Classic Betrieb - Spieltag 22

Classic Spieltag 22

 

Am Freitag steht mit dem 22. der finale Spieltag im Classic Spielbetrieb auf dem Plan. Eine spannende und sensationelle Saison neigt sich dem Ende zu. In den meisten Ligen sind auch fast alle Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg bereits gefallen, aber auch nur fast alle. Einige wichtige Punkte müssen noch ausgespielt werden, um die letzten Teams für den Aufstieg, die Relegation und den Abstieg zu ermitteln.

Nun lasst uns gemeinsam einen Blick auf den aktuellen und finalen 22. Spieltag im Classic Spielbetrieb werfen.

Landesliga

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In einer der wohl spielstärksten Spielzeiten hat die Landesliga oder besser gesagt ihre Teams für viel Furore und Spannung gesorgt. Lange Zeit tummelten sich bis zu 8 Teams im Meisterschaftsrennen und die restlichen 4 Teams kämpften um den Verbleib in der höchsten saarländischen Spielklasse. Dieser Abstiegskampf hat sich am Ende zu einem Dreikampf entwickelt, der bis zu diesem letzten Spieltag tobt. Im Meisterschaftsrennen dünnte sich das Feld der Favoriten erst zum Ende des Jahres aus und die Entscheidung fiel am letzten Spieltag zu Gunsten des neuen Landesmeisters TFC Braddock Burbach.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 TFC Braddock Burbach (Landesmeister)

SG Köllerbach – Kickers Neunkirchen

OTC Ottweiler – TFC Braddock Burbach (P)

TFC Hülzweiler / Saarwellingen (N) – TFF Burbach

TFC Heusweiler – TFC Bliesen (M)

Am letzten Spieltag geht es für den Großteil der Liga nur noch um die goldene Ananas oder um einen würdigen Saisonabschluss in der wohl besten Saison in der Landesliga zu schaffen. Der TFC Braddock Burbach wird als frischgekürter Landesmeister seine Aufwartung beim OTC Ottweiler machen. Im Kampf um den Vizemeistertitel kämpfen der TFC Heusweiler und der TFC Hülzweiler / Saarwellingen in ihren Heimspielen gegen den TFC Bliesen bzw. den TFF Burbach. Die Kickers aus Neunkirchen können im letzten Spiel bei der SG Köllerbach weiteres Selbstbewusstsein tanken für das bevorstehende Pokalfinale gegen den abgelösten TFC Bliesen.

SG Spiesen (N)TFC Illingen (N)

Schiedsrichter: Heiko Heil

In der TuS Halle steigt eines der beiden Endspiele um den Abstieg in die Verbandsliga oder den Relegationsplatz. Im Spiel der beiden Aufsteiger empfängt die SG aus Spiesen das aktuelle Schlusslicht der Liga TFC Illingen. Beide Teams trennen 2 Punkte voneinander. Für den Gastgeber genügt ein Unentschieden nur, wenn der Konkurrent aus Ensdorf sein letztes Spiel nicht gewinnen kann. Bei einem Heimsieg kann sich die SG auf das Relegationsspiel gegen einen der beiden Zweitplatzierten der Verbandsliga vorbereiten. Der Gast aus Illingen hat eine klare aber nicht ganz einfache Aufgabe vor sich. Nur ein Sieg in Spiesen ermöglicht dem TFC Illingen den Sprung auf den Relegationsplatz, da der direkte Vergleich gegen die SG aus Spiesen positiv ausfällt. Jedoch ist auch der TFC Illingen abhängig vom Spielergebnis von TFC Blau-Rot Ensdorf, da der TFC Illingen in diesem direkten Vergleich unterlegen ist. Beide Teams sind abhängig von Ensdorf, wobei die SG gegenüber dem Gast aus Illingen die Chance noch in der eigenen Hand hat mit einem Sieg den Ausgang selbst zu bestimmen.

