumte. Zum Ende belegte die Büffelherde Platz 5 in der Abschlusstabelle und konnte sein Team komplett halten. In diesem Jahr schielt man sicher nach oben in der Tabelle, was aber bekanntlich schwieriger wird. Die große Unbekannte für die Gegner ist nicht mehr vorhanden und die Liga hat sich an das Hufgetrampel gewöhnt. Dennoch kann der TFC Otzenhausen mit seinem unbekümmerten Auftritt und der Erfahrung aus dem vergangenen Jahr den nächsten Schritt wagen und vielleicht für eine Überraschung sorgen. Mal sehen was die Spielzeit bringt. Der Auftakt in Wiesbach ist ein harter Gang und eine erste Bewährungsprobe für die Gäste.

 

VLSO


Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 905 98 666, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Süd – Ost startet der Absteiger TFC Illingen seinen Neustart und beerbt den Platz des Aufsteigers TFC FriBi. Gleich 4 Aufsteiger aus der Bezirksliga komplettieren die neue Verbandsliga Süd-Ost. Mit den Top 3 der Bezirksliga Süd TFV Saarbrücken, TFF Schiffweiler und dem TFG Bexbach, sowie dem Vizemeister der Bezirksliga Nord TFC Remmesweiler ist die Liga spielerisch stark besetzt und lässt auf eine aufregende Saison hoffen. Können sich die üblichen Favoriten TFC Schiffweiler, TFC Lautenbach und der TFC Heinitz / Elversberg durchsetzen oder spielt sich einer der neuen Teams in den Vordergrund. Offene Fragen, welche im Laufe des Jahres auf Antwort warten.

TFG Bexbach (N) – TFC Hühnerfeld

Der Gastgeber TFG Bexbach schaffte nach seinem Abstieg 2018 die sofortige Rückkehr in die Verbandsliga. Zwar konnte man die Saison nur auf Platz 3 der Bezirksliga Süd abschließen, nutzte aber die Chance im Relegationsspiel gegen den Tabellendritten der Bezirksliga Nord. Mit dem Sieg gegen den TFC Limbach war die Tür in die Verbandsliga wieder weit offen. Mit dem Aufstiegsteam startet der TFG seine neue Saison im „Kroko“ und wünscht sich frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern und sich in der Liga zu festigen. Der Gast aus Hühnerfeld schloss die Saison 2019 auf einem guten Mittelfeldplatz ab und will mit seinen beiden Neuzugängen den nächsten Schritt nach vorne machen. Mit einem Erfolg beim Aufsteiger könnte der Gast sich pushen und sehr wahrscheinlich eine gute Saison ins Rollen bringen. Für den Gastgeber wird es ebenfalls enorm wichtig die Euphorie aus dem Aufstieg einzubringen und mit einem Sieg in die Spielrunde zu starten.

TFC Lautenbach – TFC Heinitz / Elversberg

Im ersten Topspiel der Verbandsliga empfängt der letztjährige Tabellenvierte TFC Lautenbach den Tabellendritten TFC Heinitz / Elversberg in der „Käschd“. Bedingt durch die guten Leistungen 2019 zählen beide Teams zum Favoritenkreis um die Aufstiegsplätze. Der Gastgeber gehört seit seinem Abstieg aus der Landesliga 2014 stets zu den Top 5 der Verbandsliga und kennt sich in der Rolle der Favoriten bereits bestens aus. Der Gast konnte sich nach seinem Aufstieg in die Verbandsliga in der Saison 2010 stetig entwickeln und im Mittelfeld sicher platzieren. 2019 klopfte der Gast dann erstmals energisch an die Aufstiegstür an und verpasste am Ende knapp die beiden begehrten Plätze. In der vergangenen Saison konnte der Gast einen Punkt aus der „Käschd“ entführen, was man als beim Mitfavoriten als einen gelungenen Saisonauftakt bezeichnen könnte. Beide Teams haben mächtig am Personalkarussell gedreht, was beim Auftakt eventuell noch für Unstimmigkeiten innerhalb der jeweiligen Teams sorgen kann und ein weiterer unbekannter Faktor für dieses Auftaktspiel sein wird.