TFC Blau-Rot Ensdorf – TFC Roden

Im zweiten Endspiel um die Abstiegsplätze empfängt der TFC Blau-Rot Ensdorf im Lokalderby den TFC Roden zum Saisonabschluss. Die Gäste aus Roden stehen auf einem sagenhaften 4. Platz, was nach den Ergebnissen der letzten Jahre als ein wahrer Erfolg einzustufen ist. Mit einem weiteren Sieg kann man sich den guten Tabellenplatz verteidigen und sich bestens auf die neue Saison vorbereiten. Der Gastgeber steht mit dem Rücken zur Wand und muss sein Spiel unbedingt gewinnen, um das Minimalziel Relegationsplatz noch zu erreichen. Klar ist der Ausgang des Parallelspiels in der TuS Halle entscheidend für das Gesamtergebnis, aber erst muss der Gastgeber seine Hausaufgaben machen und zumindest ein Unentschieden oder besser einen Sieg einfahren. Eine schwierige aber nicht unlösbare Aufgabe, auch wenn das Hinspiel Ergebnis dies nicht unterstreicht.

 

Verbandsliga Nord – West

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Nord-West sind vor dem letzten Spieltag alle wichtigen Entscheidungen gefallen. Der Landesligaabsteiger RC Berschweiler kann mit der sicheren Meisterschaft in der Verbandsliga Nord-West seine Rückkehr in die Landesliga feiern. Ihn begleiten wird eventuell der zweite Absteiger aus dem Vorjahr, der TFC Ludweiler. Die Warndt-Truppe muss aber den Umweg um die Relegation gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga Süd-Ost machen. Sollte dieses Spiel gewonnen werden, steht dann das Relegationsspiel gegen den Tabellenzehnten der Landesliga an. Diese eventuell 2 Relegationsspiele werden am 06. und 07. Dezember ausgetragen. Im Tabellenkeller stehen die beiden Absteiger in die Bezirksliga seit letzte Woche fest. Neben dem schon länger sicheren Absteiger SG Primstal / Hasborn muss sich nun auch der TFF Eppelborn mit dem Gang in die Bezirksliga anfreunden und einen Neuanfang in dieser starten. An diesem letzten Spieltag können alle Mannschaften unbeschwert und ohne Druck auftreten und ihr ganzes spielerisches Können zeigen. Eine interessante Ausgangsposition für die gesamte Liga.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 RC Berschweiler (Meister VL NW und Aufsteiger)

Platz 2 TFC Ludweiler (Relegationsplatz)

Platz 11 TFF Eppelborn (Absteiger)

Platz 12 SG Primstal / Hasborn (Absteiger)

RC Berschweiler (A)TFC Otzenhausen (N)

RC Wustweiler – RC Wiesbach

SG Primstal / Hasborn – SG Rappweiler / Mitlosheim

TFC Ludweiler (A) – TFC Riegelsberg

TFF Eppelborn – TFC Theley

TFC Marpingen – TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (N)

Am letzten Spieltag der Verbandsliga empfängt der neue Meister den starken Aufsteiger TFC Otzenhausen, welcher lange im weiteren Kreis der Aufstiegskandidaten seine Kreise zog. Der TFC Ludweiler empfängt an diesem letzten Spieltag den TFC Riegelsberg im Gasthaus „Zur Sonne“ und will wie der Klassenprimus seine gute Spielzeit mit einem Sieg beenden. Die beiden Absteiger dürfen ebenfalls am Heimtisch ihr vorerst letztes Spiel in der Verbandsliga austragen und empfangen einmal den TFC Theley bzw. die SG aus Rappweiler / Mitlosheim. Auch hier gilt es sich würdig aus der Liga zu verabschieden und die Weichen für den Neustart zu stellen. Jedoch sind die Gäste keine Leichtgewichte und werden den Gastgebern nicht einfach die Punkte überlassen. Auch in den beiden letzten Spielbegegnungen zwischen dem RC Wustweiler und RC Wiesbach sowie zwischen dem TFC Marpingen und dem TFC Hülzweiler / Saarwellingen gilt es mit Spaß und Freude die Saison zu beenden.

Verbandsliga Süd – Ost

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch, Tel.: 0151 - 12803200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Süd-Ost geht es am letzten Spieltag noch um einige wichtige Entscheidungen, egal ob an der Spitze oder am Tabellenende. Lediglich der erste Absteiger TFC Wiebelskirchen steht schon seit längerem fest und hat sich mit seinem Schicksal abgefunden. An der Tabellenspitze kämpfen noch die 3 Teams vom TFC FriBi, TFC Schiffweiler und TFC Heinitz / Elversberg um den Aufstieg bzw. den Relegationsplatz. Im Tabellenkeller wird der zweite Absteiger zwischen der Gut Stubb und dem TFCT aus Neunkirchen gesucht. Der Rest der Liga wird sein letztes Spiel des Jahres unbekümmert angehen und die Saison ordentlich beenden können.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 12 TFC Wiebelskirchen (Absteiger)

TFC Fortuna Neunkirchen (N) – TFC Lautenbach

TFC Wiebelskirchen – TFC Heinitz / Elversberg

TFC Schiffweiler – TFC Folsterhöhe Saarbrücken (A)

TFC FriBi – TFF Quierschied (N)

Die 3 Titelaspiranten wollen alle an diesem letzten Spieltag ihren Traum von der Landesliga erfüllen. Auf dem Papier die einfachste Aufgabe hat der derzeitige Tabellendritte TFC Heinitz / Elversberg, welcher beim feststehenden Absteiger TFC Wiebelskirchen antreten muss. Mit einem Sieg kann der Favorit im besten Fall mit dem TFC FriBi gleichziehen und durch den direkten Vergleich von der Spitze verdrängen und am TFC Schiffweiler vorbeiziehen, was den Aufstieg bedeuten würde. Der TFC FriBi empfängt den starken Aufsteiger TFF Quierschied im „Wiesenmatz“ und kann mit einem Heimsieg die Rückkehr ins Oberhaus perfekt machen. Bei einem Unentschieden würde man beim gleichzeitigen Sieg von Schiffweiler auf den Relegationsplatz zurückfallen. Der TFC Schiffweiler muss ebenfalls sein Heimspiel gewinnen um seine Chancen zu wahren. Der Gast aus der Landeshauptstadt TFC Folsterhöhe Saarbrücken ist aber nicht gerade eine Laufkundschaft und wird dem Gastgeber im „Saalbau“ alles abverlangen. Eine interessante Konstellation, bei der man getrost behaupten kann, dass die beiden Teams welche am Ende auf dem Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz landen es auch redlich verdient haben, da sie im entscheidenden Moment ihre Stärke unter Beweis stellen und an den Tisch bringen konnten.

TFCT Neunkirchen – TFC Ludweiler 2

Gut Stubb Neunkirchen – TFC Hühnerfeld

Schiedsrichter: Alfred Schreiner

Im Abstiegskampf empfängt der TFCT Neunkirchen den TFC Ludweiler 2 in der „Kaiserlinde“ und die Gut Stubb den TFC Hühnerfeld in der „TuS Halle“. Die Torpedos sind in diesem Kampf etwas im Vorteil, da ihnen ein Unentschieden definitiv ausreichen wird den Klassenerhalt feiern zu können. Bedingt durch den direkten Vergleich kann dann der Konkurrent aus der Gut Stubb nichts mehr gegen den eigenen Abstieg tun. Die Gut Stubb ist auf Schützenhilfe des TFC Ludweiler 2 angewiesen und muss primär sein Spiel gewinnen, um den Verbleib in der Verbandsliga zu sichern. Eine schwierige aber dennoch mögliche Aufgabe, da die Gut Stubb aufgrund seiner enormen Erfahrung für solche Aufgaben gewappnet ist. Aufgrund der Ereignisse in der Hinrunde wird das Spiel zwischen der Gut Stubb und dem TFC Hühnerfeld vom Schiedsrichter Alfred Schreiner in die richtigen Bahnen geleitet.