TFC Fortuna Neunkirchen – TFV Saarbrücken (N)

Der Meister der Bezirksliga Süd 2018 empfängt den aktuellen Meister der Bezirksliga Süd und Aufsteiger TFV Saarbrücken im „Driver`s Inn“. Die Fortuna aus Neunkirchen fand sich im vergangenen Jahr schnell zu Recht und musste nur in der Saisonhälfte etwas um den Klassenerhalt bangen. Nach einem starken Zwischenspurt mit 5 Siegen in Folge konnte sich das Team im Mittelfeld festsetzen und sich auf ein weiteres Jahr in der Verbandsliga freuen. Nun empfangen die Gastgeber den Aufsteiger aus der Landeshauptstadt, welcher sich nach 2 Jahren in der Bezirksliga wieder in der Verbandsliga zurück meldet. Durch die Auflösung der Torpedos aus Neunkirchen wurde der Personalstamm der Fortunen stark aufgestockt. Wer es nun alles in das Verbandsligateam schafft, wird sich zeigen, dennoch wird der Gastgeber zum Saisonstart eine starke Mannschaft präsentieren und kann je nach Verlauf der Saison zu einem Geheimfavoriten reifen. Der Gast aus Saarbrücken hatte innerhalb der vergangenen Spielzeit bereits einige Neuzugänge zu verzeichnen und wird zwar primär den Klassenverbleib anpeilen. Dennoch ist das Potential zu mehr auch vorhanden, was aber Woche für Woche bestätigt werden muss.

TFC Ludweiler 2 – TFF Schiffweiler (N)

Die zweite Mannschaft des TFC Ludweiler empfängt zum Auftakt den Aufsteiger TFF Schiffweiler im Gasthaus „Zur Sonne“. Der Gastgeber konnte die Saison 2019 mit einem sehr starken Platz 5 in der Tabelle abschließen und scheint auch für diese Saison gerüstet. Klar lautet die Devise im Warndt immer, erst die erforderlichen Punkte für den Klassenerhalt sichern und dann mal schauen wen man ärgern kann und was letztlich rausspringt. Der Gast und Vizemeister der Bezirksliga Süd schafft es in den letzten Jahren stets in die Schlagzeilen. Nach dem Aufstieg in die Landesliga 2016, folgte der Pokalsieg und Platz 4 in der höchsten saarländischen Spielklasse. Im Hoch des Erfolges kam die Rückmeldung in die Bezirksliga, wo man nach Platz 4 im Jahre 2018 in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machte. Traditionell dreht sich das Spielerkarussell in Schiffweiler auch heftig und man baut jede Saison quasi ein neues Team auf. Es wird interessant werden, was in dieser Saison für den TFF rausspringt. Das Saisonziel wird ähnlich dem der Gastgeber sein. Erst Klasse sichern und dann abwarten was kommt.

TFC Schiffweiler – TFF Quierschied

Der amtierende Vizemeister der Liga TFC Schiffweiler empfängt den ambitionierten TFF Quierschied im „Saalbau“. Auch der Gastgeber konnte von der Auflösung der Torpedos profitieren und einige ehemalige Spieler wieder an Land ziehen und in den eigenen Reihen begrüßen. Dies sollte dem Team eigentlich weiter Sicherheit geben, um den Aufstieg in die höchste Spielklasse mal perfekt zu machen. Bei dem Angebot an jungen und erfolgshungrigen Spielern müsste dies das einzig wahre Saisonziel sein. Förderlich hierzu wäre natürlich ein Erfolg zum Saisonauftakt gegen den unbequemen Gast aus dem „Saloon“. Dieser hat sich ebenfalls mit einem Quartett vom Absteiger TFF Eppelborn verstärkt und nur einen Abgang zu verkraften. Im Aufstiegsjahr konnte sich der TFF Quierschied schnell in der Liga etablieren und die Saison auf Platz 8 abschließen. Nun gilt es den nächsten Schritt in der sportlichen Entwicklung und in der Tabelle zu machen. Die Aufgabe in Schiffweiler ist zwar anspruchsvoll, kann aber bei Erfolg ein wahres Antriebsmittel für die Saison werden.