Bezirksliga Nord

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Nord ist das Spitzenspiel zwischen den beiden feststehenden Aufsteigern und dominanten Teams der Liga RC Tholey und TFC Remmesweiler nicht mehr entscheidend. Für das sportliche Ego mit Sicherheit, aber für die Tabellensituation keineswegs, da der RC Tholey seinen Meistertitel und Aufstieg in die Verbandsliga mit dem Sieg gegen den OTC Ottweiler 2 perfekt gemacht hat. Der TFC Remmesweiler konnte sein Spiel beim TFC Buprich ebenfalls gewinnen, muss sich aber mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben, darf sich aber über den Aufstieg freuen. Im Kampf um den vorsorglichen Relegationsplatz kämpfen der TFC Limbach und die TFF Marpingen gegeneinander. Im Tabellenkeller muss sich der bereits feststehende Absteiger RC Berschweiler in die Kreisliga verabschieden. Wer das Team begleiten wird entschieden die Ergebnisse der bedrohten Teams TFC Wahlen (RC Berschweiler – H) und TFC Buprich (TFC Bliesen 2 – A).

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 RC Tholey (Meister BLN und Aufsteiger)

Platz 2 TFC Remmesweiler (Aufsteiger)

Platz 12 – RC Berschweiler 3 (Absteiger)

TFC Limbach – OTC Ottweiler 2

TFF Trier (N) – TFF Marpingen

Im Kampf um den vorsorglichen Relegationsplatz empfängt der derzeitige Tabellendritte TFC Limbach den OTC Ottweiler 2 und der Vierte TFF Marpingen muss zum TFF Trier reisen. Der TFC Limbach hat durch seinen Vorsprung von 2 Punkten und dem bevorstehenden Heimspiel einen kleinen Vorteil gegenüber seinem Konkurrenten aus Marpingen und wird alles in ihrer Macht stehende tun, um diesen Vorteil auch zu nutzen. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden kann der TFC Sich für das vorsorgliche Relegationsspiel qualifizieren. Der TFF Marpingen muss nach Trier reisen, dort gewinnen und auf einen Ausrutscher von Limbach hoffen, denn der direkte Vergleich fällt zugunsten des TFF Marpingen aus.

TFC Wahlen – RC Berschweiler 2 (A)

TFC Bliesen 2 (N)TFC Buprich (N)

Im Abstiegskampf fällt die Entscheidung zwischen dem TFC Wahlen, der im Heimspiel gegen das Schlusslicht RC Berschweiler 2 antreten wird und dem TFC Buprich, welcher beim TFC Bliesen 2 spielen wird. Die Rechnung ist ganz einfach. Der TFC Buprich muss zumindest ein Unentschieden erreichen, um seinen Nichtabstiegsplatz erfolgreich verteidigen zu können. Der Sieg des TFC Wahlen im Heimspiel gegen den Absteiger RC Berschweiler 2 kann man fast sicher erwarten, aber der TFC Wahlen ist abhängig vom Ergebnis des Konkurrenten. Bei Niederlage des TFC Buprich und Sieg des TFC Wahlen, würden die beiden Mannschaften die Plätze in der Tabelle tauschen und der Aufsteiger TFC Buprich müsste wieder in der Kreisliga antreten.