TFC Remmesweiler (N)TFC Illingen (A)

Der TFC Remmesweiler zeigt eine konstante Entwicklung in seiner noch recht jungen Vereinsgeschichte. Nach seinem Aufstieg 2015 in die Bezirksliga steigerte sich das Team und lieferte sich in der vergangenen Saison ein Kopf an Kopf Rennen gegen den späteren Meister der Bezirksliga Nord RC Tholey. Aber auch der erreichte Vizemeistertitel brachte den umjubelten erstmaligen Aufstieg in die Verbandsliga. Dort gilt es für den TFC Remmesweiler nun weiter zu wachsen, sich zu entwickeln und das Saisonziel Klassenerhalt zu realisieren. Nun empfängt der Aufsteiger zum Auftakt den Landesligaabsteiger TFC Illingen beim „Schäfer“. Eigentlich eine gutes Spiel sich zu präsentieren für die Gastgeber. Der Gast aus Illingen musste nach dem sportlich herben Rückschlag nun eine wahre Flut an Spielerwechsel hinnehmen, was die Aufgabe nicht gerade erleichtert. Für die Verantwortlichen des TFC Illingen gilt es primär ein schlagkräftiges Team zusammen zu stellen, um sich in der Verbandsliga neu zu positionieren. Was dann am Ende rausspringt wird sich zeigen.

 

BLW


Klassenleiter: Bernd Waschbüsch, Tel.: 0179 – 571 13 39, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der neu gebildeten Bezirksliga West wird der Absteiger TFF Eppelborn seinen Neuanfang starten und sich neben den bestehenden Bezirksligateams mit den 3 Aufsteigern TFC Riegelsberg 2, TFC Roden 2 und dem TFK Schwalbach messen dürfen. Die Ligaeinteilung hat eine interessante Zusammenstellung an ambitionierten und uneinschätzbaren Teams ergeben, was auf eine spannende Saison hoffen lässt.

TFC Braddock Burbach 2 – SG Folsterhöhe / Burbach 2

Im Stadtderby empfängt die zweite Mannschaft des TFC Braddock Burbach die zweite Mannschaft der neuen SG Folsterhöhe / Burbach im „Checkpoint“. Beide Teams haben sich mit diversen Zugängen neu aufgestellt und erwarten sehnsüchtig den Saisonstart. Der Gastgeber hat sich allmählich, auch wenn es im letzten Jahr knapp wurde, in der Liga etabliert und steht nun vor dem nächsten Schritt in der Entwicklung. Das Saisonziel lautet im oberen Drittel um die Aufstiegsplätze mitzumischen und eventuell auf diesen Zug aufzuspringen. Das Spielerpotential und der Ehrgeiz sind definitiv vorhanden. Nun gilt es die Leistung an die Platte zu bringen. Da würde ein Sieg zum Auftakt den nötigen Schwung bringen. Der Gast ist schlecht einzuschätzen. Wie sich das Team der neuen SG zusammenstellt ist noch offen. Aber egal wer im Checkpoint beim Stadtrivalen antreten wird, muss die erforderliche Leistung bringen um zu bestehen. Was wäre effektiver für einen Neuanfang als ein Auswärtssieg beim Derby.