TFC Siersburg (A) – TFC St. Wendel

TFC Remmesweiler – RC Tholey

Am letzten Spieltag steht das Spiel der Spiele in der Bezirksliga Nord auf dem Plan. Zwar konnte der RC Tholey am letzten Spieltag bereits die Meisterschaft klarmachen und seine Rückkehr in die Verbandsliga feiern. Der TFC Remmesweiler hat ebenfalls den Aufstieg mit der Vizemeisterschaft erreicht und wird sich auch auf die neue Saison in der Verbandsliga. Die bereits getroffenen Entscheidungen im Titelkampf können aber auch ein Vorteil für dieses Spitzenspiel sein. Alle Spieler können unbeschwert und unbekümmert auftreten und ihr spielerisches Können zeigen, welches sie über die ganze Saison hinweg zu ihren Spitzenpositionen in der Tabelle führten. Egal wer dieses Spiel gewinnt, am Ende können beide Teams den gemeinsamen Aufstieg feiern und sich gegenseitig gratulieren.

Bezirksliga Süd

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Süd stehen vor dem letzten Spieltag die beiden Aufsteiger bereits fest. Der TFV Saarbrücken konnte mit seinem Sieg die Meisterschaft und Rückkehr in die Verbandsliga klarmachen. Die TFF Schiffweiler folgte mit ihrem Heimsieg dem Klassenprimus und meldet sich in der Verbandsliga zurück. Beide Teams konnten ihre Dominanz unter Beweis stellen und das interne Saisonziel erfüllen. Im Kampf um den Relegationsplatz befinden sich 2 Teams im Rennen. Der derzeitige Dritte TFG Bexbach wird vom TFC Frankenholz herausgefordert. Wer schafft den Sprung auf den vorsorglichen Relegationsplatz und wer nicht? Im Tabellenkeller steht die TG Altstadt bereits als Absteiger fest und der Vorletzte aus Hüttigweiler kann bei eigenem Sieg und einer Niederlage von Braddock dem Abstiegsgespenst noch von der Schippe springen.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 TFV Saarbrücken (Meister BLS und Aufsteiger)

Platz 2 TFF Schiffweiler (Aufsteiger)

Platz 12 – TG Altstadt (Absteiger)

TFC Braddock Burbach 2 – TFG Neunkirchen

Der TFC Braddock Burbach 2 konnte sich durch das Unentschieden bei den Kickers aus Neunkirchen eine gute Ausgangslage für dieses letzte Saisonspiel schaffen. Mit einem Unentschieden ist der Gastgeber aufgrund des direkten Vergleiches gegen die beiden Konkurrenten aus Altstadt und Hüttigweiler (jeweils 3:1 Punkte) auf jeden Fall gesichert. Auch bei einer Niederlage könnte nur noch der RC Hüttigweiler gefährlich werden für das Braddock Team, sofern dieser sein Spiel beim neuen Meister TFV Saarbrücken gewinnen sollte.

Kickers Neunkirchen 2 – TG Altstadt (N)

TFC Hühnerfeld 2 – TFG Bexbach (A)

TFF Viktoria Spiesen – TFC Frankenholz

Im Duell um den Relegationsplatz muss die TFG Bexbach in Hühnerfeld antreten und kann mit einem Sieg die Qualifikation zum vorsorglichen Relegationsspiel klarmachen. Die direkte Konkurrenz aus Spiesen und Frankenholz trifft im direkten Duell im „Wilbertsstock“ aufeinander. Die Gäste aus Frankenholz können nur bei eigenem Sieg und Niederlage der Bexbacher den begehrten Platz einnehmen und sich die Chance auf die Verbandsliga über die Relegation bewahren. Bei einem Unentschieden und Niederlage der Bexbacher hat die TFG aufgrund des direkten Vergleichs die Nase vorn. Die Viktoria aus Spiesen kann zwar mit einem Sieg und der Niederlage von Bexbach mit dem Tabellendritten punktetechnisch gleichziehen, muss aber dem direkten Vergleich Tribut zollen.

TFV Saarbrücken – RC Hüttigweiler

TFF Burbach 2 (N) – TFF Schiffweiler

Die beiden Aufsteiger können ihr letztes Spiel in der Bezirksliga genießen und ihre Stärke präsentieren. Dennoch wird es kein Schaulaufen, da der frisch gekürte Meister TFV Saarbrücken mit seinem Spiel noch Einfluss auf den Abstiegskampf hat und auch hier die sportliche Verantwortung gegenüber der Liga trägt.