TFC Hühnerfeld 2 – TFC Siersburg

Der TFC Hühnerfeld 2 empfängt zum Auftakt den TFC Siersburg in der „Sternplatzschenke“. Der Gastgeber konnte sich im vergangenen Jahr in der Bezirksliga Süd halten und wird auch in diesem Jahr den Klassenerhalt als Saisonziel ausrufen. Der Gast aus Siersburg kämpfte nach seinem Abstieg 2018 im vergangenen Jahr in der Bezirksliga Nord um Punkte und schloss die Spielzeit auf Platz 7 ab. Das Team vom Fuße der Siersburg musste einen herben Aderlass an Spielern zum Jahresende hinnehmen und steht vor einem Neuanfang in der neuen Bezirksliga West. Das Saisonziel wird ebenfalls lauten, erst einmal Stabilität in die Mannschaft zu bekommen und den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Für beide Teams wird erst im Laufe der Saison erkennbar sein, wo die Reise hingeht, was für Spannung sorgen wird.

RC Hüttigweiler – TFF Trier

Der RC Hüttigweiler empfängt den TFF Trier in der Hundshitt zum ersten Spieltag. Eigentlich stand der RC Hüttigweiler als sportlicher Absteiger fest, konnte sich dann aber im Relegationsspiel gegen den Tabellenvorletzten der Bezirksliga Nord TFC Buprich durchsetzen und somit den Verbleib in der Liga feiern. Trotz dieses Erfolges muss der RC eine Welle an Abgängen hinnehmen und steht erneut vor einer schwierigen Saison mit dem klaren Saisonziel Klassenerhalt. Der Gast aus Trier konnte im vergangenen Jahr lange im Aufstiegsrennen aktiv mitwirken, musste sich aber am Ende mit dem Platz 5 in der Abschlusstabelle zufrieden geben. Nun gilt es für das Team des TFF Trier einen neuen Anlauf zu starten, um den begehrten Aufstieg in die Verbandsliga zu realisieren. Diese Favoritenrolle gilt es bereits zum Auftakt in der „Hundshitt“ unter Beweis zu stellen und zu punkten.

TFC Riegelsberg 2 (N)TFC Roden 2 (N)

Im Duell der beiden Aufsteiger empfängt der Vizemeister der Kreisliga West den Rivalen und Meister der Kreisliga West im „Berger`s Bar & Cafe“. Die beiden sogenannten Reserveteams lieferten sich in der Kreisliga bereits einen erbitterten Kampf um die Krone und treffen nun zum Saisonauftakt in der Bezirksliga wieder aufeinander. Im letzten Jahr konnte sich der Gast knapp in Riegelsberg durchsetzen und legte somit den Grundstein zum Aufstieg. Beide Teams gehen in diesem Jahr mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison und wollen umgehend mit dem Sammeln von erforderlichen Punkten beginnen. Es wird interessant zu sehen, welcher der beiden Aufsteiger sich schneller an das Geschehen in der höheren Spielklasse anpassen und seine Ziele frühzeitig realisieren kann.

TFK Schwalbach (N) – TFF Marpingen

Der dritte Aufsteiger im Bunde empfängt den Traditionsverein TFF Marpingen im „Clubheim“. Für den Gastgeber TFK Schwalbach steht klar im Vordergrund sich in der Bezirksliga zu behaupten und die Klasse zu halten. Die Auftaktaufgabe ist eine hohe Hürde, welche vom Team aber auch als Chance gesehen werden kann. Mit einem Erfolg im ersten Spiel würde dem Selbstbewusstsein und Auftreten der Mannschaft nicht schaden. Der Gast aus Marpingen schloss die letzte Saison als Tabellenvierter hinter den 3 Aufsteigern in die Verbandsliga ab, was sie aber nicht automatisch zu dem Titelaspiranten macht. Klar gehören die Marpinger definitiv zum Favoritenkreis. Was aber am Ende zu Buche steht hängt von einigen Faktoren ab, welche man abwarten muss. Die Aufgabe beim Aufsteiger kann hierzu sicherlich als Gradmesser dienen und zeigen was möglich ist.

TFC Wahlen – TFF Eppelborn (A)

Der TFC Wahlen empfängt zum Saisonauftakt den Absteiger aus der Verbandsliga TFF Eppelborn im heimischen „Far Out“. Der Gastgeber konnte sich im vergangenen Jahr aufgrund des direkten Vergleiches gegen den Mitkonkurrenten TFC Buprich im Abstiegskampf retten. Seit dem Abstieg aus der Verbandsliga im Jahre 2017 tut sich der TFC Wahlen schwer in der Bezirksliga richtig Fuß zu fassen. Durch die erneuten Abgänge wird es auch in diesem Jahr ausschließlich um den Klassenerhalt gehen. Hierzu sollen frühzeitig die erforderlichen Punkte gesammelt werden. Nun steht mit dem TFF Eppelborn ein Absteiger aus der Verbandsliga auf der Matte, aber es ist nicht unmöglich gegen den angeschlagenen Gegner zu punkten. Der Gast aus der Mitte des Saarlandes musste in der Saison 2019 erstmals negative Spannungen im Verein erleben. Neben der sportlichen Talfahrt besiegelten etliche interne Unstimmigkeiten den Abstieg in die Bezirksliga. Zum Jahreswechsel musste der junge Verein nun noch einige Abgänge hinnehmen und steht vor einem kompletten Neuanfang. Back to the Roots kann hier die Devise nur lauten. Der TFF wird sich keine Gedanken über den direkten Wiederaufstieg machen, sondern sein Augenmerk auf eine Stabilisierung des Teams und dem Aufbau einer homogenen Mannschaft. Der Auftakt beim heimstarken Gegner aus Wahlen darf nur als Etappe auf dem langen Weg zählen.

 

BLO


Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bezirksliga Ost wurde aufgrund der geographischen Ausgangslage der Teams ebenfalls neu zusammengestellt und bildet eine interessante Mischung von Mannschaften. 7 gediente Bezirksligateams stellen sich dem Absteiger Gut Stubb Neunkirchen und den 4 Aufsteigern aus der Kreisliga entgegen. Können sich die Spitzenteams aus 2019 wieder ins Meisterschafts- bzw. Aufstiegsrennen einbringen, oder grätscht ein Newcomer in das Geschehen. Was macht unsere alte Dame aus der TuS Halle. Schaffen es die altgedienten Spieler der Gut Stubb wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen? Viele offene und spannende Fragen für die Bezirksliga Ost.

TFC St. Wendel – TFF Viktoria Spiesen

Im „Billard für Alle“ empfängt der TFC St. Wendel die Viktoria aus Spiesen. Der Gastgeber will auch im Classic Bereich an die Erfolgsserie der Pro Teams anknüpfen. Das Unternehmen kann sich aber aufgrund der Rotation im Spielermaterial als schwerer erweisen als es den Verantwortlichen lieb sein wird. Dennoch gilt es für den Gastgeber mit einem Sieg in die Saison zu starten, um die Neuformierung der Mannschaft zu erleichtern. Der Gast aus Spiesen greift nach dem 3. Platz 2018 und dem 5. Platz 2019 wieder an. In der letzten Saison konnte sich die Viktoria nach einem denkbaren ungünstigen Saisonstart über den gesamten Verlauf in der Tabelle stetig nach oben kämpfen. In diesem Jahr will man den Auftakt nicht verpassen und positiv in die Saison starten. Mit einem guten Start ist für die eingespielte Mannschaft einiges möglich.

Gut Stubb Neunkirchen (A)RC Neunkirchen (N)

Der Absteiger aus der Verbandsliga Gut Stubb Neunkirchen empfängt zum Ligastart den Aufsteiger und Lokalrivalen RC Neunkirchen in der TuS Halle. Der Gastgeber hat über Jahrzehnte die sportliche Entwicklung des saarländischen Tischfußballs geprägt und steht an einem Scheideweg seiner Vereinsgeschichte. Durch ein paar Neuzugänge will man die Abgänge kompensieren und frisches Blut einfließen lassen in die sportlichen Ereignisse. Das primäre Ziel wird für die „Alte Dame“ heißen, die erforderliche Stabilität ins Team zu bekommen um eine gewichtige Rolle in der Bezirksliga zu spielen. Der Gast vom RC Neunkirchen konnte sich trotz der Niederlage im Relegationsspiel gegen den TFK Schwalbach aufgrund der vielen Änderungen in der Vereinslandschaft über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen. Nun will der RC sich bereits bei seiner ersten Aufgabe in der Bezirksliga positiv präsentieren und gerne zählbares aus der TuS Halle entführen. Das Ziel Aufsteiger lautet aber klar Klassenerhalt.

Kickers Neunkirchen 2 – TFC Bliesen 2

Im „Lämmerhof“ empfängt die zweite Mannschaft der Kickers aus Neunkirchen die zweite Mannschaft des TFC Bliesen zum Saisonstart. Beide Bezirksligisten konnten nach ihrem Aufstieg letztes Jahr die Klasse halten und stehen vor dem nächsten Schritt. Die Mannschaften haben sich etwas verändert und hoffen auf eine erfolgreiche Spielzeit, bei der sie nicht in den Abstiegskampf kommen werden. Wer kann seinen Auftakt mit Punkten vergolden und wer muss sich von der Auftaktpleite erholen. Es ist schwierig in diesem Spiel eine Prognose zu erstellen, wobei die Kickers als Heimteam einen wesentlichen Vorteil haben.

TFG Neunkirchen – TFC Schiffweiler 2 (N)

Im „Kurze Eck“ empfängt die TFG Neunkirchen den Aufsteiger und Meister der Kreisliga Ost TFC Schiffweiler 2. Nach einem sicheren Mittelfeldplatz letztes Jahr will die TFG in diesem Jahr schnell die Klasse sichern und sich dann eventuell näher an die Spitze kämpfen. Mit dem eingespielten Team sollte dem Gastgeber ein erfolgreicher Saisonstart gelingen und somit ein Grundstein für das Erreichen der Ziele gelegt werden. Der Gast aus dem Saalbau durfte seinen direkten Wiederaufstieg bejubeln und will sich in der Bezirksliga behaupten. Sollte es gelingen die Neuzugänge beim TFC gut zu integrieren kann sich das Team berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt machen. Im ersten Spiel hat der TFC Schiffweiler 2 die Chance eine erste Duftmarke zu setzen.

RC Schiffweiler (N) – OTC Ottweiler 2

Der nächste Aufsteiger aus dem „Saalbau“ empfängt zum Auftakt die zweite Mannschaft des OTC Ottweiler. Für den RC Schiffweiler kam es etwas überraschend zu diesem Aufstieg, da man in der Abschlusstabelle auf Rang 4 der Kreisliga stand. Trotzdem will das Team diese Chance nutzen und sich in dieser Liga behaupten. Hierzu könnte man sich mit dem Sieg zum Auftakt selber etwas antreiben. Egal wie dieses Spiel endet, wird es für den RC nur den Klassenerhalt als Saisonziel geben. Der Gast aus Ottweiler ist ein erfahrenes Team, was bei gutem Start und optimalem Verlauf auch eine Rolle im Aufstiegskampf einnehmen kann. Dennoch ist ein Auftakt beim Aufsteiger stets mit Vorsicht zu genießen und sollte engagiert und konzentriert angegangen werden.

TFC Frankenholz – TFF Bexbach (N)

Im Gasthaus „Zum Lorche“ kommt es zum Lokalderby zwischen dem TFC Frankenholz und dem Aufsteiger TFF Bexbach. Der Gast konnte sich nach einigen durchwachsenen Jahren im letzten Jahr durch die Vizemeisterschaft in der Kreisliga Ost den Traum vom Aufstieg erfüllen. Nun gilt es für das eingespielte Team sich positiv zu präsentieren und in der Klasse zu behaupten. Die erste Aufgabe beim favorisierten TFC Frankenholz ist sicher kein Einsteigermodell, aber eine Chance durch die Euphorie und dem Derbygedanken zu punkten. Der Gastgeber scheiterte letztes Jahr knapp als Tabellenvierter und geht in diesem Jahr definitiv als Mitfavorit ins Rennen. Zum Auftakt direkt ein Derby gegen einen Aufsteiger ist bestimmt nicht das Wunschlos, aber eine lösbare Aufgabe. Mit einem Sieg könnte sich der TFC Frankenholz direkt im oberen Drittel einnisten und an seiner Favoritenrolle arbeiten.

KLW


Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Kreisliga West gehen in diesem Jahr 9 Teams ins Rennen. Die zwei Absteiger aus der Bezirksliga TFC Buprich und RC Berschweiler 2 wollen sich neu aufstellen und ein Wörtchen beim Aufstieg mitreden. Neben den bestehenden 5 Kreisligateams steigen noch die zwei neuen Teams des TFC Braddock Burbach 3 und dem RC Tholey 2 ins Geschehen ein. Wer hier am Ende die beiden Aufstiegsplätze bzw. den Relegationsplatz belegen wird, kann man schlecht voraussagen, lässt aber auf eine spannende Spielzeit hoffen. Da es aber nur 9 Teams in der Liga gibt, wird seitens des Verbandes ein Kreisliga Cup installiert. Die entsprechenden Informationen und Modalitäten könnt ihr auf der Homepage nachlesen. Spielfrei hat zum Saisonauftakt der Absteiger TFC Buprich. Eine gute Chance sich das Geschehen aus der Ferne und ohne Druck zu betrachten.

TFC Braddock Burbach 3 (N)RC Tholey 2 (N)

Im „Checkpoint“ treffen die beiden Neuanmeldungen vom TFC Braddock Burbach 3 und RC Tholey 2 aufeinander. Der Gastgeber geht als Favorit in dieses Spiel und wird versuchen seinen Heimvorteil in Punkte zu wandeln. Der Gast aus Tholey wird hoffnungsvoll in die Landeshauptstadt reisen und versuchen sein Debut mit Punkten zu veredeln.

TFC Limbach 2 – RC Berschweiler 2 (A)                 16 : 08

Der Pokalschreck von 2019 TFC Limbach 2 hat sein vorgezogenes Heimspiel gegen den Absteiger RC Berschweiler 2 bereits gewonnen und sich als erster Tabellenführer der Kreisliga West in die noch junge Ligageschichte eingetragen. An diesem Wochenende haben die Teams nun spielfrei und können sich auf die Ergebnisse der anderen 3 Spiele freuen.

TFC Morscholz – SG Rappweiler / Mitlosheim 2

Der TFC Morscholz empfängt im Hochwaldduell die zweite Mannschaft der SG Rappweiler / Mitlosheim im Gasthaus „Zur Linde“. Der Gastgeber musste sich im letzten Jahr knapp geschlagen geben mit Rang 4, wird aber sicher in dieser Saison versuchen seine Chance zu nutzen. Die SG hatte auf Rang 5 zwar schon etwas Abstand zu den Aufstiegsrängen könnte sich aber mit einem Sieg in Morscholz in den Favoritenkreis eintauchen.

TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3 – TFC Bergweiler

Die 3. Mannschaft des TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3 empfängt zum Saisonauftakt den TFC Bergweiler im „Pils Pub am Markt“. Beide Teams werden zwar voraussichtlich nichts mit den Aufstiegsplätzen zu tun haben, könnten aber bei gutem Saisonstart und erfolgreichem Verlauf das Zünglein an der Waage spielen.

TFC Buprich (A) hat spielfrei

 

KLO


Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Kreisliga Ost stehen wir vor einem dezimierten Ligabetrieb 2020. Aus lediglich 8 Teams werden 2 direkte Aufsteiger und ein Relegationsplatz ausgespielt. Diesbezüglich kann man alle Teams im Favoritenkreis einbeziehen, wobei man das Abschneiden des Absteigers TG Altstadt und der beiden neuen Teams vom TFC Fortuna Neunkirchen 2 und dem TFC Heiligenwald abwarten muss. Auch hier ein Hinweis auf den geplanten Kreisliga Cup. Die entsprechenden Informationen und Modalitäten könnt ihr auf der Homepage nachlesen.

TFC Heinitz / Elversberg 2 – TFC Lautenbach 2

In der „Pilsstube Heinitz“ empfängt die zweite Mannschaft des TFC Heinitz / Elversberg die zweite Mannschaft des TFC Lautenbach zum Auftakt. In der vergangenen Spielrunde konnte der Gastgeber den direkten Vergleich für sich entscheiden und würde gerne mit einem Sieg in die Saison starten. Der Gast aus Lautenbach würde sich grundsätzlich mit zumindest einem Punkt zufrieden geben, aber auch gerne einen Sieg mitnehmen.

TFC Heiligenwald (N) – TFC St. Wendel 2

Der TFC Heiligenwald hat in diesem Jahr wieder eine Mannschaft im Ligabetrieb Classic gemeldet und eine gewaltige Spielerrotation in den umliegenden Vereinen verursacht. Nun empfängt das Team zum Saisonauftakt den TFC St. Wendel 2 in der „Fischerhütte“. Schwierig eine Prognose für dieses Spiel zu stellen, dennoch würde man dem Gastgeber grundsätzlich die Favoritenrolle in diesem Spiel zuschreiben. Das Ziel der Gastgeber wird definitiv der Aufstieg sein. Ob er realisierbar ist wird der Verlauf zeigen. Der Gast aus St. Wendel wird sein Ziel dahin gesteckt haben am Ende nicht auf dem letzten Platz der Tabelle zu stehen und sich diesbezüglich zu verbessern.

TFG Namborn – TG Altstadt (A)

Der TFG Namborn empfängt in der „Liebenburg“ den Absteiger TG Altstadt und würde liebend gerne mit einem Sieg die Saison beginnen. Das eingespielte Team wird dem Gegner seine Heimstärke entgegensetzen und alles daran setzen mit kleinen Erfolgen eine erfreuliche Saison zu gestalten. Der Gast aus Altstadt muss nach dem direkten Wiederabstieg einen Neustart absolvieren und eine neue Mannschaft formen. Ob und wie dies gelingen wird, zeigt sich nicht an diesem Auftakt, sondern wird erst im Verlaufe des Jahres erkennbar.

TFC Ommersheim – TFC Fortuna Neunkirchen 2 (N)

Der favorisierte TFC Ommersheim empfängt das neue Team der Fortuna aus Neunkirchen. Bedingt durch die vielen Zugänge hat sich der Verein aus der Hüttenstadt dazu entschieden eine zweite Mannschaft zu melden, um jedem die Möglichkeit zur Spielpraxis zu geben. Wie das Team in der Liga auftreten wird ist noch nicht ganz klar und ist eine Unbekannte. Der Gastgeber konnte seinen direkten Wiederaufstieg im letzten Jahr nicht realisieren und startet 2020 den nächsten Versuch wieder in die Bezirksliga zu kommen.

Das war nun der erste und etwas ausführlichere Vorbericht zum Saisonauftakt 2020. Es sollte halt jedes Team seine Erwähnung und den verdienten Respekt bekommen im neuen Jahr. In den weiteren Berichten wird sich die Menge natürlich am aktuellen Geschehen gestalten, aber es soll jede Woche etwas erscheinen. Ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Spieljahr und hoffe, dass die Saisonziele lange in Reichweite jedes Team bleiben wird.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.