Kreisliga West

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Kreisliga West wurde bereits am letzten Freitag mit dem 18. Spieltag die Saison 2019 beendet. Die Entscheidungen über die beiden Aufsteiger ist schon zu Gunsten des TFC Riegelsberg 2 und TFC Roden 2 gefallen. Auf dem Relegationsplatz steht der TFK Schwalbach. Lediglich die Frage, wer die Meisterschaft der Kreisliga West für sich beanspruchen kann, wird am heutigen Abend im Nachholspiel zwischen dem TFC Morscholz und dem TFC Roden 2.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 / 2 TFC Riegelsberg 2 (Aufsteiger)

Platz 1 / 2 TFC Roden 2 (Aufsteiger)

Platz 3 TFK Schwalbach (Relegation)

TFC Morscholz – TFC Roden 2

Der Tabellenvierte TFC Morscholz empfängt im Nachholspiel des 16. Spieltages den Meisterschaftsaspiranten TFC Roden 2 im Gasthaus „Zur Linde“. Der Gastgeber kann sich in der Tabelle in keine Richtung mehr verändern und somit befreit und engagiert dieses Spiel angehen. Der Gast aus Roden hat seinen Aufstieg bereits perfekt gemacht und könnte sich mit einem Sieg mit der Meisterschaft belohnen. Hierzu würde aufgrund des direkten Vergleiches mit dem TFC Riegelsberg 2 (3:1) auch ein Unentschieden reichen.

Kreisliga Ost

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, dtgrenn@aol.com

In der Kreisliga Ost steht mit dem TFC Schiffweiler 2 der Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga bereits vor dem finalen Spieltag fest. Der TFC Schiffweiler 2 konnte somit nach einer beeindruckenden Saison die sofortige Rückkehr realisieren. Außer am 2. und 3. Spieltag belegte die Mannschaft immer einen Aufstiegsplatz, was für die Dominanz des Teams spricht. Am letzten Spieltag kann sich der Meister bei seinem Auswärtsspiel beim DK Marpingen beglückwünschen lassen und die Saison standesgemäß beenden. Der Kampf um den zweiten Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz wird zwischen den Teams TFF Bexbach und dem RC Neunkirchen ausgespielt.

Bereits feststehende Entscheidungen:

Platz 1 TFC Schiffweiler 2 (Meister KLO und Aufsteiger)

RC Schiffweiler ist spielfrei

TFC Heinitz / Elversberg 2 – TFC Ommersheim (A)

TFC Illingen 2 – TFG Namborn

DK Marpingen – TFC Schiffweiler 2 (A)

TFC St. Wendel 2 – RC Neunkirchen

TFC Lautenbach 2 – TFF Bexbach

Die beiden Aspiranten auf den letzten Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz müssen auswärts antreten. Der Tabellenzweite TFF Bexbach muss beim TFC Lautenbach 2 und der RC Neunkirchen beim TFC St. Wendel 2 seine Position und Anspruch verteidigen. Die TFF Bexbach kann sein Ziel vom Aufstieg bereits mit einem Unentschieden erfüllen, da der direkte Vergleich zu ihren Gunsten ausfällt. Bei einer Niederlage in Lautenbach würde man auf den Relegationsplatz zurückfallen, sofern der RC Neunkirchen sein Spiel gewinnen kann. Der RC Neunkirchen hat den Relegationsplatz schon sicher, muss aber sein Spiel definitiv gewinnen, um noch auf den Aufstiegsplatz zu rutschen, wenn der Konkurrent aus Bexbach verlieren sollte.

Wir gratulieren allen bisher feststehenden Meister und Aufsteiger zu ihrem Erfolg und wünschen allen Absteigern einen guten Neustart in der neuen Saison, auch wenn es im ersten Moment vielleicht etwas schwierig ist sich mit dem Negativerlebnis zu beschäftigen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok